#1 RE: Presseberichte von Christine 14.01.2013 19:44

avatar

Bitte hier nur Presseberichte listen - mit Angabe der Quelle bzw. Link

#2 RE: Presseberichte von Christine 14.01.2013 19:45

avatar

Aus einem Vermisstenfall wurde leider ein Mordfall



20.03.2012 | 16:30 Uhr

POL-AC: 42 jähriger Michael Hubert Bonnie wird vermisst


Aachen (ots) - Seit Samstag, dem 03.03.2012, wird der 42 jährige Michael Hubert Bonnie von seinen Angehörigen in Aachen vermisst. Das von ihm benutzte Fahrzeug wurde von den Angehörigen am Morgen des 03.03. unverschlossen und mit steckendem Schlüssel vor dem Elternhaus vorgefunden.

Ermittlungen ergaben, dass er den Abend mit einem Freund verbracht und sich gegen 04.00 Uhr auf den Heimweg machte.

Von Michael Hubert Bonnie fehlt seit dem jede Spur.

Der Vermisste wird wie folgt beschrieben:

1,86 m groß, schlanke Statur, helles Haar. Er war mit einer dunklen Jeanshose, einer Kaputzenstoffjacke und weiß-grauen Turnschuhen bekleidet.

Hinweise zum Aufenthalt des Vermissten werden erbeten an die Polizei in Aachen, Kriminalkommissariat 12 Vermisstenstelle, Telefon 0241/9577-31201. Außerhalb der normalen Dienstzeiten an den Kriminal Dauerdienst unter 0241/9577-34211

Polizei Aachen

#3 RE: Presseberichte von Christine 14.01.2013 19:46

avatar

Seit 3. März wie vom Erdboden verschluckt

Von Stephan Mohne | 25.04.2012, 08:41

Aachen. Es ist Samstag, der 3. März, früher Morgen, gegen 4 Uhr. Etwa zu dieser Zeit kehrt Michael Hubert Bonnie nach Hause zurück. Bis dahin, so wird die Polizei anschließend recherchieren, war er bei einem Freund, mit dem er den Abend verbracht hatte.


Oder war es anders? Hat der 42-jährige Bonnie vielleicht sein Auto gar nicht selber nach Hause in den Aachener Ortsteil Sief nahe der belgischen Grenze und der Himmelsleiter gebracht? Ist auf dem Heimweg bereits etwas geschehen? Wenn ja, was? Und wenn nein, was geschah dann nach der Heimkehr? Fragen über Fragen. Nur eines ist Fakt: Michael Hubert Bonnie ist seit diesem Morgen spurlos verschwunden. Ja, er ist gar wie vom Erdboden verschluckt. Rein gar nichts hat man seither von ihm entdeckt. Keine persönlichen Gegenstände, keine Kleidung, nichts. Der Fall ist mysteriös. Die Ermittler stehen vor einem Rätsel.

Zurück zu jener Nacht. Nachdem der 42-Jährige sich bei seinem Freund verabschiedet hat, fährt er los. Der Freund selbst stellt nach Informationen unserer Zeitung wenig später fest, dass Bonnie seine Hausschlüssel vergessen hat und fährt ihm hinterher. Den Wagen des Vermissten findet es vor dessen Haustür - das Autofenster steht offen. Der Freund klingelt noch, doch niemand öffnet. Am Morgen sind es Angehörige, die den offenstehenden Wagen ebenfalls vor dem Elternhaus von Michael Bonnie, einem Bauernhof, finden. Von dem Mann ist selbst weit und breit nichts zu sehen. Der Autoschlüssel steckt sogar.

Für die Ermittler beginnt ein Fall, den Oberstaatsanwalt Robert Deller als «undurchsichtig und merkwürdig» bezeichnet und bei dem die Kripo bislang offenbar völlig im Dunkeln tappt. Hat Bonnie Selbstmord begangen? Ist er einem Verbrechen zum Opfer gefallen? Oder ist er einfach mir nichts, dir nichts auf und davon? Letzteres erscheint unwahrscheinlich. Warum sollte er dann seinen Wagen mit offenem Fenster und steckendem Schlüssel vor dem Haus «vergessen» haben?

