Seite 5 von 5
#101 RE: Besprechungsraum von Christine 26.08.2018 10:26

avatar

Zitat von Gast
Ich würde immer noch gerne eine Veröffentlichung des "phallusähnlichen Gegenstandes" sehen, z.B. bei Aktenzeichen XY



Den wird man sicher nicht veröffentlichen, da es Täterwissen ist.

Aber mich würde es tatsächlich auch mal interessieren, um was genau es da ging.

Es tut sich leider auch so gar nichts mehr bei dem Fall.

#102 RE: Besprechungsraum von 27.08.2018 10:53

Seit 30 Jahren soll das Täterwissen sein, wie lange wollen sie denn damit noch warten?
Das ist doch lächerlich. Da hat man die größte Chance wegen diesem lächerlichen Täterwissen verpennt, irgendwas rauszufinden. Mehrere XY-Beiträge ohne das wichtigste Foto.
Der Täter ist vermutlich eh schon alt oder tot...

Da sollte mal eine Cold Case Unit dran, aber vermutlich hat man weder Sperma noch Klamotten etc. mehr in der Asservatenkammer, so dass man nie mehr eine DNA wird extrahieren können.
Oder hat man das auch bis heute schlicht versemmelt?

#103 RE: Besprechungsraum von 26.09.2018 12:30

Also im Hamburg gibt es eine "Cold-Case"-Unit bereits schon seit Jahren.
Es wundert mich das in Bayer sowas nicht gibt.
Insbesondere weil es nicht ungewöhnlich ist auch nach Jahrzehnten den Mörder zu fassen,
In bayern wird gerade der Fall der kleinene Paggy noch mal aufgerollt, sowie der Fall Hilal in Hamburg und auch irgendwo in der ehmaligen DDR wurde gerade der Fall aus frühen Neunzigern gelöst, bei den ein kleines Mädchen von der Autobahnbrücke geworfen wurde! Auch der Mörder den kelinen Nicky aus den Niederlanden wurde angeblich aufgeklärt, und das alles allein in diesem Jahr!!!
Die mediale Präsenz fehlt jedoch, das würde auf jeden Fall die Aufmerksamkeit nochmals steigern

Also gute, aber späte , Idee die Cold-case Einheit aufzustellen, zudem auch Sinnvoll weil in Deutschlad keine Mordverjähung existiert

Xobor Xobor Community Software
Datenschutz