Seite 5 von 6
#101 RE: Doppelmord in Babenhausen von eugene1975 23.04.2014 01:36

Hello
Jeder der an einem Tatort mit Schmauch ist, dann mit den Sachen oder Teilen davon einen anderen Ort betritt handelt grob fahrlässig. Er legt bewußt oder unbewußt Trugspuren. Was ein absolutes no go ist.

@Sunny
Vielleicht war die Tatwaffe ja aus Polizeibeständen? Aservatenkammer o.ä? Das wäre ja nicht der erste Fall.

lg eugene

#102 RE: Doppelmord in Babenhausen von eugene1975 23.04.2014 13:36

Hello
Was mich noch interessiert, wo kommt die Aussage das selbst der Verteidiger nicht an die Unschuld glaubt her?
Ich kenne es in der Regel im ersten Mandantengespräch so: "Mich interessiert nicht, ob sie die/den Alten kalt gemacht haben."
Viele vergessen das es nicht die Aufgabe des RA ist den Täter zu finden. Seine Aufgabe ist es den Mandanten aus der Zwangslage heraus zu holen. Mehr nicht.

lg eugene

#103 RE: Doppelmord in Babenhausen von zumsel 23.04.2014 14:18

avatar

wenn du herrn strate meinst, der das wiederaufnahmeverfahren in die wege leiten will, dann kannst du dir das in der 37-grad sendung anschauen - dort sagte er das so.

#104 RE: Doppelmord in Babenhausen von eugene1975 23.04.2014 16:31

@zumsel
danke
Na da werde ich mal gucken. Es würde mich nämlich sehr wundern.

lg eugene

#105 RE: Doppelmord in Babenhausen von Sunny 23.04.2014 17:29

Zitat von eugene1975
Hello
Jeder der an einem Tatort mit Schmauch ist, dann mit den Sachen oder Teilen davon einen anderen Ort betritt handelt grob fahrlässig. Er legt bewußt oder unbewußt Trugspuren. Was ein absolutes no go ist.

@Sunny
Vielleicht war die Tatwaffe ja aus Polizeibeständen? Aservatenkammer o.ä? Das wäre ja nicht der erste Fall.

lg eugene



@Eugene

Die Spusi hat sogar die Schuhüberzieher vom Tatort bei der Familie D. entsorgt.
Die Schmauchspuren an der BW Hose waren zu gering, es können auch Kontaktspuren gewesen
sein.

Eine Polizeiwaffe oder aus der Aservatenkammer ließe ja nur einen bestimmten
Täterkreis zu. Gibt es da jemanden, der einen Bezug zur Familie T. hatte und Herrn D.
als Täter präsentieren konnte? Klingt mir ein wenig zu abenteuerlich.



Wenn es Herr D. nicht war, kann es m.M. nach nur jemand gewesen sein, der Zugang zur
Firma des Herrn D. hatte, Zugang zu seinem PC samt Passwort.
Herrn D. belasten, um von sich oder einer anderen Person abzulenken, der wusste, dass Herr D.
ein Motiv hätte und zu der Zeit kein Alibi.

Die Schlussfolgerung, dass niemand aus der Firma einen Bezug zu der Familie T. hatte und
deshalb nicht infrage kommt, ist falsch. Ein Bezug zum Täter tut es auch.

Herr Strate ist nicht von der Unschuld überzeugt, meinte aber, dass er so nicht hätte
verurteilt werden dürfen. Das Urteil ist ihm zu kompakt und sieht nach Vertuschen
mangelhafter Ermittlungen aus, so drückte er sich sinngemäß aus.

LG Sunny

#106 RE: Doppelmord in Babenhausen von eugene1975 23.04.2014 19:08

@sunny

Die härtesten Story´s schreibt das Leben. Der Krimi Autor nur davon ab.

Frag mal wo die 20 Waffen mit geändertem Schalldämpfer her waren? Die nach dem Sicherstellen dann in Nürnberg aus Versehen nicht gelistet wurden und deswegen unerkannt flüchten konnten.

Ich lese gerade ein Sicherstellungsprotokoll
1... Pistole mit Magazin und 7 Schuß, vermutlich Kal.7,65 oder 9mm.
2... Vorderlader mit Stock und Pulversack
3... Gewehr mit 10 Patronen vermutlich Kal.7.92 usw.

zu1. Eine Pistole der Fa. Sauer&Sohn Suhl Herst. Nr. 123456789 Kaliber 7.65, mit eingestecktem Magazin das 7 Vollmantelgeschosse enthält / die Waffe war nicht gesichert auf dem Nachttisch abgelegt.
So hätte das aussehen müße. Hier kann jeder das Teil austauschen ohne das es je bemerkt wird. Was nicht mal die sicherstellenden Beamten sein müßen.