Größere Bargeldsumme

Zwischenzeitlich hat man mit Hilfe der Polizei-Einsatzhundertschaft den Hof im Aachener Süden durchsucht. Dabei wurde eine größere Bargeldsumme gefunden, wie Deller am Dienstag bestätigte. Man bat auch das Technische Hilfswerk um Unterstützung. Die THW-Helfer saugten nach Informationen unserer Zeitung Güllegruben des Hofes leer, damit die Polizei überprüfen konnte, ob der Vermisste dort liegt. Auch die Freiwillige Feuerwehr kam zum Einsatz. Sie suchte umliegende Steinbrüche nach Bonnie ab. Alles ohne Ergebnis. «Wir ermitteln weiter in alle Richtungen», sagt Oberstaatsanwalt Deller. Es gebe keinen konkreten Anhaltspunkt. Hinweise auf Verbindungen zu kriminellen Kreisen, etwa zur Drogenszene, habe man nicht, so Robert Deller. Und so geht die Suche nach dem 1,86 Meter großen, schlanken und hellhaarigen Michael Hubert Bonnie weiter, der am Tag seines mysteriösen Verschwindens eine dunkle Jeans, eine Kapuzenstoffjacke und weiß-graue Turnschuhe trug.

Kriminalpolizei bittet um Hinweise

Wer zum Aufenthalt von Michael Hubert Bonnie Hinweise geben kann, soll sich an die Polizei in Aachen, Kriminalkommissariat 12 Vermisstenstelle, 0241/9577-31201, wenden. Außerhalb der Dienstzeiten kann der Kriminaldauerdienst unter -34211 angerufen werden.

http://www.aachener-zeitung.de/lokales/d...hluckt-1.419770

#4 RE: Presseberichte von Christine 14.01.2013 19:47

avatar

Vermisster Aachener nach zehn Monaten tot aufgefunden

Von: Stephan Mohne und Udo Kals
Letzte Aktualisierung: 8. Januar 2013, 18:45 Uhr

Staatsanwaltschaft und Polizei bitten um Mithilfe bei dem Bemühen, die Umstände des Todes von Michael Hubert Bonnie aufzuklären.
AACHEN.
Ein grauenhafter Fund hat den Angehörigen nun auch die letzte Hoffnung genommen, dass sie Michael Hubert Bonnie noch einmal lebend wiedersehen würden. Beim Säubern eines Bachlaufes im Aachener Itertal hat ein Landwirt am Montag skelettierte Überreste des Mannes gefunden, der seit dem 3. März 2012 wie vom Erdboden verschluckt war.

WER HINWEISE GEBE KANN: POLIZEI ANRUFEN
Staatsanwaltschaft und Polizei bitten um Mithilfe bei dem Bemühen, die Umstände des Todes von Michael Hubert Bonnie aufzuklären. Wer im Bereich der Zufahrt zum Itertal im Bereich Walheimer Straße/Eisenhütte in Aachen seit dem Verschwinden der Person verdächtige Beobachtungen gemacht hat, die im Zusammenhang mit dem jetzigen Fund stehen könnten, soll sich unter Telefon 0241/9577-31101 an die Aachener Polizei wenden.

Dies hat laut Aachener Staatsanwaltschaft die zwischenzeitlich erfolgten Untersuchungen der Kölner Rechtsmedizin ergeben.

Dennoch stellen sich weiterhin Fragen. „Die Ermittlungen zur Todesursache und zum Grund seines Verschwindens dauern an“, sagt Staatsanwalt Peter Jansen: „Bisher ist insbesondere nicht geklärt, wann und wie der Leichnam an den Fundort gelangte.“

Rückblick. Es ist Samstag, der 3. März, früher Morgen, gegen 4 Uhr. Etwa zu dieser Zeit kehrt der Michael Hubert Bonnie nach Hause nahe der belgischen Grenze im Aachener Ortsteil Sief zurück. Zuvor, so hatte die Polizei im Frühjahr 2012 recherchiert, war er bei einem Freund, mit dem er den Abend verbracht hatte – doch seit seiner Rückkehr blieb der damals 42-Jährige verschwunden.

