Seite 4 von 9
#76 RE: Besprechungsraum von Christine 29.05.2015 10:46

avatar

Zitat
Wendezeit

Ja, Link geht nun.
Ich halte von der ganzen Aussage rein gar nichts. Wäre sie sich sicher gewesen mit dem was sie meint hätte sie nicht Beweisen gefragt. Diese Person vermutlich ein ADS Problem.

Das man in dem Fall nicht weiter kommt liegt mMn daran, dass hier kein Verbrechen stattgefunden hat. Man kann sich natürlich eines basteln.




Kann so sein, kann auch nicht.

Ich halte es auch durchaus für möglich, das Tanja mit jemand dorthin ist. Vielleicht alberten sie herum und sie fiel über das Geländer und kullerte den Fels hinunter.
Möglich, das ihr Begleiter Drogen genommen hatte und Angst hatte, das ganze bei der Polizei zu melden.

Oder aber ihr Begleiter wurde aufdringlich. Sie wich nach hinten aus, verlor das Gleichgewicht und stürzte den Abhang hinunter.

Im Dunkeln, bzw. wenn es gerade hell wird, verschätzt man sich schnell mit Abständen.

Das Einzige, wo ich noch nicht so ganz mit klar komme, ist, das sie keine Schädelverletzung hatte.

Hätte man die nicht haben müssen bei einem Sturz aus dieser enormen Höhe?

#77 RE: Besprechungsraum von 29.05.2015 22:16

Beim Aufschlag wird das Verletzungsmuster u.a. durch
Körpergewicht, Aufschlaggeschwindigkeit, Aufschlaguntergrund, Bekleidung, Position
des Körpers im Moment des Aufschlages, Lebensalter und die elastische
Verformbarkeit der jeweiligen anatomischen Aufschlagregion bestimmt.

Insbesondere Sturzhöhe und resultierende Aufprallgeschwindigkeit sind für das
Ausmaß der Verletzungen maßgeblich.

#78 RE: Besprechungsraum von eugene1975 30.05.2015 00:53

Hallo
Wie sie gefallen/gestürzt ist, dürfte längst feststehen.
Dazu bedarf es auch keines "vor Ort Versuches" mit einer Puppe.

Tragende Äste verlaufen in der Regel mit einem 10-20 Grad Bogen nach oben.
Dem Bestand von 2008 nach, ist es wahrscheinlich, dass ein Baum/Astwerk
abgefangen, sie dann herunter gerutscht ist.
Wäre sie im freien Fall bis auf den Hang durchgeschlagen, ist ein unbeschädigter
Schädel schon seltsam.

lg eugene

#79 RE: Besprechungsraum von 30.05.2015 02:24

Zitat
Wäre sie im freien Fall bis auf den Hang durchgeschlagen, ist ein unbeschädigter
Schädel schon seltsam.



Es sind einige schon dort abgestürzt und lebend geborgen worden.

#80 RE: Besprechungsraum von Christine 30.05.2015 08:52

avatar

Es war doch ständig die Rede davon, das die Stelle für die Suche der Polizei damals schwer zu erreichen gewesen sein soll????

Und wieso stehen dort nun zahlreiche PKW? Also von schwer zu erreichen kann aber keine Rede sein





Unter "Fotos" ist noch mehr zu sehen.

#81 RE: Besprechungsraum von 30.05.2015 09:32

Die stehen weiter östlich. Hier gut zu sehen.

#82 RE: Besprechungsraum von 30.05.2015 09:40

Es ist durchaus möglich, mit einem Fahrzeug zur "Absturzstelle" zu gelangen.

#83 RE: Besprechungsraum von 30.05.2015 09:52

Zitat von RogerMortimer
Es ist durchaus möglich, mit einem Fahrzeug zur "Absturzstelle" zu gelangen.



Und dann mit einer Leiche den Berg hoch kraxeln, durchs Dickicht wühlen und abladen? Stellst du dir das so vor?