Also ist im Dassowfall alles offen. Was auch den Fetzen Bauschaum betrifft. Denn Fachmärkte kaufen und verkaufen davon sicher nicht nur eine Dose.

Das mit dem PC vergleiche ich mal mit dem Betrieb eines Freundes.

14 Angestellte die an einem Zentralrechner hängen und am Tresen bedienen. Etwas abseits 4 die Telefon Aufträge annehmen und 3 die den Einkauf managen. Macht 21 Personen. Ich komme dazu, mein Freund hängt im Kundengespräch, ein Mitarbeiter geht raus da jemand etwas reklamiert. Von seinem Pc loge ich mich im google ein und surfe herum. Juckt wen? Weiß wer 3 Tage später noch?
Denkt einer sich etwas dabei?
Das ist real life wie er jeden Tag tausendmal passiert.

lg eugene

#107 RE: Doppelmord in Babenhausen von Sunny 23.04.2014 19:41

Bin gerade auf einen sehr interessanten Link aufmerksam geworden

http://azxy.communityhost.de/t914287940f...hener-FF-3.html

Interessant ist das Posting Nr. 52 von Politeus, der vom Prozess berichtet.

Demnach haben die Nachbarn die extreme Lärmbelästigung nicht bestätigt.
War nicht so schlimm, mal tagsüber, der Lärm von der Kaserne wäre schlimmer gewesen.
Im Urteil liest sich das ganz anders.

Ein Zeugenprotokoll stimmte nicht mit der Aussage eines Zeugen überein, was auch den Richter
verwunderte.

Ein Polizist in Frühpension anscheinend mit Belastungseifer, mutmaßte, musste dann aber
zugeben, dass er Herrn D. kaum kannte.
Er machte eine Aussage von Hörensagen, die seine Frau, eine ehemalige Kollegin von Herrn D.
bestritt.
@Eugene, da hast du den Bezug von der Aservatenkammer zur Firma, nur nicht zu den Opfern.

Mir dämmert weshalb RA Strate meint, so hätte er nicht verurteilt werden dürfen.

LG Sunny

#108 RE: Doppelmord in Babenhausen von eugene1975 23.04.2014 20:12

@Sunny

Der RA bemängelte im Fall Obst zu Recht die nicht schlüssige Indizienkette. Denn fällt oder fehlt ein Glied habe ich vier Kettenenden.
Hier ist es kein Stück besser. Ich ahne langsam warum diverse Richter sich noch an der Indizienkette festhalten. Denn ein stimmiger Indizienring wäre so erst recht nicht hin zu bekommen.

lg eugene

#109 RE: Doppelmord in Babenhausen von Sunny 28.05.2014 10:01

Frankfurter Allgemeine Zeitung
27.05.2014

Mysteriöser Mordfall in Babenhausen

Der letzte Strohhalm




http://www.faz.net/aktuell/rhein-main/my...n-12956803.html

#110 RE: Doppelmord in Babenhausen von smint21 13.06.2014 10:11

Liebe Interessierte, liebe Freunde,

unter dem Motto: „Mollath, Spitze des Eisbergs“ findet eine Kundgebung am Tag des Wiederaufnahmeverfahrens gegen Gustl Mollath statt.

Wann: 7. Juli 2014 von 8:00 Uhr bis 18:00 Uhr Wo: Landgericht Regensburg, Kumpfmühler Straße 4, 93047 Regensburg

Die Kundgebung findet zwischen den Gebäuden den Landgerichts Regensburg (Augustenstraße 3 und Kumpfmühler Straße 4) statt.

Es würde mich freuen wenn so viele Leute wie möglich zur Unterstützung dabei wären. Mit dieser Kundgebung soll auf andere Justizirrtürmer hingewiesen werden. Vor dem Landgericht wird eine Klagemauer (3x4 Meter) mit Plakaten von weiteren Justizirrtürmern stehen.

Wenn Sie auch auf einen Fall aufmerksam machen möchten, müssen sie sich an den Veranstalter Herrn Günter Mühlbauer unter http://www.facebook.com/groups/485703404...41853139230376/ wenden.

