Seite 3 von 18
#51 RE: Besprechungsraum von Hesse 20.01.2013 16:19

Sollten wir uns den da einmischen???

wir sollten eigentlich davon ausgehen, das die Medien selber auf die Idee kommen....???

#52 RE: Besprechungsraum von 20.01.2013 16:30

kann mir gut vorstellen, das im 15. Jahr der Fall wieder öffentlich gemacht wird. Die Kripo hat den Fall bestimmt nicht abgelegt und jeder ist an der Aufklärung interessiert.

Inwiefern wir uns da einmischen können? Wir tun es doch schon in dem wir den Fall hier im Forum weiterhin diskutieren und somit immer wieder der Öffentlichkeit zugängig machen.

#53 RE: Besprechungsraum von Christine 20.01.2013 16:40

avatar

Und ich bin eben noch einen Schritt weitergegangen.

Vor einiger Zeit hatte ich ja Kontakt zu Focus TV.

Eben habe ich meiner Ansprechpartnerin dort eine Mail geschickt und hatte prompt auch ein paar Minuten später eine Antwort. Herzlichen Dank noch einmal an der Stelle an Frau V.

Es soll eine Reportage geben mit dem Namen Cold Cases. Ich habe soeben den Fall Tristan noch einmal vorgeschlagen.

In der Antwort stand drin, das noch kein konkreter Film in der Mache sei. Also kann man noch Hoffnung haben, das der Fall Tristan Brübach noch einmal an die Öffentlichkeit kommt.

Frau V. wird sich auch einmal hier dieses Forum anschauen. Vielleicht findet sie ja ausserdem noch einen Fall hier, der in Frage kommen würde.

#54 RE: Besprechungsraum von nur Hans 20.01.2013 18:52

ch glaube, der Täter ist Amerikaner und den dortigen Behörden bekannt und wurde kaltgestellt, sitzt irgendwo oder wurde in die Wüste geschickt, denn es gibt nicht die geringste Spur von ihm, es wurde kein ähnlicher Fall Weltweit mehr bekannt, die DNA wird sofort mit allen ähnlichen Fällen verglichen, die Moko ist ständig Einsatz bereit, einen neuen Tatort zu sichten, aber es gibt nichts

#55 RE: Besprechungsraum von Christine 21.01.2013 13:43

avatar

@ nur Hans

Ist das jetzt deine persönliche Meinung oder hast du Infos von jemand darüber bekommen?

Ist richtig, genau so gab es nie wieder einen Fall *Gott sei dank*

#56 RE: Besprechungsraum von eugene1975 22.01.2013 01:27

hallo
@nur hans
Da gehe ich konform. Nur braucht es nichtmal ein Ami gewesen sein. Die haben ja genug "Durchgeknallte" auf ihren Lohnlisten. Und werden einen Teufel tun, etwas öffentlich zu machen.

Daher habe ich mit einer Neuauflage ob xy oder einer Doku wenig Hoffnung auf Klärung.
So hart es klingt, aber es gibt noch zu viele ungeklärte Kinder Morde wo m.E mehr Chancen sind.

lg Eugene

#57 RE: Besprechungsraum von 22.01.2013 18:50

@nur Hans

Zum Zeitpunkt der Tat gab es jedenfalls in FFM-Höchst keine US-Kasernen mehr.
Warum sollte es Deiner Meinung nach ein Amerikaner gewesen sein? Was untermauert deine These?

@Eugene

An eine Aufklärung kann ich zum jetzigen Zeitpunkt ebenfalls nicht wirklich glauben.

#58 RE: Besprechungsraum von 28.01.2013 13:28

Was ist mit dem Mann der dem Phantombild zum verwechseln ähnlich sieht? Er und Tristan kannten sich, er gehörte zu Tristans Umfeld wurde aber erst über ein Jahrzehnt später gefunden. Panne bei der Ermittlung?

Gibt es tatsächlich mehrere Männer mit diesem auffallenden Gesicht?