#84 RE: Besprechungsraum von 30.05.2015 11:27

Zitat von WendeZeit

Zitat von RogerMortimer
Es ist durchaus möglich, mit einem Fahrzeug zur "Absturzstelle" zu gelangen.



Und dann mit einer Leiche den Berg hoch kraxeln, durchs Dickicht wühlen und abladen? Stellst du dir das so vor?




??????

Mit einem Fahrzeug kann man an die potenzielle Absturzstelle in "Reichweite" heranfahren.

https://www.youtube.com/v/VyY5NWOMFGM

#85 RE: Besprechungsraum von Christine 30.05.2015 13:28

avatar

Richtig @RogerMortimer

Man hätte die Leiche dorthin bringen können. Und hätte sie dort hinuntergeworfen.

Mir ging es in meinem Beitrag mehr um die Fundstelle von Tanja.

Auf den Fotos sieht man, das dort Fahrzeuge stehen. Warum hat man das nicht gemacht, als man gesucht hat?

Ausserdem kamen die Forstarbeiter doch auch an die Stelle wo Tanja gelegen hat.

#86 RE: Besprechungsraum von Christine 30.05.2015 13:42

avatar

Zitat
Der Soko-Leiter und sein Vize Dirk Finkler listen noch einmal alle Suchaktionen der vergangenen acht Jahre auf. Allein die roten Felsen seien vier Mal abgesucht worden, sagt Soulier - auch mit Leichen- und Personenspürhunden. Wie unzugänglich das Gelände sei, in dem die sterblichen Überreste Tanjas gefunden wurden, haben laut Soulier die Zeugenaussagen der Forstarbeiter gezeigt. "Ein Arbeiter sagte, der Bereich sei für keinen Menschen zugänglich gewesen; ein anderer meinte, man habe Schwierigkeiten gehabt, dort hinzukommen." Letztlich habe es vier Tage gedauert, bis die relativ übersichtliche Fläche dort freigeschlagen worden sei.




Ok, wenn das wirklich so wahr, wie hier in dem Presseartikel dargestellt, dann war es wohl doch nicht so einfach an die Fundstelle zu gelangen.

#87 RE: Besprechungsraum von 31.05.2015 10:23

@RogerMortimer
Ich bin von Unten ausgegangen, dort wo man sie gefunden hat.
Die Strecke in dem Video die mit einem Auto befahren wurde, wäre an diesem Tag (oder überhaupt) sicher jemandem aufgefallen wenn dort ein Auto gewesen wäre. Au dem Fest waren einige Tausend Menschen. Diese haben sich nicht nur auf einer Stelle bewegt sondern waren verstreut. Viele auf dem Weg nach Hause.

Viele User, auch in anderen Foren, vergessen einfach dass das Panorama von damals nicht dem von Heute entspricht. In der PK wurde doch gesagt dass die Forstarbeiter schon seit 4 Monaten dort gerodet haben. Wenn man sich die Zahl mal vor Augen hält, kann man sich im Ungefähren vorstellen wie es dort ausgesehen haben muss bevor man TG fand.

Eine Ablage von Unten war demnach auch nicht möglich weil am Fuße des Berges eben kein Weg gab. Dieser wurde erst durch die Rodungsarbeiten künstlich hergestellt. Sollte es jemanden gelungen sein dort eine Aufblasbare Brücke zu entfalten, dann, selbst dann hätte der Brückenbesitzer mit einer Leiche im Schlepp die steile Wand hochklettern müssen.

Ich verstehe in dem ganzen Fall nicht warum ein Täter her muss. Alles, aber wirklich Alles hängt an Bruchteilen von Sekunden in dem eine Entscheidung getroffen wurde.

Alle Zeugenaussagen die getroffen wurden können 100% so stimmen. Hier versucht man nun TG mit einzubinden, mit Focus auf einen Täter. Warum?