Viele Grüße
Anja Darsow

#111 RE: Doppelmord in Babenhausen von eugene1975 15.06.2014 18:08

hello Anja
Danke für den Tip.
Hmm, Regensburg - sagt mir doch etwas. Allesunterschreiberin war da ein Stichwort.

lg eugene

#112 RE: Doppelmord in Babenhausen von smint21 08.07.2014 11:29

Kundgebung Regensburg

Am 7. Juli 2014 fand in Regensburg die Kundgebung "Mollath ist nur die Spitze des Eisberges" statt.
Auch Anja Darsow und der Freundeskreis Darsow war dabei.

http://doppelmord-babenhausen.de/Kundgebung-Regensburg.htm

#113 RE: Doppelmord in Babenhausen von eugene1975 08.07.2014 16:03

hello
Wenn ein OSta. noch nicht mal in der Lage ist, auf berechtigte Einwände eines Zuschauer wie ein Erwachsener zu reagieren, zeigt das schon sehr viel auf. Ist eben nur Bayern.

#114 RE: Doppelmord in Babenhausen von pfiffi 26.01.2015 12:54

Zitat von zumsel
wenn du herrn strate meinst, der das wiederaufnahmeverfahren in die wege leiten will, dann kannst du dir das in der 37-grad sendung anschauen - dort sagte er das so.


mit Respekt, das tut er nicht!

Er formuliert, als der gute Jurist, der er erwiesenermaßen ist, eben sehr vorsichtig und sagt:

Ob Ihr Mann unschuldig ist, will er jetzt so nicht sagen (er meint: Denn das könne er nicht, was ja auch stimmt!), aber er hätte so nie verurteilt werden dürfen! Das ist schon deutliche Urteilskritik. Und nur um Urteilskritik kann es einem Strafverteidiger gehen. Ob es der Mandant "wirklich" war, muss ihm sozusagen egal sein - wichtig ist für ihn: Ob man es dem mandanten beweisen kann!

#115 RE: Doppelmord in Babenhausen von 07.05.2015 11:19

Also um das thema nochmal aufzugreifen

Strate sagt wortwörtlich. Also es ist so das ich im Moment nicht sagen würde ich habe den festen Eindruck dass ihr Mann unschuldig ist. Verzeigen Sie mir wenn ich dass so sage . Es ist nur so dass ich den festen Eindruck habe, so hätte er nie verurteilt werden dürfen

#116 RE: Doppelmord in Babenhausen von eugene1975 07.05.2015 15:06

Danke Gast
So macht die Aussage vom RA Sinn.
lg eugene

#117 RE: Doppelmord in Babenhausen von 30.05.2015 09:05

Eiskalt oder emotional?
Doku „Unschuldig hinter Gittern“ behandelt den Fall Darsow
30.05.15 - 03:14

Babenhausen - Fast vier Jahre ist es jetzt her, dass Andreas Darsow zu lebenslanger Haft verurteilt wurde. Seine Frau hält nach wie vor an seiner Unschuld fest. Jetzt erscheint eine weitere Fernsehdokumentation über den Babenhäuser und das Mysterium des Doppelmords. Von Corinna Hiss

Jedes vierte Strafurteil ist falsch – so drastisch sieht BGH-Richter Ralf Eschelbach die Justizirrtümer in der Bundesrepublik. Diese Zahl ist zwar nicht nachweisbar, Fakt ist aber dennoch: Immer wieder landen Menschen zu Unrecht im Gefängnis wegen eines Vergehens, das sie nicht begangen haben. Dieser Ansicht ist auch Andreas Baum, studierter Jurist und Rechtsjournalist. In seiner neuesten Dokumentation „Unschuldig hinter Gittern“, die am Dienstag, 2. Juni, auf 3?Sat läuft, zeigt er vier Fälle auf, in denen die Justiz versagt haben könnte – darunter wird auch die Geschichte des Babenhäusers Andreas Darsow aufgegriffen.