Ich vermute nach wie vor, dass der Täter nicht per Bahn vom Tatort flüchtete. Wer setzt sich nass und eventuell mit Blut bespritzt in eine Bahn um dann einige Minuten oder länger mit Unbekannten in einem Waggon zu sitzen die sich an diesen Mann erinnern? Selbst zu Fuss wäre er aufgefallen oder hätte zumindest damit rechnen müssen. Ich denke er hatte ein Auto. Ich hatte diesbezüglich im alten Forum einen Fluchtweg beschrieben der durchaus in Frage kommt zumal eine weibliche Person einen Mann "im Gebüsch schleichen" sah.

Hier noch einmal meine Theorie:

Zur besseren Verfolgung eine Strassenkarte die Ortsfremden dienlich sein kann:

http://www.openstreetmap.org/export/embe...49&layer=mapnik

Der Täter geht bis zum Ende des Tunnels (Südseite), dann durch Gebüsch den Bach entlang – an dieser Stelle könnte die weibliche Person den Mann gesehen haben - dann weiter am Bach unter der Liederbacher Strasse durch und ist so völlig unauffällig auf der anderen Seite angekommen.

Noch ein paar Meter, immer noch durch Gebüsch, und er ist an einem wilden Parkplatz der gern von Mitarbeitern der Höchst AG genutzt wurde. Bei Arbeitsbeginn/Arbeitsende herrscht dort Betrieb, dazwischen ist alles recht ruhig.

Die eine Seite des langgestreckten Platzes ist völlig offen. Das Ende hingegen ist wie ein "Sack" gestaltet und fast uneinsehbar da es durch einen mit Büschen bepflanzten hohen Erdwall verdeckt wird der an der Liederbacher Strasse, der Bahnlinie und unten am Liederbach endet. Die Zufahrt zum Platz erfolgt über die Höchster-Farben-Strasse/Leunastrasse, dahinter verläuft die erwähnte Bahnlinie, der Bahndamm ist nicht auf Strassenniveau sondern recht hoch.

Der Täter konnte nass sein und voller Blutflecken, er wäre auf diesem Weg niemandem begegnet oder gar aufgefallen. Auf dem Parkplatz steigt er in sein dort abgestelltes Auto und entkommt unerkannt. Der perfekte Fluchtweg!

Ich hoffe es war verständlich beschrieben.


Bei googlemaps kann man durch heranzoomen alles sehr gut erkennen:

https://maps.google.de/maps?q=bahnhof+h%...ved=0CAsQ_AUoAA

LG, secret

#59 RE: Besprechungsraum von 28.01.2013 14:06

@Gast

Zitat
Was ist mit dem Mann der dem Phantombild zum verwechseln ähnlich sieht? Er und Tristan kannten sich, er gehörte zu Tristans Umfeld wurde aber erst über ein Jahrzehnt später gefunden. Panne bei der Ermittlung?



Woher stammt diese Information? [b]Bitte Quellenangabe!![/b

#60 RE: Besprechungsraum von Burner 28.01.2013 14:59

avatar

@Gast

Die Quellenangabe interessiert mich auch brennend. Hoffentlich stammt das nicht aus irgendeiner Quelle, die von Jemanden frei erfunden wurde.

Selbst die kleinste Spur in diesem grausamen Fall wäre von der Kripo veröffentlicht worden. Es gab schon mal User in Foren, die unbedingt auf einen Mann aus Tristans Umfeld hinweisen wollten, auch dieses hatte sich als falsch gezeigt. Also bitte keine unwahre, alte Kamellen!

Bring die Quelle oder lösche den Beitrag!!

#61 RE: Besprechungsraum von 28.01.2013 17:47

Die Information stammt aus sicherer Quelle und ist der Forenbetreiberin bekannt. Ich denke, das dürfte ausreichen. Dieser Mann ist ausermittelt und für unschuldig befunden worden. Mehr will ich deswegen aus Sicherheitsgründen nicht sagen.

