Seite 10 von 12
#226 RE: Besprechungsraum Maria Baumer (†26) NEU von Aggie 10.06.2019 13:19

Auh wenn das Bild mit dem reinkoperten Schädel ein klarer Fake war - könnnte es nicht trotzdem sein, dass Eugene - auf welche Weise auch immer - forensische Dokumente zu sehen bekam, aus denen hervorging, dass an Marias Schädel die Schneidezähne links oben 1, 2 fehlten?

Am 22. April 2014 hatte er dem TV in einem öffentlichen Post folgende Frage gestellt:

Zitat von eugene1975
Hatte MB oben links 1+2 bereits eine Zahnreparatur?


//ungeloeste-kriminalfaelle.forumprofi.d...hlag&start=2040

Damals vermutete ich einen Faustschlag o. ä.

Aber vielleicht kommt es ja vor, dass sich Zähne von Schädeln, die längere Zeit untdeckt in der Erde vergraben waren, ablösen, ohne dass eine Gewalteinwirkung vorliegt?


--------------------
Jeder meiner Beiträge gibt lediglich meinen persönlichen Eindruck wieder, ohne Anspruch auf Faktizität.

#227 RE: Besprechungsraum Maria Baumer (†26) NEU von Aggie 17.06.2019 00:10

Zitat von Maischatten

Jedoch kann ich mir nicht vorstellen das in den konkreten Ermittlungen zum Fall "weniger" ermittelt wurde als in vergleichbaren Fällen. Gerade der Innenminister ist ja immer ganz erpicht darauf dass das Land sicher ist, dass die Bevölkerung sich sicher fühlen kann. Ich glaube einfach im Fall M.B. war
dem vormaligen TV letztlich nichts nachzuweisen, da weder Todeszeitpunkt noch Todesursache ermittelt werden konnnte, desweiteren war wohl auch kein Motiv nachweisbar.


@Maischatten

Die EGM (= Ermittlungsgruppe Maria) hat in dem Fall alles gegeben und dank akribischer Arbeit Dinge herausgefunden, die sehr wohl auf ein Motiv des Verlobten hinwiesen. Nicht umsonst sprach die Leitende Oberstaatsanwältin von einem Motiv, das es für ihn gab:

BR, 08.09.2016, 11:32 Uhr:

Zitat
"Aus dem Umfeld wurden ja schon andere Personen auch ins Auge gefasst. Aber die sind alle auszuschließen. Und ein gewisses Motiv gab es für den Herrn (Baumers Ex-Verlobter; Anm. d. Red.) durchaus." Ulrike Pauckstadt-Maihold, Leitende Oberstaatsanwältin Staatsanwaltschaft Regensburg


https://www.br.de/nachrichten/bayern/erm...9p6gvk2d1q60r3g

Aber zwischen einem "Hinweis" auf ein Motiv und einem definitiven "Nachweis" für ein solches Motiv liegen ja - Anklage-technisch gesehen - Welten. Ein Nachteil für die StA war zweifellos, dass es keine handfesten forensischen Beweise mehr gab, durch die man den TV definitiv mit der Tat in Verbindung bringen konnte. Nicht mal der am Fundort sichergestellte Spaten lieferte diesbezüglich belastendes Material.

Was letztlich aber auch nicht als Beweis für die Unschuld des TV gewertet werden kann. Er könnte ja Handschuhe getragen haben. Ich erinnere mich an eine amerikanische true crime Sendung, wo an einem Spaten, den ein überführter Täter zur Leichenvergrabung benutzt hatte, ebenfalls keine Spuren von ihm sichergestellt werden konnten ...



--------------------
Jeder meiner Beiträge gibt lediglich meinen persönlichen Eindruck wieder, ohne Anspruch auf Faktizität.

#228 RE: Besprechungsraum Maria Baumer (†26) NEU von Maischatten 20.06.2019 15:56

Zitat
"Aus dem Umfeld wurden ja schon andere Personen auch ins Auge gefasst. Aber die sind alle auszuschließen. Und ein gewisses Motiv gab es für den Herrn (Baumers Ex-Verlobter; Anm. d. Red.) durchaus." Ulrike Pauckstadt-Maihold, Leitende Oberstaatsanwältin Staatsanwaltschaft Regensburg



Ist bekannt in welche Richtung dieses mögliche Motiv angesiedelt gewesen sein könnte. ?

