Seite 1 von 9
#1 RE: Besprechungsraum von Christine 13.11.2014 10:26

avatar

..................

#2 RE: Besprechungsraum von Zartbitter 04.12.2014 08:47

avatar

Ich hoffe, dass ich mit dieser Information dienen kann.
http://netzwerkb.org/2012/03/29/vertusch...m-bistum-trier/
Weitere Recherchen finden sich unter Frauke Liebs, da ich mir sicher bin, dass beide Fälle miteinander in Zusammenhang stehen.

#3 RE: Besprechungsraum von populous 28.01.2015 23:36

avatar

Also die Aussage von dem pensionierten Ermittler bringt einem auch zum Grübeln. Da wird schon intern gestritten, dass einer Spur nachgegangen wird?
Die StA findet es nicht mehr nötig, dass weiterermittelt wird?

#4 RE: Besprechungsraum von Christine 29.01.2015 15:34

avatar

Ich habe von diesem Fall nicht mehr viel im Gedächtnis, aber da war bei den Ermittlungen so einiges im Argen.

Auch wurde einer Spur zu einem Fahrzeug nicht nachgegangen. Da war auch irgendwie etwas, das jemand nachts einen Schrei hörte und dann sah, wie jemand eine weibliche Person auf der Schulter weggetragen hat.

#5 RE: Besprechungsraum von Zartbitter 31.01.2015 10:43

avatar

Zitat von Christine
Ich habe von diesem Fall nicht mehr viel im Gedächtnis, aber da war bei den Ermittlungen so einiges im Argen.

Auch wurde einer Spur zu einem Fahrzeug nicht nachgegangen. Da war auch irgendwie etwas, das jemand nachts einen Schrei hörte und dann sah, wie jemand eine weibliche Person auf der Schulter weggetragen hat.





War das zwei Strassen weiter der rote Klinkerbau?
Von da aus betrachtet wo TG. wohnte?

#6 RE: Besprechungsraum von Christine 31.01.2015 13:18

avatar

Nein, ich glaube nicht. Aber müsstest du mal nachlesen.

Kann sein, das es bei den Presseberichten drin steht.

#7 RE: Besprechungsraum von zumsel 31.01.2015 20:38

avatar

Der Schrei wurde in der Nacht in der Tanja verschwand in Uninähe gehört .. also nicht dort wo sie wohnte.

Autos waren 2 im Spiel.
Ein Peugeot oder so mit F oder Lux Nummernschild.
Ich meine in Aktenzeichen wird das Auto näher beschrieben.
Das fiel in besagter Nacht auf dem Unigelände auf.

Bei dem 2. Auto ging es um eine Beobachtung die jemand 1 oder 2 Tage später in Homburg (geschätzte 100 km von Trier entfernt) gemacht hat. Ein Mann soll eine leblos wirkende oder benommene Frau über der Schulter in einen weißen Kombi gelegt haben.

#8 RE: Besprechungsraum von Zartbitter 31.01.2015 20:59

avatar

Zitat von Christine
Nein, ich glaube nicht. Aber müsstest du mal nachlesen.

Kann sein, das es bei den Presseberichten drin steht.




Danke

#9 RE: Besprechungsraum von Zartbitter 16.02.2015 09:49

avatar

Übertrag verschiedener Ausarbeitungen Nr. 1.)

Diese Übersetzung lassen wir als Gedächtnisstütze einfach erst einmal im Raum stehen.
Vielleicht brauchen wir es als Info ja doch noch.

? Zitat: I do not believe Tanja has been harmed, but I do think she was a victim of human trafficking. She may have been taken by a young white male who in turn sent to she Warzaw Poland. It’s possible she could be staying in this brick home. Brian Quelle - Ich übersetzte den Text wie folgt:"Bryans Dreams"

Translate:
Zitat: Ich glaube nicht, Tanja zu Schaden gekommen ist, aber ich weiß, dass sie Opfer von Menschenhandel war. Sie kann von einem jungen weißen Homosexuell Mann, der wiederum schickte sie sie nach Warschau in Polen. Es ist möglich, sie konnte in dieser Ziegel zu Hause bleiben werden. Brian Quelle
Sollte das stimmen , dann vermute ich, dass Tanja G. Kontakte ab Mai in Verbindung mit der WHO geknüpft hatte ohne den genauen Hintergrund zu kennen.


Was meint ihr dazu?

#10 RE: Besprechungsraum von Zartbitter 16.02.2015 09:51

avatar

Übertrag verschiedener Ausführungen Teil 2.)