Der Freund selbst stellt nach Informationen unserer Zeitung wenig später fest, dass Bonnie seine Hausschlüssel vergessen hat und fährt ihm hinterher. Den Wagen des Vermissten findet er vor dessen Haustür – das Autofenster steht offen. Der Freund klingelt noch, doch niemand öffnet. Am Morgen sind es Angehörige, die den offenstehenden Wagen ebenfalls vor dem Elternhaus von Bonnie, einem Bauernhof, finden. Von dem Mann ist selbst weit und breit nichts zu sehen. Der Autoschlüssel steckt sogar. Es folgt eine groß angelegte Suchaktion – alles ohne Ergebnis. Erst jetzt wurde die Leiche gefunden, zehn Monate nach dem Verschwinden.


http://www.aachener-zeitung.de/lokales/r...funden-1.490276

#5 RE: Presseberichte von Christine 14.01.2013 19:49

avatar

Lange vermisster Landwirt wurde vermutlich ermordet

Aachen. Zehn Monate wurde Michael Hubert Bonnie vermisst. In der vergangenen Woche wurden Knochen des Landwirtes in der Nähe des Flusses Iter im Aachener Süden gefunden. Am Montag gab die Staatsanwaltschaft Aachen bekannt, dass Bonnie wahrscheinlich einem Gewaltdelikt zum Opfer gefallen ist.

Spuren an der Leiche lassen laut Staatsanwaltschaft den Rückschluss zu, dass Bonnie ermordet wurde. Abgeschlossen seien die Untersuchungen noch nicht. Die Staatsanwaltschaft erklärte zudem, dass davon auszugehen sei, dass der Fundort der Knochen nicht der Tatort ist.

Teile der sterblichen Überreste wurden vergangene Woche in einem Rinnsal gefunden, das sich direkt neben der Monschauer Straße in Richtung Walheim befindet.

Nach Informationen unserer Zeitung besteht die Möglichkeit, dass es eine direkte Verbindung zwischen dem Rinnsal und dem Hof der Bonnies gibt. Der Hof befindet sich etwa 300 Meter enfernt von der Fundstelle auf der anderen Seite der Monschauer Straße. Aus Sicht der Fundstelle verläuft das Rinnsal ab der Monschauer Straße unterirdisch weiter und erreicht so möglicherweise auch den Hof des Familie.

Polizei und Staatsanwaltschaft bitten die Bevölkerung um Mithilfe. Sachdienliche Hinweise, die auf Wunsch auch vertraulich behandelt werden, sind an das Polizeipräsidium Aachen unter der Telefonnummer 0241 - 9577 31101 (außerhalb der Bürodienstzeiten 0241 9577 34211) sowie jede andere Polizeidienststelle zu richten.



http://www.aachener-zeitung.de/lokales/r...mordet-1.494381

#6 RE: Presseberichte von Christine 14.01.2013 22:20

avatar

Fall Bonnie: Es war ein Gewaltverbrechen

Von: Stephan Mohne
Letzte Aktualisierung: 14. Januar 2013, 20:35 Uhr

Die Kripo fragt: Wer kann Hinweise in dem mysteriösen Fall um Michael Hubert Bonnie geben?


WALHEIM. Solche Fälle stehen normalerweise vornehmlich in Drehbüchern zu Fernsehkrimis. Undurchsichtiger als in jenem Fall von Michael Hubert Bonnie geht es nämlich kaum noch. Oder um es mit den Worten von Staatsanwalt Peter Jansen zu sagen: „Das Ganze ist total mysteriös.“

Zumindest in einem Punkt sehen die Mordkommission und die Staatsanwaltschaft nun klarer: Bonnie, dessen skelettierte Leiche am 7. Januar im Itertal gefunden worden war, ist wohl ermordet worden.

Was geschah in jener Nacht?

War die Staatsanwaltschaft wie berichtet zunächst davon ausgegangen, wegen des starken Verwesungszustandes der Leiche die Todesursache nicht mehr feststellen zu können, so hat sich dies nun geändert. Laut Jansen wurden doch noch Spuren gefunden – und diese deuten auf ein Gewaltverbrechen hin.

