#1 RE: Presseartikel von Christine 16.11.2012 23:29

avatar

Dieses Thema ist nur für Presseberichte

#2 RE: Presseartikel von Christine 18.11.2012 11:18

avatar

Tod im Senffeld - Wer ermordete Bettina Rahrig?

(XY-Sendung vom 12.01.2011)
Mit seiner Mähmaschine fährt ein Bauer über sein Feld bei Esbeck-Lippstadt. Es ist der 9. Februar 2010. Der Boden ist gefroren. Als er fast das gesamte Feld zu Ende bearbeitet hat, stoppt die Maschine plötzlich. Auf dem Boden liegt etwas im Weg, etwas Größeres. Er steigt aus und sieht nach. Was er entdeckt, lässt ihn erschauern. Vor ihm liegt die vereiste Leiche einer Frau.

Drei Wochen zuvor, 20. Januar 2010. Auf einer Polizeidienststelle in Warstein wird die 45 Jahre alte Bettina Rahrig von ihrem Ehemann als vermisst gemeldet. Sie sei am Abend zuvor von einer Verabredung mit Bekannten nicht nach Hause gekommen. Gemeldet habe sie sich auch nicht, so der Ehemann bei der Polizei. Nach der Verabredung wollte sie die Nacht eventuell sogar in Lippstadt verbringen, bei einer Freundin. Doch auch hier hat sie sich nicht gemeldet. Die Polizei nimmt die Vermisstenanzeige erst einmal auf. Doch zu diesem Zeitpunkt werden noch keine Ermittlungen eingeleitet.

Verzweifelte Suche
In den nächsten Tagen und Wochen macht sich ihr Ehemann auf die Suche. Mit Freunden und Bekannten fährt er nach Lippstadt zum Cineplex. Hier hatte er seine Frau am 19. Januar, am Abend vor ihrem Verschwinden, abgesetzt. Gemeinsam hängen sie rund um das Kino Plakate der vermissten Frau auf. Doch niemand scheint etwas von ihr gehört oder gesehen zu haben.

Die Polizei findet später heraus, dass die ehemaligen Arbeitskollegen, mit denen sie sich angeblich treffen wollte, seit einigen Jahren gar keinen Kontakt mehr zu der Vermissten hatten. Auch ihre Freundin will von einem Übernachtungswunsch bei ihr nichts gewusst haben. Ihr Ehemann scheint schier verzweifelt. Drei Wochen nach ihrem Verschwinden wird Bettina Rahrig gefunden - ermordet.

Verschwundene Gegenstände
- Handy Marke "LG KP 130";
- goldene Halskette mit Sternzeichen-Anhänger "Zwillinge;
- Ehering mit drei Steinen, eingraviertes Datum: 30.04.2009.

Weitere Ermittlungsfragen:
- Wer hat Bettina Rahrig vor ihrem Verschwinden gesehen oder mit ihr Kontakt gehabt?
- Wer hat Beobachtungen rund um das Senffeld in Esbeck bei Lippstadt gemacht, die mit der Tat in Zusammenhang stehen könnten?

Zuständig: Kripo Dortmund, Tel: 0231 / 13 27 878

#3 RE: Presseartikel von Christine 18.11.2012 11:19

avatar

KEINE SPUR
Die „Akte-Rahrig“ wird vorerst geschlossen
12.01.2012 | 16:52 Uhr


Der Mordfall Bettina Rahrig wurde auch in Aktenzeichen XY ausgestrahlt.
Belecke. (Lim) Vor fast zwei Jahren - am 9. Februar 2009 - ist die Beleckerin Bettina Rahrig in einem Senffeld in Esbeck tot aufgefunden worden. Ihr Mörder wird möglicherweise nie gefasst werden. „Im Moment sind die Ermittlungen eingestellt“, erklärte gestern die zuständige Staatsanwältin Dr. Sandra Müller-Steinhauer auf Anfrage und betonte anschließend: „Allerdings können die Ermittlungen jederzeit wieder aufgenommen werden, wenn uns neue Erkenntnisse vorliegen sollten.


Am 19. Januar 2010 hatte der Ehemann seine Frau als vermisst gemeldet, nachdem diese nach einem Kinobesuch nicht nach Hause gekommen war. Bei Feldarbeiten hat ein Landwirt den Leichnam der Frau drei Woche später entdeckt. Die Obduktion ergab, dass Bettina Rahrig einem Kapitalverbrechen zum Opfer gefallen ist.

