#1 RE: Sonstiges von Christine 12.06.2013 10:13

avatar

Die Entfernung Kruft - Koblenz Horchheim beträgt 29km


12.06.2013 09:33
Kruft, Raubüberfall auf Rentnerehepaar in Kruft – Fahndung nach Tätern läuft auf Hochtouren


Die Polizei sucht derzeit nach drei Männern, die am gestrigen Abend ein Ehepaar in Kruft überfallen und mit Bargeld und Schmuck unerkannt flüchten konnten.
Wie wir bereits berichteten, war das Ehepaar, nach vorheriger Abwesenheit, gegen 18.10 Uhr zu ihrem Haus im Wellinger Weg zurückgekehrt. Nachdem sie das Anwesen betreten hatten, wurden sie von drei maskierten männlichen Tätern empfangen, die zuvor offensichtlich dort eingebrochen waren und die Zimmer bereits nach Geld und Wertgegenständen durchsucht hatten.
Vermutlich überraschten die Eheleute die Einbrecher, die bei der Suche nach Beute auf den eingebauten Tresor gestoßen waren, den sie nicht öffnen konnten. Die Männer gingen den 78 Jahre alten Hausherren und dessen 76 Jahre alte Frau sofort an, fesselten sie und zwangen sie durch Androhung und Anwendung von Gewalt, den Tresor zu öffnen. Anschließend flüchteten sie, zunächst zu Fuß, in unbekannte Richtung und ließen das Ehepaar gefesselt zurück.

Dem 78-Jährigen gelang es, sich nach nur wenigen Minuten zu befreien und seinen Sohn zu verständigen, der wiederum die Polizei informierte. Der Mann trug Gesichtsverletzungen davon und konnte nach ambulanter Behandlung das Krankenhaus, in das sie eingeliefert wurden, wieder verlassen. Seine Ehefrau musste mit einem Knöchelbruch stationär aufgenommen werden.

Eine umgehend eingeleitete Fahndung führte zunächst nicht zum Aufgreifen der Täter, führte aber dazu, dass Zeugen sich meldeten, denen ein Pkw Renault, blau-grüne Farbe, besetzt mit mehreren Personen mit südländischen Aussehen, aufgefallen war, der mit hoher Geschwindigkeit davon fuhr.
An diesem Pkw soll das amtl. Kennzeichen: BM-EO 856 angebracht gewesen sein.

Ermittlungen, die unmittelbar beim Halter dieses Autos durchgeführt wurden ergaben, dass der Pkw Anfang dieser Woche verkauft wurde. Der Käufer jedoch zurzeit nicht zu ermitteln ist, da seine im Kaufvertrag angegebenen Personalien nicht existieren.

Die Täter werden wir folgt beschrieben:
1. Etwa 30- 40 Jahre alt, dick, dunkel gekleidet
2. Alter unbekannt, schlanke Figur, mit Jeanshose bekleidet
3. Keine Beschreibung möglich, dunkel gekleidet.

Alle drei waren mit schwarzen Masken mit Sehschlitzen maskiert und sprachen mit osteuropäischem Akzent.

Die Polizei bittet dringend um Hinweise und fragt:
- Wer hat den genannten Pkw am gestrigen Tage, oder auch schon zuvor, im Bereich Kruft gesehen?
- Wer kann Angaben zu den Insassen machen?
- Wer hat sonstige Wahrnehmungen gemacht, die eventuell mit die Überfall in Verbindung stehen
könnten. Dabei können selbstverständlich auch andere Fahrzeuge eine Rolle spielen.
- Geraubt wurde neben dem Geld und dem Schmuck u. a. ein schwarzer Aktenkoffer, dem sich die Täter
bereits entledigt haben könnten. Beim Auffinden eines solchen Koffers, bittet die Polizei ebenfalls um
Mitteilung.

Hinweise bitte an die Kriminalpolizei Koblenz unter Telefon 0261/ 103-1 oder die Polizei Andernach unter Telefon 02632/ 921-0.


Herausgebende Stelle: Polizeipräsidium Koblenz

#2 RE: Sonstiges von 15.06.2013 17:30

@Christine

Bargeld, Schmuck!
Das Ehepaar überraschte die Einbrecher. Alles in allem kam das Ehepaar mit einem blauen Auge davon!

In dem anderen Fall wurde das Ehepaar evtl. von Einbrechern überrascht, wehrte sich und musste sterben.

#3 RE: Sonstiges von Christine 15.06.2013 19:47

avatar

Hmm ist wohl richtig. Das Fahrzeug wurde in der Nähe von Bonn gefunden.

Komplett ausgebrannt.

#4 RE: Sonstiges von 16.06.2013 19:37

Spuren verwischt....!

#5 RE: Sonstiges von 11.07.2013 15:43

ermittlungserfolg:

http://www.rhein-zeitung.de/region_artik...id,1009681.html

#6 RE: Sonstiges von 11.07.2013 19:26

Maskierte Räuber überfielen Ehepaar im Schlafzimmer DO. 11.07.2013, 18.12 UHR

Zülpich (dpa/lnw) -
Zwei maskierte Männer sind in der Nacht zum Donnerstag in ein Haus in Zülpich (Kreis Euskirchen) eingebrochen.

