#1 Frankfurt a. M. : 2000 - Mord an Taxifahrer David Redmond (47) von wetterfrosch 21.11.2020 19:01

avatar

Der Frankfurter Taxifahrer David Redmond starb kurz vor seinem 47. Geburtstag. Erstochen wegen ein paar Mark. Die Kripo Frankfurt geht von einem Raubmord aus.

Es ist der 10. Juni 2000. David Redmond sitzt in seinem Taxi mit der Rufnummer 791. An der Hauptwache steigt ein Mann in den Wagen. Er möchte in Spenerstraße im Frankfurter Stadtteil Dornbusch

Dort angekommen zieht der Fahrgast plötzlich ein Messer, 13 cm lang. Er droht David Redmond und verlangt die Tageseinnahmen. David wehrt sich. Der unbekannte Mann sticht zu. Ein einziges Mal, direkt ins Herz. David Redmond kann noch aussteigen, will fliehen, doch noch vor seinem Taxi bricht er zusammen und stirbt.

Der unbekannte Mann flüchtet Richtung Eschersheimer Landstraße, vermutlich in die U-Bahn und fährt davon. Die Kleider des Täters müssen voller Blut gewesen sein. Er trug angeblich eine helle Jeans und ein helles T-Shirt.

Die Polizei ist auch heute noch für Hinweise dankbar:

Wer hat einen Mann mit blutverschmierter Kleidung nach Mitternacht am 10. Juni 2000 in der U-Bahn sitzen sehen? Hinweise bitte an die Polizei Frankfurt.

http://www.hr-online.de/website/fernseh ... t_50502363

#2 RE: Frankfurt a. M. : 2000 - Mord an Taxifahrer David Redmond (47) von wetterfrosch 21.11.2020 19:02

avatar



David Redmond (47)

#3 RE: Frankfurt a. M. : 2000 - Mord an Taxifahrer David Redmond (47) von wetterfrosch 21.11.2020 19:05

avatar

Mord an Taxifahrer

Kriminalkommissariat 11 bittet um Mithilfe

Taxifahrer David Redmond

Am 10.06.2000, gg. 00.45 Uhr, kam es im Taxi des geschädigten David REDMOND zu einer Auseinandersetzung mit einem bis dato unbekannten Fahrgast, in deren Verlauf REDMOND durch einen Messerstich so schwer verletzt wurde, dass er noch am Tatort verstarb. Der Täter flüchtete nach der Tat in Richtung Eschersheimer Landstraße. Von der Beschreibung ist nur Folgendes bekannt:

- ca. 190 cm groß
- kräftiger Oberkörper (muskulös)
- weißes T-Shirt, helle Jeans.

Nach dem bisherigen Ermittlungsstand ist davon auszugehen, dass REDMOND seinen Fahrgast im Bereich der Innenstadt (Konstabler Wache/Hauptwache) aufnahm, die Fahrt wurde nicht über die Zentrale abgewickelt. Der Hauptstandort von REDMONDS Taxi war der Bereich der Scheffelstraße

Für die Kriminalpolizei ergeben sich folgende Fragen: Wer kann sich an eine Person erinnern, die zum relevanten Zeitpunkt in diesem Bereich gesehen wurde? Hierbei ist insbesondere von Bedeutung, dass die Kleidung des Täters blutverschmiert gewesen sein muss.

Wer kann sich an Kontaktpersonen erinnern, die mit blutverschmierter Kleidung zur Tatzeit oder auch einige Tage danach aufgefallen sind?

Bei dem Tatwerkzeug muss es sich um ein Messer mit mindestens 13 cm Klingellänge gehandelt haben. Wem ist an einer Kontakt- oder sonstigen Person solch ein Messer, u. U. mit Blutanhaftungen aufgefallen?

Bis heute fehlt das Taxifahrerportemonnaie des Opfers. Es soll sich um ein dunkelbraunes Kellner/Taxifahrerportemonnaie gehandelt haben. Über den genauen Inhalt ist nichts bekannt. Wem ist solch ein Portemonnaie, an dem sich u. U. auch Blutanhaftungen befanden aufgefallen?

Die Staatsanwaltschaft Frankfurt am Main, der Deutsche Mietwagen- und Taxiverband sowie die Taxivereinigung Frankfurt am Main haben zur Ermittlung und Ergreifung des Täters eine Belohnung von insgesamt 10.000 Euro ausgesetzt.

Am 05.12.2003 wurde der Mord als Filmfall bei der Sendung Aktenzeichen XY im ZDF vorgestellt. Den eingegangenen Hinweisen wird zur Zeit nachgegangen. Über neue Ergebnisse wird hier berichtet.

Nachtrag 16.02.2004

Die Fahndung nach dem unbekannten Taximörder wurde u.a. in der ZDF-Sendung "Aktenzeichen XY ungelöst", sowie in der HR-Sendung "CRIME, der Justizreport" ausgestrahlt. Für beide Sendungen gingen zahlreichen Hinweise aus der Bevölkerung ein, denen immer noch nachgegangen wird.

Ein Hinweis der Sendung "CRIME" ist so konkret, dass z.Zt. an einen Phantombild gearbeitet wird. Neue Erkenntnisse werden in Kürze hier veröffentlicht.