Trotz intensiver Ermittlungen hat es bis heute keine ernsthafte Spur gegeben, die zum Täter geführt hat. Auch ein Beitrag in der Sendung „Aktenzeichen XY“, der im Januar 2011 ausgestrahlt wurde, hat nicht den erhofften Erfolg gebracht.

derwesten.de

#4 RE: Presseartikel von wetterfrosch 29.09.2019 02:10

avatar

Mord an Bettina R. ("Die Leiche im Senffeld")

Inhalt

◾ Dienststelle: Kripo Dortmund
◾ Kommissar im Studio: Kriminalhauptkommissar Uwe Maycher
◾ Tag des Verschwindens: 19. Januar 2010, gegen 19:15 Uhr
◾ Fund der Leiche: 09. Februar 2010
◾ Tatort: Feld in Esbeck bei Lippstadt
◾ Details: Warstein, 30. April 2009: 45-jährige Bettina R. heiratet ihren 39-jährigen Lebensgefährten; Lebensgefährte ist Maurer; beide sind in Warstein-Belecke aufgewachsen; leben in dem Haus von Bettina R. verstorbenen Eltern; die junge Ehe ist nicht ohne Probleme; ihr Mann hat keine Arbeit und auch Bettina R. hat ohne Ausbildung kein Einkommen; Ehepaar lebt sehr zurückgezogen; richtige Freundinnen hat die 45-Jährige nicht; hin und wieder ruft eine alte Bekannte an; Telefonat am 19. Januar mit dieser Bekannten letztes Lebenszeichen; verschwindet danach spurlos; Vermisstenanzeige am 22. Januar; wollte sich nach Angaben des Ehemannes mit ehemaligen Kollegen in Lippstadt treffen; habe seine Frau noch dorthin gefahren; kenne diese Kollegen nicht; würde eventuell bei einer Bekannten übernachten; Ehemann fährt sie gegen 18:20 Uhr zum Cineplex; 09. Februar: Fund der Leiche auf einem Feld in Esbeck bei Lippstadt; persönliche Gegenstände fehlen; Bekannte meldet sich bei der Polizei; Opfer wollte weder bei ihr übernachten noch hat sie ihr irgendetwas über eine bevorstehende Verabredung erzählt; die ehemaligen Arbeitskollegen wissen auch nichts von dieser Verabredung;

◾ Zitate: "Die meisten tauchen nach ein paar Tagen wieder auf." "Ja, und wenn nicht?"
◾ Belohnung: keine Angaben
◾ Bewertung: **
◾ Status: ungeklärt

Nachspiel

Der Mord an Bettina R. konnte auch durch den Beitrag in Aktenzeichen XY nicht geklärt werden, es ergaben sich keine neuen Spuren. Bis heute ist unklar, mit wem sich Bettina R. am Kino treffen wollte oder ob diese Verabredung überhaupt der Wahrheit entspricht. Der Leiche der 45-Jährigen fehlten jegliche persönliche Gegenstände - vom Schmuck über das Handy bis zum Portemonnaie. Daher wäre auch ein Raubmord denkbar.

Im Januar 2012 wurde die Akte um den Mordfall vorläufig geschlossen, da alle Spuren und Ermittlungsansätze als "ausermittelt" gelten. Die Kripo hat keine neuen Spuren mehr, die sie verfolgen könnte, jedoch wird bei entsprechenden Hinweisen die Akte sofort wieder geöffnet und den Hinweisen nachgegangen. Letztlich bleibt der fall ein einziges großes Mysterium. Warum hat Bettina R. ihren Ehemann angelogen über ihre bevorstehende Verabredung? Alle ehemaligen Arbeitskollegen hatte schon seit Jahren keinen Kontakt mehr zu der 45-Jährigen. Mit wem hat sich Bettina R. stattdessen getroffen? Oder stimmen die Angaben des Ehemannes nicht? Diese Fragen bleiben vorerst unbeantwortet. Doch vielleicht kann eines Tages Kommissar Zufall diesen Mordfall klären.

◾ Wenig Hinweise: Keine heiße Spur im Mordfall Bettina R.!
◾ Die heißen Spuren werden langsam kalt!
◾ Die „Akte-R.“ wird vorerst geschlossen!

https://www.wikixy.de/Sendung_vom_12.01.2011

Xobor Xobor Community Software
Datenschutz