#229 RE: Besprechungsraum Maria Baumer (†26) NEU von Christine 21.06.2019 10:48

avatar

Zitat von Maischatten
Ist bekannt in welche Richtung dieses mögliche Motiv angesiedelt gewesen sein könnte. ?



Nein, nicht wirklich. Es drang jedenfalls nichts durch an die Öffentlichkeit.

Im Forum wurde darüber diskutiert, ob sie vielleicht dem Verlobten auf die Schliche gekommen ist. Möglicherweise hat sie am PC Fotos gefunden, die ihn mit minderjährigen Jungen zeigen.

Sie hatte die letzte Zeit ja auch Gedächtnislücken, die sie abklären lassen wollte. Auch hier wäre ein Motiv zu sehen, falls er ihr irgendwelche Mittel verabreicht hätte, ohne ihr Wissen.

Möglich ist natürlich auch eine Tat im Affekt.......... wir wissen es nicht.

#230 RE: Besprechungsraum Maria Baumer (†26) NEU von 23.06.2019 21:14

Meine Vermutung ist eine andere, nämlich eine Kombination und Ballung von Motiven:

1. Da an dem Wochenende, an dem Maria "verschwand", die letzten Hochzeitseinladungen verschickt werden sollten, der Hochzeitstermin sich damit weiter manifestiert hätte und noch dazu immer näher rückte, die Hochzeit damit zunehmend unvermeidbar wurde, stieg der Druck auf den sexuell offensichtlich nicht "normal" veranlagten TV - der zu diesem Zeitpunkt schon die 21jähre Patientin intensiv stalkte, in Ihrem Zuhause sedierte und DNA in ihrem Schlüpfer hinterließ (alles nachweislich).

2. Von den kranken und perversen Manövern in den Räumen der Domspatzen, die ebenfalls nachgewiesen wurden und Gegenstand des überaus lächerlichen Verfahrens in R wurden, siehe Fotos auf Handy/PC des TV, wo dessen Hand wohl, anhand eines eindeutigen Merkmals identifiziert, erkennbar in Minderjährige "eindringt", ging auch in Richtung Maria/Schwiegerfamilie eine Gefahr für den TV aus - er musste befürchten, dass das alles auf den Tisch kommt, was dann ja letztlich, wenn auch bananenrepublikgleich-lächerlich sanktioniert, auch passiert ist.

3. Da Maria vorher auswärts studierte, hatte der TV weitestgehend sturmfrei. Ich vermute, dass das auch aus finanzieller Sicht praktisch war, weil Maria/ihre Familie die Wohnkosten trotzdem anteilig mitgetragen haben. In den Wochen vor ihrem Tod schloss sie ihr Studium ab, zog wieder in die gemeinsame Wohnung in R und trat eine neue Stelle in der direkten Umgebung an. Seine "kranken Pfleger-Spiele" drohten also entweder zu enden oder schlimmstenfalls zur Kenntnis zumindest der Braut zu gelangen. Aus finanziellen Gründen war er vermutlich dauerhaft interessiert, seine Wohnung nicht alleine zu bezahlen. Auf seine abnormen Freiheiten wollte er wohl eher nicht verzichten.

4. Vielleicht fiel es ihm auch zunehmend schwer und lästig, seine "Fassade" aufrecht zu erhalten in Richtung der Braut, ihrer Familie und der Öffentlichkeit.

5. Meine Vermutung bezüglich der viel zitierten "Aussetzer/Gedächtnislücken" von Maria ist, dass er die bereits mit den bekannten Mitteln, zu denen der TV beruflich Zugang hatte und die ja nachweislich in zumindest einem anderen Fall eingesetzt hatte, verursacht hatte, um sicher gehen zu können, dass ihm Maria bei der ein oder anderen Sauerei nicht in die Quere kommt, wenn sie in R war.