Rückblick:

Es ist ungefähr 4 Uhr morgens am 3. März 2012. Um diese Zeit kommt der damals 42-jährige Michael Hubert Bonnie nach Hause zum Bauernhof der Familie im Ortsteil Sief. Die Recherchen der Polizei werden ergeben, dass er kurz zuvor noch bei einem Freund zu Besuch war. Dieser Freund fährt Bonnie in der Nacht sogar noch nach, weil dieser seinen Hausschlüssel vergessen hat. Vor dem Bonnie-Hof steht denn auch dessen Auto, die Seitenscheibe steht offen. Der Freund klingelt noch am Haus, doch niemand öffnet. Angehörige stellen am Morgen fest, dass auch der Autoschlüssel noch im Zündschloss steckt. Aber von Michael Hubert Bonnie fehlt jede Spur.
Bei den weiteren Ermittlungen und der Suche nach dem Vermissten werden sogar Güllegruben des Hofs leergepumpt. Unter Beteiligung einer Hundertschaft der Polizei wird der Hof durchsucht. Dabei taucht eine größere Bargeldsumme auf, wie die Staatsanwaltschaft seinerzeit bestätigt. Die Feuerwehr durchsucht Steinbrüche in der Umgebung. Aber Bonnie bleibt verschollen. Das ändert sich erst gut zehn Monate später. Ein Landwirt findet bei Arbeiten im Itertal Skelettteile. Bald steht fest: Es handelt sich um die Leiche Michael Hubert Bonnies.
Doch der Fall bleibt mysteriös. Denn die Fundstelle der Skelettteile kann eigentlich nicht der Tatort gewesen sein, weil sie von der Monschauer Straße aus gut einsehbar ist. Eine Leiche wäre dort wohl längst aufgefallen. Außerdem wird die Iter in diesem Bereich regelmäßig nach dort vorkommenden Flusskrebsen durchsucht. So geht auch die Kripo davon aus, dass Fundort nicht gleich Tatort ist. Dieser werde jedoch in der Nähe vermutet.
Der Bonnie-Hof ist ohnehin Luftlinie nur wenige hundert Meter entfernt. Und von diesem gibt es auch einen Kanal just zu der Fundstelle, der offen in diesen Bereich mündet. Eine Kameraanalyse dieses Rohrs hat laut Staatsanwalt Jansen allerdings keine neuen Erkenntnisse zutage gefördert. Möglicherweise wurden die Leichenteile auch durch die starken Regenfälle Anfang des Jahres zur Fundstelle gespült. Auf jeden Fall ist Michael Hubert Bonnie demnach wohl ganz in der Nähe des Hofes umgebracht worden. Hat damals jemand in der Nacht auf ihn gewartet? Eine Frage, die die Ermittler mit Hochdruck zu klären versuchen. Mutmaßungen gab es seinerzeit hinsichtlich angeblicher Verbindungen Bonnies zu kriminellen Kreisen, der Drogenszene etwa. Spuren, die in diese Richtung deuten, gebe es derzeit jedoch nicht, so Jansen. Welcher Art die Gewaltspuren an der Leiche sind – zum Beispiel Schuss- oder Schlagspuren –, will die Staatsanwaltschaft derzeit noch nicht sagen. Die rechtsmedizinischen Untersuchungen könnten sich ohnehin noch Wochen hinziehen.


http://www.aachener-zeitung.de/lokales/r...rechen-1.494381

#7 RE: Presseberichte von Christine 07.01.2014 08:10

avatar

Fall Bonnie Thema bei „Aktenzeichen XY“

Von: red
Letzte Aktualisierung: 6. Januar 2014, 10:42 Uhr

Der Aachener Landwirt Michael Hubert Bonnie ist nach Angaben der Staatsanwaltschaft mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit einem Gewaltverbrechen zum Opfer gefallen.

AACHEN. Der Fall des Aachener Landwirts Michael Hubert Bonnie, der mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit einem Gewaltverbrechen zum Opfer gefallen ist, wird am Mittwoch Thema sein in der ZDF-Fernsehsendung „Aktenzeichen XY“. Das teilte die Staatsanwaltschaft in Aachen am Montag mit.