So ihr Lieben. Nun meine Ausführung mal ganz mutig.

Täter:
Name: Christian
Christian B. (?)
Christian Ba.(?)
braune Augen - grauer Anzug - Sonnenbrille - hochaufgeshossen
Maschinenbaustudent
Kommt/kam ursprünglich aus Ostfriesland.

Ein/ihr Freund? Exfreund? Jedenfalls kannten beide sich gut.

Er fuhr einen roten Kleinwagen.
Vor meinem geistigen Auge sah ich immer, dass Tanjas Handy auf dem Beifahrersitz lag, als TG
ausstieg. Das Auto (Kennzeichen) dürfte sich auf einem der Parkplatzfotos welche die Ermittler auswerten (sah ich in einem Video) finden lassen.
Sie hatten sich verabredet und getroffen - sie stieg freiwillig in das Auto.
?Sie fuhren zum Bahnhof. (Welcher auch immer ?) Vermutung meinerseits ist die Seilbahn (zwischenzeitlich wie ich las verkauft und abgebaut) in Trier.

- Weiter - eine Art Bunker. Tanja kam in einem Bunker ums Leben.
Er schlug sie ins Gesicht. Beim dritten Mal fiel sie mit dem Kopf auf Steine.
Leiche suchen wo? Spielplatz in Verbindung mit der Seilbahn südlicher Bereich und damalige Baustelle. (?)
Oder wurde sie wurde von einer Böschung gestoßen.


Weiter:
?- Mutter fragen ob TG einen Bekannten oder Exfreund hatte der Ostfriese ist/war? Vielleicht hieß er Christian? (War ein Mittelsmann? Wenn die Menschenhandeltheorie stimmen sollte.)

- Sie wurde meiner Ansicht nach so gesehen entführt, vielleicht sollte sie nach Polen/Warschau, oder man hatte es vorgehabt. Sie ist dort aber nie angekommen.

- Außerdem erpendelte ich zu dem Fall noch den Begriff: "Rote Brigade."


Weiter:
?Motivliste aus xx-Forum: ?
1. Beziehungstat
2. Triebtäter
3. Organisiertes Verbrechen
4. Zeugenschutzprogramm
5. Freiwilliges Untertauchen
6. Unfall?
7. xy ungelöst

?Das Warum?
5.ooo Besucher - keine gravieren Vorfälle und Auffälligkeiten ( Bei organisiertem Verbrechen wären mehr Vorfälle gewesen.) Es ging gezielt um TG.
Nein. Der Täter ist aus ihrem engeren Kreis gewesen und dort auch zu suchen.
5. Nein - 6. hätte man zwischenzeitlich gefunden, aber vorsichtshalber nochmals Unfälle mit roten Kleinwagen nachträglich kontrollieren.
Abgehauen ist sie nicht - untergetaucht auch nicht. Aber ohne Leichenfund kann der Fall nicht abgeschlossen sein/werden.

zu 7. XY ungelöst. Das wirkliche Motiv:
Es hat einen Zusammenhang zu einer Zeugenausage.
Hatte sie gegen jemanden siehe oben ausgesagt, oder stand dies noch bevor?

Ich hoffe sehr, dass sie die kleinen Hinweise wieder etwas weiter bringen.
Zusammenfassend suchen nach einem Deutschen (Ostfriese) evtl. Name Christian , evtl. Homosexuell bzw. bi, mit (damals) rotem Kleinwagen welcher in vertrauter Beziehung zu TG stand, so dass sie bedenkenlos mit ihm mitging bzw. auch (ich denke (freiwillig) in sein Auto stieg.
(Internetbekanntschaft? Dann seit Mai - siehe Translate oben.)

Weiter ..... las ich von dieser Musikgruppe auf die sie abgefahren war und einem Phantombild mit Ziegenbart. Irreführend dann, wenn von denen niemand Christian heißt.
Der Gitarrist von ICHOR - https://www.facebook.com/ichorofficial
Spoiler
, kommt nur dann in Betracht, wenn dieser aus Ostfriesland stammt/e und mit gebürtigem Namen Christian heißt.
Aus der Gruppe hatte einer (sah ein Foto) einen ähnlichen, aber nur ähnlichen Bart wie das Phantombild aufzeigt.

Wo finden wir den Täter? In TG `s Umfeld - Uni? Ein Exfreund/Freund/Verehrer?
Evtl. auch im Gefängnis wegen eines anderen Deliktes.