6. Nebulös ist die Rolle der Verwandtschaft bei dem ach so harmonisch in XY, BR und Zeitung geschilderten "Grillfest", nach dem Maria leider nicht mehr lebend gesehen wurde. Leider gibt es da nur die aus meiner Sicht alles andere als stimmigen Aussagen des TV und SEINER Familie dazu.

7. Das Medizinstudium, wo er ebenfalls eine "Fassade" aufrecht zu erhalten hatte, und das er schon kurz nach dem Verschwinden von Maria so tränenreich leider nicht mehr fortsetzen konnte, weil ihn das alles so mitgenommen hatte, hat er in meinen Augen schon länger nicht mehr ernsthaft betrieben, weil er
a) reichlich anderweitige Interessen hatte,
b) wichtige persönliche Voraussetzungen dafür schlicht nicht hatte, und darüberhinaus
c) nicht einmal das Standing hatte, das all denen zu kommunizieren, die das interessiert hätte und die es etwas angegangen wäre.

Seine von ihm selbst ins Feld geführte "weitgehende Scheinfreiheit" interpretiere ich so, dass er so gut wie keine Scheine hatte.

Gerade c) führt übrigens nicht selten zur längstmöglichen Verschleierung und dann zur Eskalation, wenn man den Deckel einfach mit keiner Gewalt der Welt mehr auf dem Dampfkochtopf halten kann - und dann zu aus subjektiver Sicht alternativlosen, aber umso gravierenderen Maßnahmen greift.

Hier verweise ich auch gerne auf den für mich bzgl. 7. vergleichbaren Mordfall Charlotte Böhringer (Benedikt Toth).

Für mich gehört das alles zu Motivlage. Es gibt also nach meinen Vermutungen nicht das EINE Motiv, sondern viele. Vielleicht tut man sich deshalb so schwer mit einer Anklage/Verurteilung des einzigen Tatverdächtigen in diesem so traurigen Fall, der mir fast täglich die Tränen der Wut in die Augen treibt.

Natürlich - wie immer - alles Vermutungen und Hirngespinste, ohne Anspruch auf Faktizität.

#231 RE: Besprechungsraum Maria Baumer (†26) NEU von Limone 25.06.2019 02:52

avatar

@zaungast

Meiner Meinung nach könntest du mit allem richtig liegen.

#232 RE: Besprechungsraum Maria Baumer (†26) NEU von Limone 25.06.2019 02:52

avatar

Warum nur, setzt niemand ein hohe Belohnung aus?

Wenn ein Tipp nicht zur Aufklärung führen sollte, wird doch die Belohnung nicht fällig.
Und, wenn es so sein sollte, dass der Täter dingfest gemacht werden kann, ist denn das dann das Geld nicht wert?

Maria hätte doch auch lebend einen Anspruch auf ihre Erbe gehabt, warum spricht man ihr das für diesen Fall nicht auf diese Art und Weise zu?

Ich verstehe das einfach nicht, ich würde alles dafür tun, wenn einem meiner Lieben so etwas zustoßen würde.


Allerdings würde ich das auch tun, wenn mein Angehöiger der Tat verdächtigt werden würde, denn dann wäre es mit Aufklärung das Ende des Tatverdachts.

Geld ist doch nicht alles und das letzte Hemd hat keine Taschen.

NUR MEINE MEINUNG ... sonst nichts.

#233 RE: Besprechungsraum Maria Baumer (†26) NEU von 25.06.2019 09:12

Liebe Limone,

da habe ich auch eine Meinung dazu: Du hast im Prinzip Recht, sie würde ja nichts kaputtmachen und nichts kosten, wenn nichts herauskommt.

ich glaube aber, eine Belohnung ist sinnlos. Der Einzige/die Einzigen, die etwas wissen, sind der Täter und zumindest Teile seines Umfelds - und die werden sicher nicht wegen einer wie hoch auch immer gearteten Belohnung auspacken, wenn sie das bisher - auch unter dem Druck der dreiwöchigen Uhaft - nicht getan haben.

Unbeteiligte dritte Zeugen scheint es ja nun leider nicht zu geben, die hätte man wohl schon identifiziert inzwischen.

Interessant dabei ist allerdings, dass wohl auch für die Opferfamilie klar ist, wer der Täter ist, sonst würde eine hohe Belohnung ja u.U. aus dieser Perspektive Sinn ergeben.