Bleiben immer noch die Fragen offen, wie viele Männer mit diesem doch recht markanten Gesicht in Höchst und Umgebung unterwegs sind und warum dieser Mann nicht schon seinerzeit gefunden wurde.

LG, secret

#62 RE: Besprechungsraum von Christine 28.01.2013 19:35

avatar

@ Gast

Inwiefern ist mir die Quelle bekannt? Das möchte ich genauer von dir erklärt haben!

Es gibt sogar einige, die dem Phantombild sehr gleichen. Das war auch in meiner Gruppe bei WKW zu lesen.

Aber du wirst es schon mir überlassen müssen, zu beurteilen, was hier als Quelle ok ist oder nicht.

Ich möchte, das du die Quelle nennst.

Mir genügt es ganz und gar nicht, wenn du hier irgendwelche Behauptungen in den Raum wirfst. Ich will Fakten sehen.

Aus welchem Grund versteckst du dich hinter einem Gastzugang? Um eine hirnrissige Idee unter die Leute zu bringen?

Das wird dir hier nicht gelingen!

#63 RE: Besprechungsraum von Burner 29.01.2013 09:39

avatar

@Gast Secret

Zitat
Was ist mit dem Mann der dem Phantombild zum verwechseln ähnlich sieht? Er und Tristan kannten sich, er gehörte zu Tristans Umfeld wurde aber erst über ein Jahrzehnt später gefunden. Panne bei der Ermittlung?



- Ein Widerspruch! Er wurde nicht erst nach Jahrzehnten (der Mord geschah vor 15 Jahren)
ausermittelt.

- Warum, wenn er doch "ausermittelt" wurde, wird er hier von Dir wieder angeführt?
(Ausermittelt = an der Tat nicht beteiligt)

- Die Moderatorin des Forums kennt die Quelle nicht, warum in aller Welt schreibst Du hier
gezielt Unwahrheiten?

#64 RE: Besprechungsraum von Christine 29.01.2013 13:44

avatar

Ich konnte die Angelegenheit nun dahingehend klären, das mir die Quelle bekannt ist. Da ich diese jedoch nie überprüft habe sind die Angaben von @Gast ohne Gewähr.

Da dieser "bestimmte" Zopfträger ausermittelt ist, warum und wieso entzieht sich meiner Kenntnis, schlage ich vor, das wir ihn nun aussen vor lassen.

Also bitte keine Andeutungen mehr auf diesen "einen" bestimmten Zopfträger.

Danke

#65 RE: Besprechungsraum von 29.01.2013 17:40

Na, dann wurde ja erreicht, was der User/die Userin erreichen wollte!
Schade, das das auch hier funktioniert!
Wollte mich eigentlich hier registrieren, da mich der Fall von Beginn an interessiert, aber jetzt lasse ich es.

#66 RE: Besprechungsraum von Christine 29.01.2013 19:24

avatar

@ eugene

Bezüglich des von dir eben eingestellten Fotos: denkst du, das die Zeugen diese Christina gesehen haben könnten?

Aber die Zeuginnen der Rechtsanwaltskanzlei sprachen ganz eindeutig von einem Mann, der dort in die Kanzlei kam.

#67 RE: Besprechungsraum von eugene1975 31.01.2013 15:55

hallo
Ich lasse die Möglichkeit nicht ausser Acht, dass es sich um zwei verschiedene Personen handeln könnte. Denn wieviele Menschen haben eine nicht operativ verbesserte Hasenscharte?

Wenn der Zopfträger aussen vor ist, dazu sein melden einen ganz anderen Hintergrund hatte?

lg eugene

#68 RE: Besprechungsraum von 31.01.2013 17:36

Zitat

Wenn der Zopfträger aussen vor ist, dazu sein melden einen ganz anderen Hintergrund hatte?

lg eugene



Das sind verschiedene paar Schuhe , Eugene.