Aachener Ermittler setzen im Fall Bonnie aufs ZDF
Fall Bonnie: Es war ein Gewaltverbrechen
Vermisster Aachener nach zehn Monaten tot aufgefunden
Der damals 42-jährige Bonnie galt seit dem 3. März 2012 als vermisst. An dem Samstag kehrte Bonnie gegen 4 Uhr am frühen Morgen nach Hause in den Aachener Ortsteil Sief zurück. Zuvor, so hatte die Polizei im Frühjahr 2012 recherchiert, war er bei einem Freund, mit dem er den Abend verbracht hatte – doch seit seinem Abschied blieb der damals 42-Jährige verschwunden.

Der Freund selbst stellte nach Informationen unserer Zeitung wenig später fest, dass Bonnie seine Hausschlüssel vergessen hatte und fuhr ihm hinterher. Den Wagen des Vermissten fand er vor dessen Haustür – das Autofenster stand offen. Der Freund klingelte noch, doch niemand öffnete.

Am Morgen waren es Angehörige, die den offenstehenden Wagen ebenfalls vor dem Elternhaus von Bonnie, einem Bauernhof, fanden. Von dem Mann war selbst weit und breit nichts zu sehen. Der Autoschlüssel steckte sogar. Es folgte eine groß angelegte Suchaktion – alles ohne Ergebnis. Erst am 7. Januar 2013 entdeckte ein Landwirt in einem Bachlauf im Aachener Itertal die sterblichen Überreste des Mannes, zehn Monate nach dem Verschwinden. Die rechtsmedizinischen Untersuchungen ergaben Hinweise auf ein Tötungsverbrechen.

Die ZDF-Sendung beginnt am Mittwoch, 8. Januar, um 20.15 Uhr.


http://www.aachener-zeitung.de/lokales/r...hen-xy-1.731740

#8 RE: Presseberichte von populous 09.01.2014 18:51

avatar

Aachener Ermittler setzen im Fall Bonnie aufs ZDF

Von: Udo Kals
Letzte Aktualisierung: 6. Januar 2014, 15:01 Uhr

Sein Tod wird am Mittwoch von der TV-Sendung „Aktenzeichen XY“ aufgegriffen: Michael Hubert Bonnie.

AACHEN. Auch ein Jahr nach dem grauenhaften Fund ist der Tod von Michael Hubert Bonnie für Staatsanwalt Jost Schützeberg ein „ungewöhnlicher Fall“. Nicht nur was den Zustand der Leiche betrifft, die am 7. Januar 2013 skelettiert im Aachener Itertal gefunden worden war.

MEHR ZUM THEMA
Fall Bonnie: Es war ein Gewaltverbrechen
Vermisster Aachener nach zehn Monaten tot aufgefunden
Ungewöhnlich auch, weil bislang trotz intensivster Ermittlungen relativ wenige belastbare Indizien zum Tathergang ermittelt werden konnten, wie der Sprecher der Staatsanwaltschaft sagt. Wobei die Obduktion zumindest Hinweise darauf ergeben habe, dass der Aachener erstochen worden ist. „Die Tatwaffe ist jedoch unbekannt“, sagt Schützberg. So bleibt die Tat auch im Januar 2014 mysteriös. Denn Hinweise, die Aufschlüsse geben könnten, waren bislang rar gesät.

Daher gehen die Ermittler nun an eine noch breitere Öffentlichkeit und stellen den Fall am Mittwoch in der ZDF-Sendung „Aktenzeichen XY“ (20.15 Uhr) vor. „Das ist für uns eine gute Chance, bundesweit oder sogar mit Blick aufs benachbarte Ausland aus Belgien, Luxemburg oder den Niederlanden Hinweise zu erhalten“, sagt Schützeberg zu dem Fall, der bereits im Frühjahr 2012 beginnt.

Rückblick: Es ist Samstag, der 3. März, früher Morgen, gegen 4 Uhr. Etwa zu dieser Zeit kehrt Bonnie nach Hause nahe der belgischen Grenze im Aachener Ortsteil Sief zurück. Zuvor war er bei einem Freund, mit dem er den Abend verbracht hatte – doch seit seinem Abschied blieb der damals 42-Jährige verschwunden. Der Freund selbst stellt wenig später fest, dass Bonnie seine Hausschlüssel vergessen hat und fährt ihm hinterher.