#234 RE: Besprechungsraum Maria Baumer (†26) NEU von Limone 26.06.2019 02:57

avatar

@ zaungast

Ja natürlich, eventuell sinnlos, aber man kann nie wissen ... ich würde einfach nichts unversucht lassen.
Was, wenn er sich in der Zwischenzeit jemanden anvertraut hätte?
Was, wenn er tatsächlich bei irgendwas beobachtet worden wäre, aber man kennt sich und hält sich da lieber raus, bevor die ganze Familie weiß, wer ihn verpfiffen hat.

Dass deshalb die Belohnung ziemlich hoch angesetzt werden müsste ist klar.
Für ein gewisses Sümmchen ist so ziemlich jeder, der etwas weiß, sich am nächsten

#235 RE: Besprechungsraum Maria Baumer (†26) NEU von Limone 26.06.2019 03:02

avatar

@ zaungast

upps ...

er = natürlich allgemein gemeint, "der Täter"

Leider kann man seine Beiträge im Nachhinein nicht ändern, deswegen hier die Erklärung zu meinem vorherigen Beitrag extra

#236 RE: Besprechungsraum Maria Baumer (†26) NEU von 26.06.2019 11:04

Limone, Du hast schon Recht.

Aber woher sollte eine solche Summe kommen?
Vom Staat, der Opferfamilie, uns Foristen?
Ich denke, Familie B. hätte schon längst zumindest überhaupt eine Belohnung ausgesetzt, wenn sie darin einen Sinn sähe und Interesse hätte - darüber wird man mit Ermittlern/StA doch längst, spätestens vor XY, gesprochen haben, denke ich.

Irgendwie scheint so gut wie kein Interesse mehr zu bestehen, den Fall aufzuklären und den Täter hinter Gitter zu bringen. Da darf man 3mal raten, warum...

#237 RE: Besprechungsraum Maria Baumer (†26) NEU von Limone 27.06.2019 02:02

avatar

@zaungast

Ein von vorne herein "bringt doch eh nichts" gibt es in meinem Leben nicht, noch dazu, wenn es nichts zu verlieren, sondern eigentlich eventuell zu gewinnen gibt.

#238 RE: Besprechungsraum Maria Baumer (†26) NEU von karin 07.07.2019 14:22

Meine Familie war bei der Bachelor-/Master- und Doktorandenfeier am 3.11.2012 an der geoökologischen Fakultät der Uni Bayreuth dabei, wo auch Maria Baumer ihre Masterurkunde verliehen bekommen hätte.
Auch ihr Thema wurde vorgelesen und ihr Bild gezeigt und alle fragten sich, was kann passiert sein, wenn man sogar die Promotionsstelle schon sicher hatte an der selben Fakultät? Sie hätte die Stelle sofort antreten können, einen Vertrag hatte sie. Es war irgendwie beklemmend das zu sehen, dass jemand aufgerufen wird auf die Bühne zu kommen und die Bühne bleibt leer, denn viele dachten, dass sie anlässlich ihrer Zeugnisübergabe an dem Abend schon auftauchen würde.
Niemand wusste damals, dass sie getötet wurde. Das erfuhr man erst sehr viel später aus den Zeitungen. Auch in den Zeitungen stand, dass sie eine Stelle in der Nähe von Regensburg angetreten hätte.
Ich frage mich bis heute, warum sie ihre Promotionsstelle nicht angetreten hat, denn die bekommen nun mal nur die Allerbesten.
Sie sollte über Windkraft forschen und auch das ist ja eine sehr zukunftsträchtige Branche.
Zuvor hatte sie sich mit einer anderen Thematik befasst:
http://www.bayceer.uni-bayreuth.de/TiP-A...p?id_obj=111872
Liegt hier vielleicht ein Grund für alle späteren Entwicklungen?

Seit damals interessieren mich die Untersuchungsergebnisse in dem Fall, weil er wirklich sehr mysteriös ist.

#239 RE: Besprechungsraum Maria Baumer (†26) NEU von Limone 07.07.2019 17:39

avatar

Das ist wahrlich seltsam.