„Auf der Suche nach geeigneten Fällen bin ich auf sein Schicksal gestoßen. Zudem habe ich selbst gute Kontakte zum Rechtsanwaltsbüro Strate“, berichtet Baum. State hat Anfang 2014 das Mandat für das Wiederaufnahmeverfahren des Falls Darsow aufgenommen. Als das Urteil im Juli 2011 gefallen war, legten die Babenhäuser zwar Revision ein, der Antrag wurde jedoch abgelehnt. An dem geplanten Wiederaufnahmeverfahren von Strate hängen nun alle Hoffnungen von Ehefrau Anja, die vom Verein Monte Christo unterstützt wird. „Der Titel der Dokumentation müsste eigentlich mit einem Frage- und einem Ausrufezeichen versehen sein“, sagt Baum. Zwei der vorgestellten Fälle sind ganz klar als Justizirrtümer erkennbar – dort war die Revision erfolgreich. Die anderen zwei Fälle – darunter auch Darsows – sind noch ungeklärt. „Das Wiederaufnahmeverfahren wurde noch nicht beantragt, es gibt leider noch nichts Neues“, bedauert Christoph Kemp, Mitglied im Verein Monte Christo. Als Strate sein Mandat aufgenommen hatte, habe es lange gedauert, bis die Staatsanwaltschaft alle Unterlagen geschickt hat. Momentan seien die Gutachter dran, den Fall zu sichten.


Drei Tage hat das Team von Andreas Baum rund um Andreas Darsow gedreht, das Interview mit dem Verurteilten im Gefängnis dauerte etwa zwei Stunden. Doch wie war es für ihn, einem verurteilten Mörder in die Augen zu blicken? „Ich habe 28 Jahre Berufserfahrung, sowohl als Jurist als auch als Reporter. Mein Gefühl sagt mir, Darsow wirkt authentisch und glaubwürdig“, sagt Baum. Sein größter Einwand in der Urteilsbegründung: Der Tatbestand werde zwar akribisch genau geschildert, die sorgfältige Dokumentierung bestätige aber dennoch nicht, dass es Darsow gewesen war.

Die Doku läuft am Dienstag, 2. Juni, um 21.45 Uhr auf 3Sat

Die Justiz hat den Familienvater als eiskalt beschrieben. „Er zeigt sehr wohl Emotionen“, schildert Baum seinen Eindruck während der Dreharbeiten. Besonders bewegt habe es den Babenhäuser, als er erzählte, dass sein jüngster Sohn bei der verhaftung erst vier Wochen alt war. Ein drahtiger Körper, Stirnglatze und tiefliegende Augen – Darsow entspräche laut Baum auf den ersten Blick den Klischees eines Bösewichts. „Aber macht ihn das auch gleich zum Mörder?“, fragt sich der Reporter. Mit der 3?Sat-Dokumenation erhofft sich Monte Christo weitere Aufmerksamkeit für den Fall. Dass das Wiederaufnahmeverfahren so lange dauert, ist für Kemp kein Grund zum Aufgeben. „Auch wenn Darsow erst nach sieben Jahren frei kommt, ist das immer noch besser als 25 Jahre hinter Gitter!“

http://www.op-online.de/region/babenhaus...html?cmp=defrss

#118 RE: Doppelmord in Babenhausen von 25.11.2015 19:45

Ich fordere
sofortige Freilassung von
Andreas Darsow! Bitte um Hilfe von Millionen Menschen!

Es darf keinen einzigen weiteren Tag in Gefangenschaft geben!

Für Kranke gibt es ein Gesundheitssystem.

Für unschuldig eingesperrte Menschen gibt es ????.....Leere............Warten.............Hoffnung...........??
Warten worauf???................

Jeder weitere Tag bedeutet eine weitere Verletzung.

F R E I H E I T F Ü R A N D R E A S !

#119 RE: Doppelmord in Babenhausen von eugene1975 25.11.2015 23:13

Hello
Da sagst du was.
Aber wie schreibt es Strate in seinem Buch sinngemäß?
"Die Justiz verteidigt mit Klauen und Zähnen ihr Opfer."

Hier wurde im Gegensatz zum Fall Böhringer nachweisbar mit Schmauch belasteten Gegenständen herum gesaut. Trotzdem der Schmauch gegen den AD verwendet.
Und im Fall Bö interessieren Fremd DNA aus einem 30 Jahre zurück liegendem Fall nicht?
Ich wünsche Frau Dassow das sie auch weiterhin die Kraft hat sich dem Wahnsinn zu stellen.

lg eugene

#120 RE: Doppelmord in Babenhausen von Aggie 26.11.2015 22:49

Zitat von eugene1975

Aber wie schreibt es Strate in seinem Buch sinngemäß?
"Die Justiz verteidigt mit Klauen und Zähnen ihr Opfer."


@Eugene

Strate ist ein Rechtsanwalt, weshab man davon ausgehen kann, dass er als Mitlglied dieser Berufsgruppe sich bevorzugt dahingehend äußern wird, was seinen Interessen als RA dient.

Keep it simple, Eugene!