Den Wagen des Vermissten findet er vor dessen Haustür – das Autofenster steht offen. Der Freund klingelt noch, doch niemand öffnet. Am Morgen sind es Angehörige, die den offenstehenden Wagen ebenfalls vor dem Elternhaus von Bonnie, einem Bauernhof, finden. Von dem Mann ist selbst weit und breit nichts zu sehen. Der Autoschlüssel steckt sogar.

Es folgt eine groß angelegte Suchaktion – alles ohne Ergebnis. Erst zehn Monate nach dem Verschwinden findet ein Landwirt die Leiche beim Säubern eines Bachlaufs im Itertal. Wobei die Ermittler davon ausgehen, dass der Fund- nicht der Tatort ist. Doch was genau passiert ist in der Todesnacht, wissen sie nicht. Und so erhofft sich nicht nur Staatsanwalt Jost Schützeberg, dass nach der TV-Sendung mehr Licht das Dunkle erhellt.

http://www.aachener-zeitung.de/lokales/r...fs-zdf-1.732071

#9 RE: Presseberichte von Christine 10.01.2014 09:09

avatar

Auf dem Heimweg verschwunden
Vermisster wurde vermutlich ermordet


Ein Mann kommt spät in der Nacht von einem Freund nach Hause, stellt den Wagen vor dem Haus ab - und verschwindet spurlos. Es wäre nicht das erste Mal, dass er plötzlich untertaucht und erst nach Wochen wieder auf der Bildfläche erscheint. Doch diesmal ist alles anders: Der Aachener bleibt Monate verschwunden, bis seine sterblichen Überreste in einem Bach in der Nähe seiner Wohnung entdeckt werden.


Michael Bonnie ist 41 Jahre alt und wohnt bei seinen Eltern auf einem weitgehend stillgelegten Bauernhof am Rande des Aachener Stadtteils Sief. Er ist selbstständig und bietet Erdarbeiten, Entrümpelungen und Renovierungen an. Sein Bekanntenkreis ist recht überschaubar.


Heimfahrt ohne Hausschlüssel
Michael Bonnies bester Freund wohnt im Nachbarort Schleckheim. In der Nacht zum 4. März 2012 feiern sie dort dessen Geburtstag. Gegen 4 Uhr fährt Michael Bonnie mit seinem blauen VW Golf nach Hause. Beim Aufräumen bemerkt sein Freund, dass Bonnie seinen Hausschlüssel vergessen hat. Kurzerhand beschließt er, ihm nachzufahren und ihm den Schlüssel zu bringen.

Als der Freund auf dem Bauernhof ankommt, steht der VW Golf von Michael Bonnie vor dem Wohnhaus. Fahrertür und -fenster stehen offen, die Scheinwerfer sind eingeschaltet, das Radio aufgedreht, und der Zündschlüssel steckt. Wie der Freund später bei der Polizei aussagt, legt er die Hausschlüssel auf den Fahrersitz, bevor er wieder nach Hause fährt. Dort findet Michael Bonnies Mutter wenige Stunden später den Schlüssel. Ihr Sohn ist jedoch verschwunden.


Geld auf dem Dachboden versteckt
Vor Jahren war Michael Bonnie schon einmal ins Ausland gereist, ohne Bescheid zu sagen. Wochen später tauchte er plötzlich wieder auf. Deshalb gibt die Familie diesmal zunächst keine Vermisstenanzeige auf. Stattdessen sucht sie in seinen Zimmern nach Hinweisen auf seinen Aufenthaltsort. Michael Bonnies Geschwister finden schließlich in einer Luke in der Decke mehrere Kuverts mit Geld - insgesamt 14.700 Euro. Woher das Geld stammt, und warum Michael Bonnie es versteckt hat, das sind bis heute offene Fragen.

Eine Woche nach Michael Bonnies Verschwinden erstattet die Familie schließlich doch Vermisstenanzeige. In einer großen Suchaktion durchkämmen Polizei und Freiwillige Feuerwehr den Bauernhof und die Umgebung - ohne Ergebnis.