Die Sekunden einer Entscheidung von TG müssen nichts mit den Abläufen der Beobachtungen zu tun haben die die Zeugen machten.

Das TG den Felsen hoch ist kann ganz banale Gründe gehabt haben. Wieso geht man hier davon aus dass sie evtl nicht freiwillig dort war?!
Wir kennen sämtliche Opfer nicht. Es bringt nicht aus eigenen Befindlichkeiten etwas auszuschließen. So unter dem Motto: ' ICH wäre nicht dort lang gegangen weil...'
Schon mal aufgefallen das alle Opfer nur positive Eigenschaften aufweisen, immer nett und freundlich sind. Nie mit jemanden mitgegangen werden usw.

Hier halte ich mich gerne an ein Zitat: "Nichts Menschliches ist mir Fremd"

Worüber wird hier nun weiter und über Jahre Ermittlungsarbeit geleistet wenn doch nicht ein einzigen Indiz für einen Täter spricht.

#88 RE: Besprechungsraum von Christine 31.05.2015 10:55

avatar

@Wendezeit

Ich persönlich halte mir hier jede erdenkliche Option offen.

Tanja kann auch ganz einfach nur dort hinunter gefallen sein. Ich schrieb ja schon einmal: im Dunkeln veschätzt man sich sehr schnell mit Abständen.

Genau so gut kann es ein Unfall gewesen sein. Alles ist möglich.

#89 RE: Besprechungsraum von Christine 31.05.2015 10:57

avatar

@Bulli

Du hast gestern ein Foto eingestellt mit dem Fundort von Tanja.

Dort sieht man eine Armbanduhr.

Ist das genau die Uhr, die dort fast 8 Jahre gelegen hat?

#90 RE: Besprechungsraum von Bulli 31.05.2015 11:50

Zitat von Christine
@Bulli

Du hast gestern ein Foto eingestellt mit dem Fundort von Tanja.

Dort sieht man eine Armbanduhr.

Ist das genau die Uhr, die dort fast 8 Jahre gelegen hat?




@ Christine

Ja das ist die Uhr von Tanja Gräff.
Ob diese genau so gefunden und fotografiert wurde, oder unter Laub und Dreck gelegen hat kann ich nicht sagen, evtl. wurde die Uhr etwas gesäubert.

#91 RE: Besprechungsraum von 31.05.2015 12:58

Zitat von Christine
@Wendezeit

Ich persönlich halte mir hier jede erdenkliche Option offen.

Tanja kann auch ganz einfach nur dort hinunter gefallen sein. Ich schrieb ja schon einmal: im Dunkeln veschätzt man sich sehr schnell mit Abständen.

Genau so gut kann es ein Unfall gewesen sein. Alles ist möglich.



Zu Anfang habe ich mir auch jede Option offengehalten. Habe, als ich mich in den Fall auf der Alm einlas sämtliche Beiträge von Seite 1 bis Letzt durchgelesen. Verfiel dem Sog, der, aus heutiger Sicht Verschwörungstheorie, und suchte nach einem Täter. Als ich Inne hielt fiel mir aber auf dass nichts für einen Täter spricht. Stattdessen werden Leben einzelner Personen von Innen nach Außen gekrempelt, sogar verdächtigt.

Kommt man auf der Alm mit einem "Verdächtigen" nicht weiter, werden eben andere Personen aus dem Hut gezaubert. Irgendwann muss das eigene Konstrukt, welches theoretisch passt, praktisch übereinstimmen. Es fehlt bei den meisten Usern einfach die Objektivität. Als stiller Mitleser beobachtet man eine Theaterbühne voller Laien-Schauspieler die nichts anderes tun einer Vorlage subjektiven Empfindens hinterherzuhecheln.

Auch oft zu beobachten sind User die von einem tatsächlichem Täter der bis dato für sie noch existent war, von Zweifeln erwischt werden, und urplötzlich einen schweigenden Unfallbeteiligten aus dem Hut zaubern.