Sie überraschten den 68-jährigen Hausherrn und dessen zehn Jahre jüngere Ehefrau im Schlafzimmer und forderten unter Androhung von Schlägen die Herausgabe von Bargeld und Wertgegenständen.

Dann fesselten sie die Opfer und brachten sie in den Keller des Einfamilienhauses. Dabei wurde der Mann durch Stockhiebe verletzt. Anschließend durchsuchten sie das Haus und nahmen Bargeld und Schmuck mit.
Polizeibericht

http://www.bild.de/regional/ruhrgebiet/r...44468.bild.html

-------------------------------------

Entfernung Koblenz - Zülpich: 75.89 km
und Geschwindigkeit: 110 km mit dem Auto, Dauer: 1,09 Std.de
http://www.entfernungsrechnerkm.com/entf...nz-nach-zulpich

#7 RE: Sonstiges von Christine 14.07.2013 17:26

avatar

Überfall in Kruft
Festnahme in den Niederlanden
Der brutale Überfall auf ein älteres Ehepaar in Kruft (Kreis Mayen-Koblenz) ist zumindest teilweise aufgeklärt. Die Polizei hat in den Niederlanden einen 19-Jährigen festgenommen. Er hatte Teile des Diebesgutes bei sich. Insgesamt waren es aber drei Täter.


Die Einbrecher lauerten dem Paar im Haus auf
Bei dem Festgenommenen sei Bargeld sichergestellt worden, teilte die Polizei am Donnerstag mit. Über die Höhe der Summe machte sie keine Angaben. Drei Männer hatten Mitte Juni das 78 und 76 Jahre alte Ehepaar in dessen Haus in Kruft überfallen, geschlagen und mit Messern bedroht. Die Einbrecher ließen sich den Tresor des Rentnerpaares öffnen und flüchteten anschließend mit ihrer Beute.
Die Überfallenen waren gefesselt und geknebelt zurückgeblieben. Der Sohn hatte seine Eltern gefunden und die Polizei verständigt. Das ausgebrannte mutmaßliche Fluchtauto war später in Troisdorf (Nordrhein-Westfalen) entdeckt worden.


http://www.swr.de/landesschau-aktuell/rp...s18z/index.html

#8 RE: Sonstiges von 16.07.2013 12:44

Ehepaar in Zülpich-Ülpenich überfallen Räuber schlugen mit Stock zu
Erstellt 11.07.2013

In der Nacht zum Donnerstag haben zwei Unbekannte ein Ehepaar in seinem Haus in Ülpenich überfallen und ausgeraubt.
Die Tat ähnelt vom Muster her den beiden Raubüberfällen in Pesch von Montag, 17. Juni, und in Kommern von Samstag, 22. Juni

http://www.ksta.de/zuelpich/ehepaar-in-z...6,23688986.html
---------------------------------------------------------------------------------
In Nettersheim-Pesch Brutaler Überfall auf Rentner-Ehepaar, Erstellt 18.06.2013

Ein Ehepaar wurde in ihrem Garten in Nettersheim-Pesch mit Stichwaffen bedroht
Ein älteres Ehepaar ist am Montag von Unbekannten in seinem Haus in Nettersheim-Pesch brutal überfallen worden. Die Täter fesselten die beiden Opfer und durchsuchten anschließend das Haus nach Beute. Die Polizei sucht nach Zeugen.


Am Montagmittag ist ein älteres Ehepaar auf ihrem Grundstück an der Jakob-Kneipp-Straße in Nettersheim-Pesch brutal überfallen und ausgeraubt worden. Die beiden 81-jährigen Rentner saßen zum Tatzeitpunkt in ihrem Garten, als zwei Räuber sie unvermittelt mit Stichwaffen bedrohten und nach Geld und Schmuck verlangten.

Die auf einen Rollstuhl angewiesene Frau und ihren Ehemann fesselten die beiden Täter und sperrten sie in den Keller des Hauses. Anschließend durchsuchten die Diebe das Haus nach Wertgegenständen. Über entwendete Gegenstände konnte das unter Schock stehende Ehepaar keine Angaben machen.

Die Räuber wurden wie folgt beschrieben: beide Männer waren maskiert und etwa 25 Jahre alt, etwa 180 cm groß und schlank.

Beide hatten kurze dunkle Haare, trugen schwarze Stoffhandschuhe und beige Overalls. Beide Täter unterhielten sich in einer osteuropäischen Sprache.