Bauer findet Skelett
Zehn Monate später, am 7. Januar 2013, reinigt ein Landwirt 500 Meter vom Hof der Familie Bonnie entfernt einen Bachlauf. Starke Regenfälle im Winter haben Äste, Laub und Unrat in den Bach geschwemmt - aber auch ein menschliches Skelett. Es sind die sterblichen Überreste von Michael Bonnie. Gerichtsmediziner finden an einer Rippe zwei Kerben. Sie könnten von Messerstichen stammen. Vermutlich ist Michael Bonnie erstochen und in einem nahen Abwasserkanal versteckt worden. Das Hochwasser könnte die sterblichen Überreste dann hinausgespült haben.


Fragen nach Zeugen:
Wer hat Michael Bonnie und/oder seinen auffälligen blauen VW Golf in der Nacht zum 4. März 2012 gesehen? Saß Michael Bonnie allein im Wagen?
Wer weiß etwas über mögliche Geschäfte oder Kontakte des Opfers?
Wer weiß, was es mit dem auf dem Dachboden versteckten Geldbetrag auf sich hat?
Wer hatte Kontakt mit Michael Bonnie und wurde von der Polizei noch nicht dazu befragt?
Wer weiß sonst etwas, das in Zusammenhang mit dem Verbrechen stehen könnte?
Beschreibung Michael Bonnie
Michael Bonnie war zum Zeitpunkt seines Verschwindens 41 Jahre alt, 1,86 Meter groß, schlank und hatte blondes Haar. Bekleidet war er u.a. mit einer schwarzen Baumwolljacke und Jeans.
Er fuhr einen älteren blauen VW Golf mit Aachener Kennzeichen; auffällig daran waren diverse silberfarbene Klebestreifen auf der Heckklappe.

Belohnung
Für Hinweise, die zur Aufklärung des Falls führen, ist eine Belohnung von 2000 Euro ausgesetzt.

Zuständig:
Kripo Aachen, Telefon 0241 / 95 77 0


http://www.zdf.de/Aktenzeichen-XY-...-un...n-31365382.html

#10 RE: Presseberichte von Christine 12.01.2014 17:52

avatar

Aachen: Neue Hinweise zum Mordfall Bonnie:


In den Fall des ermordeten Landwirts Michael Hubert Bonnie aus Aachen-Sief kommt wieder Bewegung. Nach der Ausstrahlung des Falles am Mittwochabend in der ZDF-Fernsehsendung "Aktenzeichen XY" sind neue Hinweise bei der Polizei eingegangen. Laut Staatsanwaltschaft Aachen haben sich Personen gemeldet, die bisher noch unbekannt waren. Viele Hinweise seien neu. Denen werde jetzt nachgegangen, sagt Staatsanwalt Jost Schützeberg. Offenbar konzentrieren sich die Ermittler jetzt auf eine andere Seite im Leben des Landwirtes. Der 42-Jährige soll in früheren Jahren auch mit Drogen gedealt und in fragwürdige Geschäfte verwickelt gewesen sein. Michael Hubert Bonnie verschwand im März 2012. Seine Leiche wurde zehn Monate später nur unweit von seinem Hof gefunden.

Stand: 09.01.2014, 15.49 Uhr


http://www1.wdr.de/studio/aachen/nrwinfo...udios23638.html

#11 RE: Presseberichte von populous 06.05.2014 00:05

avatar

Bleibt mysteriöser Fall Bonnie ungelöst?

Von: Stephan Mohne Letzte Aktualisierung: 24. April 2014, 17:13 Uhr

Aachen. Bleibt einer der mysteriösesten Kriminalfälle der vergangenen Jahrzehnte in Aachen ungelöst? Alles deutet derzeit darauf hin. Wer hat vor etwas mehr als zwei Jahren den damals 41-jährigen Michael Bonnie in Sief ermordet?

Die Kripo fragt: Wer kann Hinweise in dem mysteriösen Fall um Michael Hubert Bonnie geben?

Die Ermittler können diese Frage bis heute nicht beantworten – und werden sie möglicherweise auch nicht beantworten können. Trotz zahlreicher Hinweise nach der ZDF-Sendung Aktenzeichen XY, die den Fall im Januar aufarbeitete, gibt es keine Spur von dem Täter oder den Tätern. Doch der Reihe nach.