Das dieser Geist der Lampe , der natürlich auch aus einem Hut gezaubert wird da nichts anderes zu greifen scheint, über die ganzen Jahre dieses Wissen, nicht gehandelt zu haben, ruhig zu Bett legt, sich gefallen lässt als Mörder abgestempelt zu werden, und sich, wohl wissend unschuldig zu sein, nicht meldet weil er vor Jahren evtl Schnüffelzeug bei sich hatte (welches Heute absolut keine Rolle mehr spielen würde), halte ich für mehr als ausgeschlossen.

Dieser Mensch muss derart sensible und zerbrechlich gewesen sein und sich im laufe der Zeit derart verändert haben, dass sein Wissen von ganz allein erblühen würde.

Das mögliche Szenario dass TG mit ein wenig zu viel an Alkohol einfach beim Pinkeln abgestürzt sein könnte darf der jahrelangen Aufopferung den man sich dem Fall widmet, nicht als "Preis" winken.
Und wieder siegt die Gier.

#92 RE: Besprechungsraum von Christine 31.05.2015 13:16

avatar

@Wendezeit

Den Menschen wurde auch viele Jahre suggeriert, das es ja eigentlich nur "Mord" gewesen sein kann.

Aber geh mal in ein Forum, wo vielleicht 30 Leute über den Fall diskutieren. Da triffst du garantiert auf 28, die genau dieser These nachgehen und auch verteidigen bis zum geht-nicht-mehr.

Jeder, der dann eine andere Meinung vertritt, wird gnadenlos niedergemacht und selten sind dann noch gute, niveauvolle Diskussionen möglich.

Das endet oft in erbitterten "Kleinkriegen" unter den Usern. Schade eigentlich!

Aber zurück zu Tanja. Es gibt einiges an Möglichkeiten, warum sie sich dort aufgehalten hat.

Vielleicht wurde ihr der Krach auf der Feier zu laut und sie ist mit jemand dorthin um ein paar Minuten Ruhe zu haben.

Vielleicht wollte sie mit jemand auch nur einen Joint rauchen. Auch das wäre denkbar. Auch wenn jetzt sicher wieder alle aufschreien.

Was ich aber zu 80% ausschliesse ist ein Suizid. Das kann ich mir nicht vorstellen. Sie wollte ja noch weiter und sich auch noch mit dem jungen Mann treffen.
Das fällt für mich aus dem Raster hinaus.

#93 RE: Besprechungsraum von eugene1975 31.05.2015 13:28

Wendezeit
Soweit so gut, nur "zum pinkeln" erst über den Maschendraht? Bei. ca. 120cm Höhe?
Nicht wirklich.
Steht man davor, kippt rüber, liegt man noch lange nicht unten. (siehe Foto) Die Beine liegen zum Rand, Kopf und Hände zum Zaun.
Zumal das mit dem "rüberkippen" nicht so einfach geht. Selbst wenn sie sich dort drauf gehängt
und erbrochen hätte. Auch wenn jemand ihre Beine gehoben, sie rüber gekippt hätte.
Probier das mal im praktischem Versuch, bei ihrer Körpergröße wäre das obere senkrechte Flacheisen direkt im Brustbereich gewesen. Und hätte sicher derbe gedrückt.
Ein Unfall aus Übermut, zu viel Alk mit drüber steigen, dann abstürzen, nicht auszuschließen.
Nur gibt es dafür Hinweise? Ich sehe keine.
Dem was man glauben kann, da war sie gegen 04.13 weder "dicht" noch zugekifft.