Der Zopfträger, der der Kripo gemeldet wurde, hat nichts mit der Tat zu tun. Die Kripo schließt es von Anfang an aus (dazu gibt es, hier einen Eintrag).

Der Zopfträger, der sich in der Kanzlei meldete, ist die Person, von der nach Zeugenangaben dann das Phontombild erstellt wurde.

#69 RE: Besprechungsraum von Damian 15.02.2013 14:32

avatar

Durch das Phantombild des angeblichen Täters, welches zum einen erst sehr spät veröffentlich wurde liefen die Ermittlungen ggf. in eine falsche Richtung?

Da die Tristan die beiden Jugendlichen (spekulativ) kannte, werden sie sicher auch desöfteren am Bahnhof abgehangen haben und müssten somit auch anderen dort abhängenden Jugendlichen bekannt sein?

Bisher konnte man darüber nichts finden. Das es sich bei den Jugendlichen aber auch um die Täter handelt, bezweifle ich da die Tat zu grausam war; die beiden Jugendlichen wollten oder haben ihn vielleicht "abezockt".

#70 RE: Besprechungsraum von 15.02.2013 14:54

@Damian

Die Beschreibung des Täters (Phantombild) kam ja von den Frauen dieser Wirtschaftskanzlei und eine weitere Zeugin will diesen Mann in der Nähe des Tatortes gesehen haben. Da er einige Tage nach der Tat in dieser Kanzlei (F-Höchst) auftauchte, zeigt meiner Meinung nach auf, das dieser Mann auch dort wohnte und eben nicht in einem anderen Stadtteil. Er hätte wohl überall in FFM eine Kanzlei finden können.

Das man die 2 Jugendlichen damals bzw. bis heute nicht ausfindig machen konnte, finde ich ebenfalls merkwürdig *. Ich sehe das ähnlich wie du. Sie kannten sich sicher und bedrängten T. auf dieser Bank, die Gründe können vielschichtig gewesen sein aber auch ich bringe sie nicht mit der Tat in Verbindung.

*Ermittlungsergebnisse dsbzgl. sind nicht bekannt, bzw. wurden nicht veröffentlicht.

#71 RE: Besprechungsraum von 24.03.2013 20:27

@Christine

Danke für den aktuellen Pressebericht! Darin werden ja nun ein paar Fragen, die sich immer wieder stellten, beantwortet! Auch, warum das Phantombild erst viele Jahre später veröffentlicht wurde, das es sich doch um einen Sexualmord handelte usw.

Zitat
2006 hat Fey sie das
letzte Mal ganz durchgesehen
, Seite für Seite, mit der Hoffnung, dass in den acht
Jahren zuvor etwas übersehen worden sein musste.
Er fand es.

Ein Mädchen hatte am Liederbach einen Mann mit einem Pferdeschwanz aus einem Gebüsch kriechen sehen.

Eine Woche nach der Tat, das stand ganz woanders in den Ordnern, war ein Mann
mit Pferdeschwanz in einer Frankfurter Anwaltskanzlei aufgetaucht, verwirrt und mit
den Worten: „Ich hab Scheiße gebaut.“ Und fast gleichzeitig, las der Ermittler
in den Akten, hatte ein Mann mit Zopf in Hofheim einen Jungen in einem
Kindergarten belästigt. Fey fieberte: Meinen die alle denselben?

Jahre nach dem Mord entstand ein erstes Phantombild, von einem hageren Mann
mit blondem Zopf und einer großen Narbe über der Lippe. 2010 wurde das
Bild veröffentlicht.


Die Versager verstecken sich hinter Karriere und Ehrgeiz
Bis heute wurde der Mann, der darauf erfunden wird, nicht gefunden.
Das Bild hängt an Feys Pinnwand und verhöhnt den Misserfolg.

Fey hält nicht viel von den Profilern, wie man sie aus amerikanischen Krimiserien
kennt. Er findet, gesunder Menschenverstand reicht aus.