Es ist der 4. März 2012: An diesem Tag verschwindet der damals 41-jährige Michael Bonnie spurlos. Nachts ist er mit seinem auffälligen blauen VW Golf von Schleckheim aus nach Hause gefahren. Dort hat er mit einem Freund dessen Geburtstag gefeiert. Etwas später stellt der Freund fest, dass Bonnie seinen Hausschlüssel vergessen hat. Er fährt ihm nach zu seinem Haus in Sief. Dort parkt der VW. Ein Fenster steht offen, Musik läuft, der Autoschlüssel steckt. Doch Michael Bonnie ist nirgendwo. Er ist spurlos verschwunden. Der Bonnie-Bauernhof in Sief wird auf den Kopf gestellt, Güllegruben werden leergepumpt, die Feuerwehr sucht in Steinbrüchen in der Umgebung. Vergebens.

Es ist der 7. Januar 2013: 500 Meter von Sief entfernt wird in einem alten Abwasserkanal ein skelettierter Körper gefunden. Untersuchungen ergeben: Es handelt sich um die Leiche von Michael Bonnie. Bei einer Obduktion werden Kerben in den Rippen gefunden – vermutlich verursacht von Messerstichen. Bonnie ist offenbar Opfer eines Verbrechens geworden.

Es ist der 8. Januar 2014: Aktenzeichen XY beschäftigt sich mit dem Fall Bonnie. Die 14.700 Euro spielen eine Rolle, die das Opfer in Kuverts auf dem Speicher des Hauses deponiert hatte und die seine Geschwister auf der Suche nach ihm finden. Niemand weiß, woher das Geld stammt. War Bonnie in dubiose Geschäfte verwickelt? Spielen Drogen eine Rolle? Nach dem VW mit den Silberstreifen auf dem Heck wird ebenso gefragt wie nach anderen Details. Tatsächlich melden sich mehrere Dutzend mögliche Zeugen nach dem TV-Bericht. Die Ermittler schöpfen Hoffnung, dass der entscheidende Hinweis auf den Täter dabei ist.

Und heute? Heute sind (fast) alle diese Spuren im Sande verlaufen. „Es haben sich bislang keine entscheidenden neuen Anhaltspunkte ergeben, die zur Lösung des Falls beitragen könnten“, sagt Jost Schützeberg, Sprecher der Staatsanwaltschaft. Die Ermittlungen liefen noch. Aber: Nur noch zwei Zeugenbefragungen stehen aus.

So könnte das Aktenzeichen Bonnie als einer der wenigen Mordfälle in Aachen ungelöst bleiben. Zumindest solange, bis vielleicht dereinst „Kommissar Zufall“ eingreift. Denn Mord verjährt nie.

http://www.aachener-zeitung.de/mobile/lo...dir=checkmobile

#12 RE: Presseberichte von 11.04.2016 13:13

Fall: Mord an Michael Hubert Bonnie

Ort: Aachen

Tatjahr: 2012

Das ist passiert: Der damals 41-jährige Michael Hubert Bonnie verschwindet am 4. März 2012 spurlos. Nach der Geburtstagsfeier eines Freundes fährt er nachts mit einem VW Golf nach Hause. Als der Freund feststellt, dass Bonnie seinen Haustürschlüssel vergessen hat, fährt er ihm nach. Bonnies Auto steht vor dem Bauernhof, auf dem Bonnie wohnt. Ein Fenster steht offen, Musik läuft, der Autoschlüssel steckt. Doch Michael Bonnie ist nirgendwo. Erst am 7. Januar 2013 wird 500 Meter von seinem Wohnort entfernt in einem Abwasserkanal ein skelettierter Körper gefunden. Es handelt sich um die Leiche Bonnie. Die Obduktion ergibt, dass er vermutlich durch Messerstiche getötet wurde.

Aktueller Stand: Bis heute konnte der Fall nicht aufgeklärt werden, alle Spuren verliefen im Sande. Bonnie hatte 14.700 Euro auf dem Speicher des Hauses versteckt. Woher das Geld stammt ist nicht bekannt. Auch nach der Ausstrahlung des Falls in der Serie "Aktenzeichen XY" gingen keine Hinweise ein, die zur Aufklärung des Verbrechens führten.

http://www.rp-online.de/nrw/panorama/nrw...n-aid-1.5886206

Xobor Xobor Community Software
Datenschutz