#1 RE: Besprechungsraum - Thesen - Recherchen von Christine 02.03.2013 19:40

avatar

Bitte dafür ausschließlich diesen Thread hier nutzen

#2 RE: Besprechungsraum - Thesen - Recherchen von Christine 02.11.2013 18:01

avatar

Zitat
03.10.2011 - 13:37 Uhr
STUTTAGRT AKTUELL

Stuttgart – Der Mord geschah vor über drei Jahrzehnten! Am 4. Juli 1978 wurde die 13-jährige Celika Ivecic in Villingen-Schwenningen im Badezimmer der Wohnung der Eltern ermordet.
Die Mutter fand die Leiche ihrer Tochter. Bis heute gibt es keine konkrete Spur vom Täter.
Jetzt, 33 Jahre nach dem Mord, fahndet die Polizei erneut nach dem Täter. Am Montag wird der Fall um 22.15 Uhr in der TV-Sendung „Ungeklärte Morde, dem Täter auf der Spur” auf RTL2 vorgestellt. Die Ermittler erhoffen sich neue Spuren.
Die Polizei geht von einem Sexualdelikt aus. Zur Tatzeit war eine Werberkolonne unterwegs. Mit einem der Hausierer hatte die 13-Jährige nachweislich persönlichen Kontakt. „Wir setzen nun auf neue Hinweise und Impulse aus der Bevölkerung“, sagte ein Polizeisprecher.




Anscheinend hat es aber leider nichts gebracht. Die Sendung ist schon 2 Jahre her.

#3 RE: Besprechungsraum - Thesen - Recherchen von 15.08.2016 20:06

Villingen-Schwenningen war bereits 1978 mit fast 80.000 Einwohnern
eine Stadt mittlerer Größe.

Möglicherweise ein Mordfall, der nach über 38 Jahren, nur durch einen Zufall
oder durch das schlechte Gewissen des Täters gelöst werden könnte.

#4 RE: Besprechungsraum - Thesen - Recherchen von Helios 29.12.2018 23:31

Persönlich halte ich es für sehr wahrscheinlich, dass Zeljka den Täter aus ihrem
persönlichen Umfeld kannte und ihm an jenem Tag gutwillig die Wohnungstür öffnete.

Die Einbruchsspuren in der Wohnung waren vermutlich nur vorgetäuscht,
um das eigentliche Mordmotiv zu verdecken.

Aktive Abwehrverletzungen des Opfers an den Handflächen oder den Beugeseiten der Arme,
die auf eine tätliche Auseinandersetzung hingewiesen hätten, sind anscheinend post mortem
auch nicht vorhanden gewesen.

Möglicherweise eskalierte eine Auseinandersetzung in der Wohnung, die weder vom Opfer noch
von dem mutmaßlichen Täter im Vorfeld beabsichtigt war.

Zeljka hatte bis zu acht Stunden vor ihrem gewaltsamen Tod noch Geschlechtsverkehr.

Wer war diese männliche Person?

Könnte es sich eventuell um jenen "Sexpartner" gehandelt haben,
der bei ihr plötzlich vorbeikam und mehr wollte, als nur einmaligen Intimverkehr?

Oder wollte er alternativ nur aus Sorge vor Bestrafung oder Enthüllung mit ihr reden?

#5 RE: Besprechungsraum - Thesen - Recherchen von 30.12.2018 00:45

Beim Lesen dieser Reportage hab ich zweimal nachschauen müssen, ob es sich um eine 13-jährige handelt! Barbesuche, Alkohol, rauchen, Männerbekanntschaften und diese auch noch zu Hause alleine empfangen - dazu unregelmäßige Schulbesuche! Einiges davon zieht ja geradezu kriminelle Subjekte an! Da brauch sie ja nur in einer Bar einen Zuhälter kennengelernt zu haben.

Xobor Xobor Community Software
Datenschutz