Und der sagt ihm, dass der Mord an Tristan ein Sexualverbrechen war. Die Leute von der Operativen Fallanalyse aus Bayern, Spezialisten, eigentlich auch eine Art Profiler, sagten dasselbe, fügt er hinzu. Das macht Fey selten: Jemanden anführen, um seine
Meinung zu stützen.

„Hinter Karriere, Ehrgeiz und Führungsstreben verstecken sich die eigentlichen
Versager des Lebens“, steht auf einer Karte in seinem Büro. Dieses
Mal spricht er von den Leuten aus Bayern, die seiner Ansicht sind, weil im Mordfall
Tristan Brübach lange Zeit niemand an ein Sexualverbrechen glaubte. Was, fragt
Fey, soll es denn sonst sein? Er redet von dem professionellen Schnitt, den der
Mörder am Schambein von Tristan ansetzte, von der „Schlachtanleitung für
Knaben“, die er im Internet gefunden hat, und davon, dass es ja nur einen Grund
dafür geben könne, warum man Tristans Hoden nie gefunden habe
.

Und dann
ein Satz wie Sackhüpfen im Schützengraben: „Das Monster ist der nicht.“ Fey
sagt das mit leichtem hessischem Zungenschlag.
Pause. „Unser Täter ist überhaupt nicht auffällig.“

Ist da jemand nervös?
Wie jemanden finden, der nicht auffällt? Von 2002 an haben nahezu alle Männer
zwischen 18 und 49 Jahren, die zur Tatzeit in Höchst und Unterliederbach wohnten,
ihre Fingerabdrücke abgegeben. Fey ist zu jedem hin, der nicht wollte. Vor einem baute
er sich auf: „Ich hole jeden einzelnen Fingerabdruck. Dann sind Sie der Einzige, der
übrig ist, und dann nehme ich Sie fest.“ Zwei Jahre hat das alles gedauert.
54 Männer verweigerten sich. Ein Riesenaufwand. Kein Ergebnis.


Von 150 Beamten, die nach Tristans Tod ermittelt haben, ist nur Fey übrig geblieben.

Bis vergangene Woche haben sie im Polizeipräsidium eine heiße Spur verfolgt, da bekam er Hilfe von den Kollegen. Seit langem sah es mal wieder so aus, als könnten sie ihn haben. Inzwischen weiß Fey, dass der verdächtigte Mann unschuldig ist. Schon wieder.

#72 RE: Besprechungsraum von VitoScaletta 27.03.2013 15:58

Hat jemand mal so Sendungen wie Punkt 12 verfolgt? Wurde da etwas neues berichtet oder ist dieser Artikel jetzt alles? Wenigstens wurden darin ein paar Fragen geklärt.

#73 RE: Besprechungsraum von 13.08.2013 18:36

Nein, über Tristan wurde nichts berichtet. Dieser Artikel ist alles.

Endlich mal ein Artikel in dem die Wahrheit geschrieben wird! Tristan war nämlich kein "sozial auffälliges Kind" und wohnte in einer ganz normalen Wohngegend. Keine Hochhäuser, kein Ghetto, nichts davon!

Der Verfasser des Artikels hat wenigstens Hintergrundwissen!

#74 RE: Besprechungsraum von Christine 13.08.2013 19:15

avatar

Ist schon Wahnsinn, das so ein Fall nach so vielen Jahren immer noch ungeklärt ist.

@Trustwho

Du kennst das doch von der Presse. Die machen hier was dazu und lassen da was weg.

Nur die wenigsten recherchieren vernünftig. Da wird sich oft nur auf hören-sagen verlassen.

#75 RE: Besprechungsraum von 14.08.2013 19:54

@Christine

Über Tristan und seine Familie wurden so viele Lügen verbreitet; ein Grund dafür war auch ein Buch von A. Hüb.!! Und was in manchen Foren verbreitet wurde, schreit zum Himmel.

Xobor Xobor Community Software
Datenschutz