Mein Problem, 20 Meter zum Haus, ca. 22 Meter nach oben. Es war Sommer. Wäre sie dort verwest, hätte es 8-10 Tage derbe gemüffelt. Und Leichen locken allerlei Kleintiere an.

lg eugene

#94 RE: Besprechungsraum von 31.05.2015 14:25

Zitat von eugene1975
Wendezeit
Soweit so gut, nur "zum pinkeln" erst über den Maschendraht? Bei. ca. 120cm Höhe?
Nicht wirklich.
Steht man davor, kippt rüber, liegt man noch lange nicht unten. (siehe Foto) Die Beine liegen zum Rand, Kopf und Hände zum Zaun.
Zumal das mit dem "rüberkippen" nicht so einfach geht. Selbst wenn sie sich dort drauf gehängt
und erbrochen hätte. Auch wenn jemand ihre Beine gehoben, sie rüber gekippt hätte.
Probier das mal im praktischem Versuch, bei ihrer Körpergröße wäre das obere senkrechte Flacheisen direkt im Brustbereich gewesen. Und hätte sicher derbe gedrückt.
Ein Unfall aus Übermut, zu viel Alk mit drüber steigen, dann abstürzen, nicht auszuschließen.
Nur gibt es dafür Hinweise? Ich sehe keine.
Dem was man glauben kann, da war sie gegen 04.13 weder "dicht" noch zugekifft.

Mein Problem, 20 Meter zum Haus, ca. 22 Meter nach oben. Es war Sommer. Wäre sie dort verwest, hätte es 8-10 Tage derbe gemüffelt. Und Leichen locken allerlei Kleintiere an.

lg eugene



Zitat
Soweit so gut, nur "zum pinkeln" erst über den Maschendraht? Bei. ca. 120cm Höhe?



Wenn nicht pinkeln dann evtl. das ' andere Geschäft". Und 120cm sind nichts. Die Beine einer Frau sind im Durchschnitt 80 - 85cm lang (innenmaß).

Und was die Lage betrifft, nun, es war kein freier Fall bis zum Aufschlag. Sie hätte auf den Baumwipfeln aufschlagen und sich dadurch gedreht haben können. Von welchem Foto redest du? Komm mir bitte nicht mit dem Bild wo man ein braunes Shirt sehen will.


Zitat
Ein Unfall aus Übermut, zu viel Alk mit drüber steigen, dann abstürzen, nicht auszuschließen.
Nur gibt es dafür Hinweise? Ich sehe keine.



Es gibt auch keine Gegenteilige. Ich habe auch nicht davon geschrieben das sie Strunz war. Auch ein geringer Alkoholpegel vergrößert die Wahrscheinlichkeit eines " Ungeschickts" und Unfall.

Ich gebe nicht so viel auf den Zersetzungsprozess. Weißt du wie viele in ihren Wohnungen dahinsiechen ohne das es jemand bemerkt?! Und das sind geschlossene Räume. In freier Wildbahn ist der Dunstkreis weit größer und kann sich entfalten. TG lag im Dickicht, da weht nicht wie in einem Comic, eine Spur bis zur nächst entlanglaufenden Nase.

#95 RE: Besprechungsraum von eugene1975 31.05.2015 16:56

WendeZeit

Da guck, da drüber zum? Wo das Eisen dann an einer sehr empfindlichen Stelle drückt?
Mit der Tasche in der Hand? Schließe ich aus.

Auch wenn diese Perspektive den Abstand zum Rand schlecht zeigt, ein freiwilliges an den Rand gehen, wo sie in die Innenstadt will? Das ist alles nicht logisch.

Bei den Metal Musikern sehe ich auch keine echte Verbindung. Ob der "Spitzbart dazu gehört?
Sehe ich auch nicht.
Ich sehe aber eine Szene mit ihm die nicht geklärt, dazu seine Aussage stinkt.
Gehe ich recht in der Annahme, dass du was die Musikgruppe betrifft, Insider bist?