Da genau kann uns wahrscheinlich nur die Akte oder auch Tanjas Mutter weiter helfen.

Wenn ich weiß, dass ich hiermit bisher richtig liege, kann ich den Leichenfundort (wenn es denn tatsächlich eine Leiche gibt, was wir ja noch nicht wissen), näher versuchen zu bestimmen.
Müsste aber erst einmal wissen, ob ich mit der Täterbeschreibung richtig liege.
Habe ich Ort und Namen, evtl. noch besser ein Foto, kann ich auch das direkte Geschehen wie auch die
noch fehlenden Informationen abgreifen. Dies über das Opfer stockt an einem Punkt, was für mich bedeutet, dass sie vermutlich nicht mehr lebt. Denn sonst würde ich etwas finden. Tagesablauf, Umgebung - irgend etwas. Leider ist das nicht der Fall.

So.... nun macht was draus.

#11 RE: Besprechungsraum von leonie 17.02.2015 07:26

avatar

Ich halte derartige Beiträge für absolut irreführend.
Und frage mich ernsthaft, weshalb sie nicht direkt an die zuständige Behörde geleitet bevor, sie hier für die ganze Welt sichtbar, werden.
Die Beachtung solcher Beiträge steht in keiner Relation zu der vergeudeten Zeit eines jeden Einzelnen.
Darüber hinaus ziehen solche Beiträge auch andere Menschen an, die aus psychischen Störungen heraus tatsächlich glauben, solche Überlegungen seien Standart und die eigene Hemmschwelle herabsetzend genausoein Wirrwarr posten.

Dies ist meine persönliche Meinung.

#12 RE: Besprechungsraum von zumsel 17.02.2015 11:23

avatar

leonies Beitrag schliesse ich mich in vollem Umfang an.

#13 RE: Besprechungsraum von Zartbitter 22.02.2015 10:26

avatar

ich sehe - ihr habt etwas draus gemacht - sehe auch was ihr daraus gemacht habt
Danke

#14 RE: Besprechungsraum von zumsel 22.02.2015 10:54

avatar

Zitat von Zartbitter
ich sehe - ihr habt etwas draus gemacht - sehe auch was ihr daraus gemacht habt
Danke



Was sollen wir denn deiner Meinung nach draus machen?

#15 RE: Besprechungsraum von Christine 22.02.2015 10:55

avatar

Bitte zurück zum Thema - jeder Beitrag, der nichts damit zu tun hat, wird von der Moderation gelöscht

#16 RE: Besprechungsraum von Zartbitter 23.02.2015 09:51

avatar

Zitat von Christine
Bitte zurück zum Thema - jeder Beitrag, der nichts damit zu tun hat, wird von der Moderation gelöscht




@ Christine. Selbstvertändlich. Ich weiß somit aber was woher kommt / kam.
Der Friede sei mit euch und allen die sich bemühen - gemeinsam - Hand in Hand mit zu agieren, auf dass wir positive Ergebnisse zeigen mögen.
Du könntest ja einen internen-Raum einrichten in dem wir uns einfach auch nur mal streiten dürfen.
Gleichgültig worum es dabei geht. Nennen wir ihn "Schlachthof."? Nicht für ungut. Ist ja alles geklärt.

#17 RE: Besprechungsraum von eugene1975 11.05.2015 22:55

Hello
Jetzt bleibt nur zu hoffen das die GeMe auch die Todesursache klären.
Damit die Lüge von Trier und andere seltsame Theorien mit beerdigt werden.

Denn die Fundstelle schießt einen Unfall keinesfalls aus.

lg eugene

#18 RE: Besprechungsraum von Christine 12.05.2015 09:13

avatar

@eugene

Das dürfte schwierig werden, das man nach so vielen Jahren die Todesursache feststellt.

Es sei denn, man findet einen eindeutigen Hinweis an den Knochen.

Ging mir auch schon durch den Kopf, das es ein Unglücksfall gewesen sein könnte.

Einen Suizid schliesse ich aus.

Kann aber auch sein, das sie dort mit jemand unterwegs war und es kam zum Streit.