--------------------
Jeder meiner Beiträge gibt lediglich meinen persönlichen Eindruck wieder, ohne Anspruch auf Faktizität.

#121 RE: Doppelmord in Babenhausen von eugene1975 26.11.2015 23:27

Jeder klappert für sein Handwerk.
Ob gut oder schlecht steht auf einem anderen Blatt.

Die Ermittlungen wurden, wie so oft, zu einseitig geführt.
Das Motiv was dem AD unterstellt wird, hat keinen Taug.
Und das die "Nervereien" der Behinderten keinen anderen Anrainer auf die Palme gebracht haben?
Wer soll das glauben?
lg e

#122 RE: Doppelmord in Babenhausen von Aggie 27.11.2015 22:04

Zitat von eugene1975

Die Ermittlungen wurden, wie so oft, zu einseitig geführt.


@eugene1975

Als 'einseitig' kann man natürlich auch Ermittlungen bezeichnen, welche (logischerweise) nirgendwo anders hin geführt haben konnten als zu AD.


--------------------
Jeder meiner Beiträge gibt lediglich meinen persönlichen Eindruck wieder, ohne Anspruch auf Faktizität.

#123 RE: Doppelmord in Babenhausen von eugene1975 27.11.2015 22:27

Aggie
Bei nicht einseitigen Ermittlungen wäre man aber auf den Waffenfetischisten gekommen.
Der sehr häufig diese Seite im Net besuchte.
Bei AD ist es nur eine Vermutung. Die durch nichts belegt wurde.

lg e

#124 RE: Doppelmord in Babenhausen von Sunny 29.11.2015 14:27

@Eugene

Der Waffennarr wurde schon überprüft, er schloss ja nicht mal aus, dass er auf der Seite
gewesen sein könnte. Man fand bei ihm kein Motiv.

AD war nachweislich kurz zuvor an seinem Arbeitsplatz (Telefonat mit seiner Frau), der
Ausdruck war im Februar 2009, die Tat zwei Monate später, als AD allein zu Hause war.
Dass ihn das schwer belastet, kann ich nachvollziehen.

Lärmbelästigung ist ein starkes Motiv für einen lärmempfindlichen Menschen. Er hat sich
mehrfach bei seinen Kollegen beschwert, den Vermieter um Kündigung der Familie T gebeten,
nach "Kündigung Behinderte" gegoogelt, sie waren auf Haussuche, die mit dem Tod der Ts
aufhörte, ein Termin Tage danach wurde gecancelt und die Haussuche nicht weiter verfolgt,
was darauf schließen lässt, dass der Grund wegfiel.

Was die Schmauchspuren angeht, stimme ich dir zu, das ist ein Unding, dass ihm die
angelastet wurden.
Ebenso der passgenau abgeklebte Bewegungsmelder. Welcher Täter, egal ob AD oder ein
anderer, klebt passgenau ab, vor allen Dingen wann? Am Abend zuvor und damit ein
weiteres Risiko eingehen? Vor der Tat, die Knarre zwischen die Zähne, um beide Hände
frei zu haben? Unfug, das war Herr T selbst, dass der Bewegungsmelder nicht immer
anging, wenn er nachts draußen herumturnte.

Motiv, kein Alibi (besser: eine seltene Gelegenheit) und ein Indiz, eine Indizienkette sehe
ich hier jedenfalls nicht. Kann man drüber streiten, ob das für eine Verurteilung zur
Höchststrafe ausreichen darf, bringt nur nichts, sie müssen für die WA das
Schalldämpferindiz angreifen, nur dann könnte es gelingen.

LG Sunny

#125 RE: Doppelmord in Babenhausen von eugene1975 29.11.2015 16:22

Hello
Alles richtig. Nur - waren diese Tätigkeiten (Lärmbeschwerden usw.) wirklich so intensiv wie es der STA allen weis machen wollte? Auf der Seite von AD lisst sich das etwas anders.
Wenn der Lärm Grund weg fällt, ansonsten die Wohnung ok war, ist dann eine abgebrochene Suche ein Motiv? Wohl kaum.

Ich hatte in Babenhausen im Rahmen anderer Recherchen etwas herum spekuliert. Die Fam. T ging noch anderen Anwohnern auf den Keks. Nur wurden die nicht gefragt.

Ein Motiv? Mathias Frey hockt jetzt seit 15-16 Jahren im Kahn. Im Urteil ist kein Motiv vermerkt.

lg e

Xobor Xobor Community Software
Datenschutz