Wenn das nur die Allerbesten bekommen, so war Maria B. eine äusserst kluge junge Frau.

War sie ihrem Verlobten mit der Zeit über den Kopf hinaus gewachsen, wie man es so sprichwörtlich sagt?

#240 RE: Besprechungsraum Maria Baumer (†26) NEU von karin 07.07.2019 17:59

@zaungast
Klar könnten Deine Ausführungen so oder so ähnlich gewesen sein und dann wäre er der Täter.

Ich frage mich auch die ganzen Jahre schon nach einem Motiv.
Laut der Uni hat sie ihre Masterarbeit im Januar 2012 fertiggestellt. Danach korrigieren die Profs etwa 3 Monate, also dürfte im April dann die Arbeit abgeschlossen gewesen sein mit Bewertung. Das würde bedeuten, dass sie zum Beginn des Sommersemesters die Anstellung an der Uni hatte, also bereits im April/Mai nicht angetreten hat, ohne verschwunden zu sein. Was ist also etwa zwischen Ostern und Pfingsten passiert, dass sie die begehrte Stelle in der Uni nicht antreten wollte und anstelle dessen eine andere antrat. Also die Stellen in dem Beruf sind extrem rar gesät und man kann froh sein, wenn man überhaupt was bekommt, was dann auch noch adäquat bezahlt wird.
Könnte ihr Motiv vielleicht darin liegen, dass sie die gängige wissenschaftliche Meinung nicht vertrat und deshalb Hals über Kopf zu einer anderen Stelle wechselte. Vielleicht war ihr bisheriges Weltbild in den Grundfesten erschüttert und sie beging deshalb Selbstmord oder war zumindestens so derangiert deshalb, dass sie verunglückte? Und irgendjemand, der ihr nahe stand hat sie dann auf diese Art und Weise "beerdigt"?

#241 RE: Besprechungsraum Maria Baumer (†26) NEU von Limone 07.07.2019 18:41

avatar

@ Karin

ja, dass MB diese Möglichkeit, die ihr da geboten wurde, nicht annahm ... seltsam.

Dass ihr Verschwinden damit zu tun haben könnte ... könnte sein, wir wissen ja nicht, was tasächlich passiert ist.

Aber an Selbstmord glaube ich persönlich nicht und ich denke, dass jemand, der er nahe stand, sie würdevoll beerdigt hätte.
Auf einem Friedhof.

Einen Körper im Waldboden verscharren, dazu gehört eine Menge Kaltschnäuzigkeit.

#242 RE: Besprechungsraum Maria Baumer (†26) NEU von Aggie 07.07.2019 23:37

[quote = "Karin"]Meine Familie war bei der Bachelor-/Master- und Doktorandenfeier am 3.11.2012 an der geoökologischen Fakultät der Uni Bayreuth dabei, wo auch Maria Baumer ihre Masterurkunde verliehen bekommen hätte.
Auch ihr Thema wurde vorgelesen und ihr Bild gezeigt und alle fragten sich, was kann passiert sein, wenn man sogar die Promotionsstelle schon sicher hatte an der selben Fakultät? Sie hätte die Stelle sofort antreten können, einen Vertrag hatte sie.[/quote]

@ Karin

Hätte Maria als Doktorandin auf einer 'Promotionsstelle' eine Vergütung bekommen, die vergleichbar war mit dem Gehalt, welches sie als Windanlagen-Gutachterin verdient hätte?


--------------------
Jeder meiner Beiträge gibt lediglich meinen persönlichen Eindruck wieder, ohne Anspruch auf Faktizität.

#243 RE: Besprechungsraum Maria Baumer (†26) NEU von 08.07.2019 12:48

Limone:
Kaltschnäuzigkeit?
Eher ein paar schwere Fehlschaltungen im Hirn- und Herzkastl...