Sachdienliche Hinweise bitte an die Kripo Euskirchen, Tel. 02251799-532. (ab)

http://www.ksta.de/nettersheim/in-netter...6,23408042.html

------------------------------------------------------
Kreispolizeibehörde Euskirchen
22.06.2013 | 11:31 Uhr
POL-EU: Erneuter brutaler Raubüberfall auf älteres Ehepaar

Mechernich-Kommern (ots) - Nachdem am Montag ein Ehepaar in Nettersheim-Pesch überfallen wurde, verübten Unbekannte am heutigen Samstag (4.00 Uhr) in Kommern eine ähnliche Straftat. Opfer wurde wiederum ein älteres Ehepaar in ihrem Wohnhaus auf der Mittelstraße.
Zwei maskierte Männer stürmten ins Schlafzimmer, wo der 78-jährige Mann und seine 75-jährige Frau schliefen. Zuvor hatten die Täter ein Fenster des Hauses gewaltsam aufgebrochen und sich so Zugang ins Innere verschafft. Die Männer schlugen auf das Ehepaar ein und führten sie in den Keller. Auf dem Treppenabgang zum Keller stürzte der 78-Jährige und zog sich schwere Verletzungen zu. Die Räuber durchsuchten das Haus nach Wertgegenständen und flüchteten anschließend in unbekannte Richtung. Ein Rettungswagen brachte das Ehepaar ins Krankenhaus. Die Personen werden wie folgt beschrieben: männlich, jünger als 30 Jahre, etwa 180 cm groß, dunkel gekleidet. Es handelte sich um Osteuropäer. Die Polizei fragt: wem sind in der Nacht verdächtige Personen, Fahrzeuge oder Geräusche aufgefallen? Wer kann Angaben zu den beschriebenen Personen machen? Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizei Euskirchen unter Telefon 02251 799-0 entgegen.

Rückfragen bitte an:

Kreispolizeibehörde Euskirchen
Pressestelle Polizei Euskirchen
Telefon: 02251 799 203
E-Mail: pressestelle.euskirchen@polizei.nrw.de
http://www.polizei.nrw.de/euskirchen

http://www.presseportal.de/polizeipresse...elteres-ehepaar

----------------------------------------------


In allen 3 Fällen sind ältere Ehepaare in ihren Eigenheimen betroffen.
In 2 Fällen werden Messer eingesetzt
In 1 Fall keine Tatwaffe
In allen Fällen ging es um Raub.

#9 RE: Sonstiges von Christine 17.05.2014 08:45

avatar

Landgericht Koblenz - Geständnis
Prozessauftakt nach Raubüberfall in Kruft

Vor dem Koblenzer Landgericht hat am Freitag ein Prozess gegen einen jungen Mann begonnen, der vergangenen Sommer ein Rentnerpaar aus Kruft beraubt haben soll. Gemeinsam mit zwei Komplizen soll er dem Paar in dessen Haus aufgelauert haben.


Langer Prozess trotz Geständnis
Der junge Angeklagte mit holländischem Pass hat gestanden, an der Tat beteiligt gewesen zu sein. Er habe aber nur eine untergeordnete Rolle gespielt, sagte er vor Gericht. Unter anderem habe nicht er, sondern einer seiner beiden Komplizen der Rentnerin bei dem Überfall das Sprunggelenk gebrochen. Die Richterin glaubt dem Angeklagten nicht. Sie möchte in dem Verfahren klären, ob der Angeklagte zu einer Gruppe gehöre, die gezielt nach Deutschland käme, um hier Überfälle zu begehen. Sie plant zahlreiche Zeugen zu vernehmen.
Verhandlung vor der Jugendkammer des Landgerichts
Der 20-Jährige Täter gestand, dass sie zuerst versucht hätten, in dem Haus in Kruft zwei Tresore zu öffnen. Als dies nicht gelang, sei der Angeklagte noch einmal los, um eine Brechstange und einen schweren Hammer zu kaufen. Die Tat geschah im vergangenen Juni. Damals waren drei mit Sturmhauben maskierte Männer in das Haus des Rentnerpaars in Kruft eingebrochen. Dass sie zu dritt gewesen waren, bestreitet der Angeklagte nicht, aber zu seinen beiden Komplizen schwieg er sich aus. Der Angeklagte bezeichnete sie lediglich als C. und H. Letzterer sei der Kopf der Truppe und 46 Jahre alt.
Opfer leiden noch heute
Als das Paar am Tat-Abend nach Hause kam, wurden sie von den Tätern zu Boden gerissen und getreten. Die Rentner seien mit einem Messer bedroht und aufgefordert worden, den Schlüssel für ihren Tresor herauszugeben, sonst würden sie umgebracht. Durch die massive Gewalt wurde das Paar schwer verletzt. Dem Ehemann mussten nach dem Angriff vier Zähne gezogen werden. Ein Teil des Schmucks und des Geldes konnte bei dem Angeklagten sicher gestellt werden. Laut Anklageschrift konnten die Männer bei dem brutalen Überfall hochwertigen Schmuck und einen fünfstelligen Geldbetrag erbeuten. Zum Prozessauftakt war nur der Mann des Paares anwesend. Er teilte mit, seine Frau werde auch heute noch von Albträumen geplagt, sie sei traumatisiert und brauche immer jemanden in ihrer Nähe.


http://www.swr.de/landesschau-aktuell/rp...xy0u/index.html

Xobor Xobor Community Software
Datenschutz