#19 RE: Besprechungsraum von eugene1975 12.05.2015 12:52

Hello
Die Frage, die sich jetzt stellt, wie kam sie vom vorletzten Ort (ca. 03.50h mit dem Unbekannten, "lass Tanja in Ruhe" dann dem letzten Sichtungspunkt (ca. 04.00h) bei dem Getränkekühlwagen über den Stuckradweg oben auf den Hang? Von der 74 bis zu diesem Ort sind es in der Tat nur etwa 420 Meter.

lg eugene

#20 RE: Besprechungsraum von eugene1975 12.05.2015 13:50

Ich gehe nach den jetzigen Infos davon aus, dass TG von oben in einen Baum/Busch stürzte.
Somit erst später bis zum Boden kam. (dieses wird aber sicher durch die Brüche bestätigt oder ausgeschlossen) An so einer Stelle ist dann das Finden wie der 6er im Lotto.

Daher sehe ich auch keine Fehler bei den Suchern.

Daher muß jetzt der Fokus auf - Wie kam sie dorthin, wer war zugegen - gerichtet werden.

lg eugene

#21 RE: Besprechungsraum von Christine 12.05.2015 15:50

avatar

Da wird jetzt sicher mit Hochdruck dran gearbeitet.

Ich denke, die Obduktion wird noch ein wenig Zeit in Anspruch nehmen.

#22 RE: Besprechungsraum von 12.05.2015 19:23

Falls die Teile des Halsskeletts vorhanden sind, ist es durchaus feststellbar,
ob Gewalt auf den Hals ausgeübt wurde.

An der möglichen Absturzstelle oberhalb des Fundorts gebe es einen Fußweg auf den Felsen, der allerdings mit einem massiven Geländer gegen Abstürzte gesichert sei.

Welchen Grund hätte Tanja gehabt, unbegleitet in diesen unbelebten Bereich zu laufen?

Ein Unfall unter Alkoholeinfluss? Wohl kaum.

Und sehr wahrscheinlich ebenso nicht mit einem "unbekannten" Begleiter..

#23 RE: Besprechungsraum von erroriuris 12.05.2015 21:50

Das ist doch alles Bullshit
Wenn die Kripo wenige Stunden nach dem Auffinden bereits davon ausgeht dass Tanya sehr warscheinlich abgestürzt ist ( die Möglichkeit dazu muss mir erst mal jemand beweisen ) dann wird diese Gurkentruppe niemals in der Lage sein den Fall aufzuklären
Vorallem stellt sich mir eine ganz entscheidende Frage
" Wenn es für den Rodungstrupp NACHWEISLICH möglich war, an diese Stelle zu gelanfen, warum sollte es dann der Polizei vir 7 jahren nicht gelunfen sein.
Meine Prognose ist
Die Trierer haben den Fall Brieger verbockt, sie tun alles dafür den Fall Dewenter zu verbocken, und ich verwette meinen Arsch darauf dass sie das Scheitern ihrer Kollegen im Fall Gräff in Würde fortsetzen
Es kann mir doch niemand erzählen dass es Zufall ist dassRechtsanwalt Dr Böhm seit Jahren keine Akteneinsicht mehr erhält

Ich bin kein Freund von Verschwörungstheorien aber es gibt Gerüchte dass Gräff von einer Namenhaften Deutschen Mineralwassermarke in Kooperation mit Justiz beiseite geschafft wurde ob realistisch oder nicht es würde einiges erklären

#24 RE: Besprechungsraum von erroriuris 12.05.2015 21:53

Tanja Gräff mußte verschwinden, Auslöser der Beseitigung war der Termin 06. Juni 2007, 12:00 Uhr für eine Strafanzeige gegen die Vorsitzende Richterin der 16. Zivilkammer des Landgerichts Koblenz. Die Terminvereinbarung des Prozessbevollmächtigten Bernardin Müller mit Herrn Basters bei der Kriminalpolzei Trier am 05. Juni 2007 wurde begründet, nicht wahrgenommen. Das Schreiben der Staatsanwaltschaft Trier, Az.: 8003 Js 11540/07 Staatsanwältin Matthies vom 30.05.2007, Posteingang: 06. Juni 2007 ist, als Betrug in Sachen Erpressung, bezeichnend. Die Kriminalpolizei Trier wurde am 04. Juni 2007 fernmündlich für eine Strafanzeige gegen die Vorsitzende Richterin am Landgericht Koblenz Dr. Kurtenbach informiert. Damit war das Schicksal der Zeugin Tanja Gräff besiegelt.

#25 RE: Besprechungsraum von eugene1975 12.05.2015 22:37

hello error
Brösel das mal etwas auf.
Wann, was, warum.
Ich ging damals wie heute davon aus, dass die Ablieferungszeit der Mutter Nähe der FH
der LETZTE sichere Kontakt war.
lg eugene

Xobor Xobor Community Software
Datenschutz