Und vor allem braucht es einen sehr sehr guten Grund, sie eben nicht auf dem normalen Weg (Notarzt/Polizei/Bestatter/Friedhof etc.) der Erde zu übergeben und stattdessen mit Löschkalk, nächtlichen Grabungen im Wald, gruseligen Umlagerungen, fingierten Anrufen, Jakobswegen, Nürnberg, Hamburg, Handy, verschwundenen Klamotten und Rucksack, Sedierungen, Pilzsammlern, Grillfesten, jahrelang verächtlichen Kommentaren und Profilfotos gegenüber den Opfern und was weiß ich noch alles für Wahnsinn um die Ecke zu kommen, immer wenn man unter Druck von irgendeiner Seite geriet?

Nein, das glaube ich im Leben nicht.

Dass sie die Stelle nicht angetreten hat, kann ja z.B. den Hintergrund haben, dass sie da schon das Gefühl hatte, dass in R in der Dechbettenerstraße nicht alles mit rechten Dingen zugeht und sie da besser mal ein Auge drauf hat.

Oder der Job, den sie angetreten hat, war schlicht besser bezahlt, wie Aggie grad hier vermutet hat?
Oder oder oder - das können wir einfach nicht wissen.

#244 RE: Besprechungsraum Maria Baumer (†26) NEU von Christine 08.07.2019 13:52

avatar

Ich stimme @Aggie und @ Zaungast vollkommen zu.

Sogar wenn es Suizid gewesen wäre, hätte man es ja nicht der Öffentlichkeit bekannt geben müssen.

Ich glaube auch nicht an einen Suizid......



@Mich würde auch einmal interessieren, ob Maria zum schlafen ihre Kette abgenommen hat.

#245 RE: Besprechungsraum Maria Baumer (†26) NEU von Limone 09.07.2019 03:23

avatar

Zitat von Christine
Ich stimme @Aggie und @ Zaungast vollkommen zu.

Sogar wenn es Suizid gewesen wäre, hätte man es ja nicht der Öffentlichkeit bekannt geben müssen.

Ich glaube auch nicht an einen Suizid......



@Mich würde auch einmal interessieren, ob Maria zum schlafen ihre Kette abgenommen hat.



Ich schrieb, ich auch nicht, falls du das überlesen hast, Christine.
Nicht, dass du denkst, ich hätte meine Meinung nach all den Jahren geändert

#246 RE: Besprechungsraum Maria Baumer (†26) NEU von Christine 09.07.2019 08:02

avatar

Habe ich gelesen @ Limone

#247 RE: Besprechungsraum Maria Baumer (†26) NEU von Aggie 08.09.2019 19:28

Heute vor genau sieben Jahren - am 8. September 2012 - hätte Maria Baumers Hochzeit stattfinden sollen. Doch dazu kam es nicht mehr.

Und wiederum genau ein Jahr darauf - am 8. September 2013 - wurde Marias skelettierte Leiche in einem Waldstück gefunden.

Musste Maria ihren Wunsch nach einer glücklichen Zukunft mit dem Leben bezahlen? Alle Indizien deuten mMn darauf hin.


Wie unfassbar furchtbar muss es für Marias Familie sein, dass zu dem Schmerz, ihre Tocher und Schwester so grausam verloren zu haben, noch dazukommt, dass das Verbrechen bis heute ungesühnt ist ...!


--------------------
Jeder meiner Beiträge gibt lediglich meinen persönlichen Eindruck wieder, ohne Anspruch auf Faktizität.

#248 RE: Besprechungsraum Maria Baumer (†26) NEU von Christine 09.09.2019 10:29

avatar

Es ist wirklich ein erstaunlicher "Zufall", dass man genau 1 Jahr später ihre Leiche gefunden hat.

Eigentlich ist das schon ein Stück Zufall zuviel. Ich habe oft darüber nachgedacht..... kann es so einen Zufall wirklich geben?

Nein, eher nicht!

#249 RE: Besprechungsraum Maria Baumer (†26) NEU von Limone 26.11.2019 06:39

avatar

Die Jahre vergehen und der Mörder Ms läuft frei herum ...

#250 RE: Besprechungsraum Maria Baumer (†26) NEU von Christine 26.11.2019 08:27

avatar

Zitat von Limone im Beitrag #249
Die Jahre vergehen und der Mörder Ms läuft frei herum ...



Den Fall kann wohl nur noch Kommissar Zufall aufklären.

Xobor Xobor Community Software
Datenschutz