#1 RE: Besprechungsraum von Christine 07.10.2014 13:36

avatar

....................

#2 RE: Besprechungsraum von populous 07.10.2014 23:33

avatar

Sexuell motiviert war diese Tat anscheinend nicht.

Das Motiv könnte im Raub liegen. Jedoch ein Räuber der nicht zurückschreckt, sein Opfer umzubringen, wird auch weitere Taten begehen.
Ein anderes Motiv könnte auch persönlicher Natur sein. Dafür spricht die Nähe zur Wohnadresse. Vlt. wurde sie von jemanden der sie kannte (verschmähte Liebe o.Ä) abgepasst und ein Streit eskalierte.

LG Populous

#3 RE: Besprechungsraum von Rosenrot 12.02.2017 15:51

avatar

Im Jahr 2013 wurden 100 Männer, die als Täter in Frage kommen und bereits früher eine Speichelprobe abgeben mussten, zu einer weiteren Speichelprobe gebeten. Grund für die neue Untersuchung war eine neue bisher nicht bekannte DNA-Spur auf der Kleidung von Nicole.
Leider gab es wieder keine Übereinstimmung.


http://www.radio912.de/infos/dortmund/na...n/art749,944198

War es doch niemand aus ihrem Umfeld?

#4 RE: Besprechungsraum von Rosenrot 12.02.2017 16:08

avatar

#5 RE: Besprechungsraum von Rosenrot 12.02.2017 16:50

avatar

Eugene hat gerade ein Phantombild des mutmaßlichen Täters unter Fotos gepostet.

#6 RE: Besprechungsraum von eugene1975 12.02.2017 18:02

hmm ... es gibt da einen
der zum tatzeitpunkt 27 war ...
25-30 soll er ja gewesen sein ...

schaun wir Mal ob der schon auf dem "D N A Zettel" stand.

#7 RE: Besprechungsraum von Christine 28.06.2018 18:17

avatar

Zitat
Mord an Nicole-Denise Schalla (16) aus Dortmund: Polizei schnappt Täter nach 25 Jahren
am 28.06.2018 um 15:59 Uhr

Dortmund. Ein Vierteljahrhundert ist es her. Am 14. Oktober 1993 wurde die damals 16-jährige Nicole-Denise Schalla vergewaltigt und ermordet.




Da hat der Tatverdächtige sicher auch nicht mit gerechnet, das man ihn nach so langer Zeit noch überführen würde.

#8 RE: Besprechungsraum von Helios 01.07.2018 22:05

Das Glück der Verdrängung

https://www.zeit.de/2009/13/Interview-Schmidbauer-13

Der Mörder von Nicole konnte vermutlich ebenfalls mit seinem Verbrechen sehr gut leben...

#9 RE: Besprechungsraum von Christine 08.01.2019 09:24

avatar

Zitat
Wie aussagekräftig ist die Hautschuppe?

Die alles entscheidende Frage, ob die Hautschuppe beweise, dass der Angeklagte Ralf H. damals vor Ort gewesen sein muss, konnte die DNA-Expertin nicht eindeutig beantworten. Es sei allerdings die wahrscheinlichste Erklärung, so die Biologin der Rechtsmedizin München. Laut Verteidigung könnte die Hautschuppe auf unterschiedlichste Arten auf die Folie gelangt sein.



Wie soll denn sonst seine DNA an Nicole gelangt sein? Diese DNA wurde in der Leistengegend sichergestellt.

#10 RE: Besprechungsraum von 08.01.2019 10:40

Da kann man ja nur hoffen und gespannt sein, ob das Gericht die Beweislage als ausreichend für eine Verurteilung erachtet. Ich fürchte aber, der Mörder bleibt weiter frei und das Verbrechen ungesühnt, leider.

#11 RE: Besprechungsraum von Christine 08.01.2019 13:55

avatar

Zitat von Gast
Da kann man ja nur hoffen und gespannt sein, ob das Gericht die Beweislage als ausreichend für eine Verurteilung erachtet. Ich fürchte aber, der Mörder bleibt weiter frei und das Verbrechen ungesühnt, leider.



Mich würde mal interessieren, ob der Täter dort in der Nähe wohnte und ob er Nicole Denise gekannt hat.

Vermutlich ist das zu mager für eine Verurteilung. Da könntest du leider Recht haben.

Aber wie soll denn die DNA in die Leistengegend gekommen sein, wenn nicht bei dem Mord?

#12 RE: Besprechungsraum von 08.01.2019 16:17

Na ja, ich sage ja nicht, dass er es NICHT war. Im Gegenteil, ich bin von seiner Schuld überzeugt.
Auf die Erklärung der Verteidigung, wie die Hautschuppe an diese delikate Stelle gekommen sein soll, bin ich auch sehr gespannt, die muss richtig gut sein.

Hier steht aber z.B. (https://www1.wdr.de/nachrichten/ruhrgebi...rtmund-100.html)
auch, dass eine weitere männliche DNA an ihrem T-Shirt gefunden wurde. Da käme also ein anderer Täter in Betracht.

Wenn da nicht noch mehr ermittelt wurde, was wir bisher nicht wissen, dann steht die Anklage in meinen Augen auf äußerst wackligen Füßen...

#13 RE: Besprechungsraum von Christine 16.01.2019 08:49

avatar

Der bisherige Anwalt des Angeklagten wird schon einen guten Grund haben, das er das Amt niederlegen will.

#14 RE: Besprechungsraum von 16.01.2019 12:36

Christine: sicherlich! Aber er darf auch nicht sagen, warum. Also hilft das im Prozess NULL weiter, leider.
Man kann nur hoffen, dass der Sumpf bald trockengelegt wird, wie auch immer.

#15 RE: Besprechungsraum von Christine 31.01.2019 13:53

avatar



Also mir persönlich ist kein einziger Mordfall bekannt, wo die DNA durch Übertragung durch eine andere Person auf das Opfer gelangt wäre.

Das wäre auch ein wenig utopisch. Bei einer Gruppenvergewaltigung würde mir das noch einleuchten. Aber nicht in diesem Fall hier.

#16 RE: Besprechungsraum von 31.01.2019 17:05

Zitat von Christine
Mich würde mal interessieren, ob der Täter dort in der Nähe wohnte und ob er Nicole Denise gekannt hat.



Er wohnte zur Tatzeit in Castrop-Rauxel, habe ich den Artikeln entnommen. Der TV soll mit Nicole Schalla im gleichen Bus gewesen sein und sie verfolgt haben als sie ausstieg.

Zitat
...„Wir wissen nicht genau, ob der damalige Gast im Bus der festgenommene Mann war. Aufgrund der Tatabfolge nehmen wir dies an. Es gibt Überschneidungen aus der Aussage des Busfahrers“, so Kriminalkommissar Uwe Block. Die damalige Beschreibung des Tatverdächtigen stimme in Teilen mit der dem Aussehen des Mannes überein, wenn man sich Bilder von ihm aus der Zeit anschaut. ...

https://www.rundblick-unna.de/2018/06/28...ar-aufgeklaert/

#17 RE: Besprechungsraum von 01.02.2019 06:54

Ab Min. 27:35 in der Pressekonferenz geht Kommissar Bock auf die damaligen Zeugenaussagen des Busfahrers sowie einer Anwohnerin ein.

https://m.facebook.com/story.php?story_f...ogle.de%2F&_rdr

Xobor Xobor Community Software
Datenschutz