#96 RE: Besprechungsraum von 31.05.2015 20:06

@eugene1975

In der Regel, um über einen Zaun zu klettern, wird mitgetragenes Gepäck erst auf die andere Seite befördert.
Bei solch einem Maschendrahtzaun tritt man mit der Fuß/Schuh-Spitze in ein beliebiges Loch, hievt sich etwas hoch um mit dem anderen Bein dasselbige zu tun. Und schon ist man drüben. Bist du nie über einen Zaun geklettert? Probiere es doch mal aus, ist wirklich ganz einfach.

Ist das Bild von dir aus der heutigen Zeit oder von 2007?

Zitat
Auch wenn diese Perspektive den Abstand zum Rand schlecht zeigt, ein freiwilliges an den Rand gehen, wo sie in die Innenstadt will? Das ist alles nicht logisch.



Ich verstehe den Satz nicht so recht. Der besagt dass wenn TG nicht in die Stadt gewollt hätte, sie auch bereit gewesen wäre an den Rand zu gehen.

Ganz offensichtlich wollte sie eben nicht in die Stadt. Das sind die besagten Sekunden einer Entscheidung in dem alles was einem einzufallen scheint hineininterpretiert wird. Doch es gibt niemanden der sagen aus welchem Grund TG sich dort aufgehalten hat. Auf was wartet man wenn solche Fragen gestellt werden?!

Zitat
Gehe ich recht in der Annahme, dass du was die Musikgruppe betrifft, Insider bist?



Nein!

#97 RE: Besprechungsraum von eugene1975 31.05.2015 21:35

Hello
Mit ihren Schuhen war ein in die Maschen treten nicht möglich.

Wenn ihr Ziel die Innenstadt, der neue Freund war, liegt diese
Absturzstelle nicht logisch, nicht auf dem Weg. Warum sollte sie
dann ad hoc in die Pampa laufen? Dazu noch so weit.
Zum pieseln gab es Toiletten.

Jetzt schaue ich erst mal was das Phantombild sagt. Vielleicht
ist ja ein passender Zeitgenosse im Net zu finden. Oder bei Google Archiv.


lg eugene

#98 RE: Besprechungsraum von 31.05.2015 21:56

Zitat
Mit ihren Schuhen war ein in die Maschen treten nicht möglich.



Wie kommst du da drauf dass das mit ihren Schuhen nicht möglich war? Sie hatte sicher keine Schwimmflossen an.
Man muss dafür keine passenden Schuhe tragen.

Zitat
Wenn ihr Ziel die Innenstadt, der neue Freund war, liegt diese
Absturzstelle nicht logisch, nicht auf dem Weg.



Ich wiederhole mich nicht gerne, aber ganz offensichtlich war die Innenstadt zu diesem Zeitpunkt eben nicht ihr Ziel.

Zitat
Jetzt schaue ich erst mal was das Phantombild sagt. Vielleicht
ist ja ein passender Zeitgenosse im Net zu finden. Oder bei Google Archiv.



Ich bin gerade etwas irritiert.



PS: Von wann (Jahr) ist denn nun das Bild welches du bereitgestellt hattest?

#99 RE: Besprechungsraum von eugene1975 31.05.2015 22:25

Doch muss man, denn die Lochgröße des Maschendraht beträgt 50x50mm.
Stark gespannt sind es dann ca. 60mm.
Somit geht das Reintreten nur mit den zeitweilig modischen "Arschtreter" Schuhen.
Die sie aber nicht trug. Also Ausschluss.


Wenn ihr Ziel nicht mehr die Innenstadt war??? Dann weisst du mehr!
Ich halte mich an das, was verschriftet ist.

Das Phantombild vom Spitzbart, ca. 23 damals, schätze ich.
Das Bild ist nicht von mir geschossen, soll von 2008 sein.
Das Schutzgitter bestand aber schon weit vor 2007.

#100 RE: Besprechungsraum von misspepitalolita 03.06.2015 15:36

https://www.facebook.com/luegevontrier?fref=ts

Xobor Xobor Community Software
Datenschutz