Hinweise bitte an hiesige Dienststelle

Tel.: 069/755-51108

oder an den hiesigen Kriminaldauerdienst

069/755-54210

oder jede andere Polizeidienststelle.

aktualisiert: 16.02.2004 / Rex

Aktualisierungsdatum (TT.MM.JJJJ): 10.06.2000
eMail:
Verfasser (Name, Dienstgrad): Penschke, KHK
Quelle (Dst, Org-Einheit): Polizeipräsidium Frankfurt am Main, K 11
Telefon: 069/755-51108
Von: 22.03.2015
Bis: 22.03.2015

https://www.polizei.hessen.de/icc/inter ... f5087f.htm

#4 RE: Frankfurt a. M. : 2000 - Mord an Taxifahrer David Redmond (47) von wetterfrosch 21.11.2020 19:18

avatar

04.12.2003 – 09:22

Polizeipräsidium Frankfurt am Main

POL-F: 031204-1 pressemitteilung des polizeipräsidiums frankfurt am main, Pressestelle

Frankfurt (ots)

Pressemeldung vom 4.12.2003

031204 – 1257 ZDF-Sendung „Aktenzeichen: XY... ungelöst“ befasst sich mit Mord an Taxifahrer David Redmond

Auch dreieinhalb Jahre nach dem Mord an dem Taxifahrer David Redmond („Taxi-Dave“) gibt es noch immer keine heiße Spur vom Täter. Doch die mit dem Fall betrauten Beamten des Kommissariates für Tötungsdelikte haben die Hoffnung nicht aufgegeben, den Mörder des 46 Jahre alt gewordenen Opfers doch noch zu finden. Insbesondere der Fortschritt auf dem Gebiet der Kriminaltechnik stimmt die Ermittler zuversichtlich. Denn weiter entwickelte und verfeinerte Methoden der Spurenauswertung lassen inzwischen Untersuchungsergebnisse mit wesentlich aussagekräftigerem Wert zu als dies noch vor einigen Jahren der Fall war.

Nicht zuletzt aus diesem Grund haben die Beamten der Kriminalpolizei und die Staatsanwaltschaft Frankfurt am Main den Fall der ZDF-Redaktion „Aktenzeichen: XY... ungelöst“ zur filmischen Darstellung angeboten.

Wir erinnern uns:

Am Samstag, den 10.Juni 2000 gegen 00.50 Uhr wurde der 46jährige Redmond, ein gebürtiger Ire, in der Spenerstraße (Dornbusch) hinter seinem Taxi auf der Fahrbahn liegend schwer verletzt aufgefunden. Wenig später erlag er den Folgen eines Messerstiches in den Rücken, der ihm von einem bislang unbekannten Mann zugefügt wurde. Zeugen teilten der Polizei mit, dass Redmond von einem Fahrgast niedergestochen wurde, der nach der Tat in Richtung Eschersheimer Landstraße davon lief. Die Gesamtumstände deuteten auf einen Raubmord hin. Bis heute wurde die Geldbörse des Taxifahrers nicht gefunden.

Bei dem Tatverdächtige handelte es sich um einen ca. 1,90 m großen Mann von kräftiger Statur. Er hatte mittellange Haare und trug zur Tatzeit helle Jeans und ein helles T-Shirt. Das Hemd dürfte als Folge der Tat mit hoher Wahrscheinlichkeit blutverschmiert gewesen sein.

Der Beitrag wird in der XY-Sendung am 5.12.2003, 20.15 Uhr im ZDF ausgestrahlt.

Von der Darstellung des Falles im Fernsehen erhoffen sich die Beamten des Kommissariates 11 neue Ermittlungsansätze, die bei der Aufklärung des Verbrechens helfen. Nach wie vor sind rund 10.000,-Euro Belohnung ausgesetzt für Hinweise, die zur Ermittlung und Ergreifung des Täters führen. Hinweise bitte an Tel. 069/755-51108 (K11) oder 069/755-54210 (KDD). (Manfred Feist/-82117)

Rufbereitschaft hat Herr Füllhardt, Telefon 06142-63319.

ots-Originaltext: Pressestelle Polizei Frankfurt

Rückfragen bitte an:
Pressestelle Polizei Frankfurt

Pressestelle
Telefon: 069 / 755 82 110
Fax: 069 / 755 82 109

Digitale Pressemappe
www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=4970

Original-Content von: Polizeipräsidium Frankfurt am Main, übermittelt durch news aktuell

https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/4970/506218

#5 RE: Frankfurt a. M. : 2000 - Mord an Taxifahrer David Redmond (47) von wetterfrosch 21.11.2020 19:25

avatar

14.06.2000 – 13:03

Polizeipräsidium Frankfurt am Main

POL-F: 000614 Pressemitteilungen, Teil 2, Polizeipräsidium Frankfurt am Main

Frankfurt (ots)

000614 - 0802 Mord an Taxifahrer:

20.000,-- DM Belohnung ausgesetzt - Kripo hat Fahndungsfragen

Auch fünf Tage nach dem Mord hat die Frankfurter Polizei noch keine heiße Spur von dem Täter, der am 10.06.2000 gegen 0.45 Uhr den 46jährigen Taxifahrer David Redmond getötet und ausgeraubt hat (wir berichteten). Redmond hatte den Täter nach Mitternacht aufgenommen und war mit ihm in die Spenerstraße gefahren. Dort kam es zu einer Auseinandersetzung zwischen Täter und Opfer. Redmond erhielt dabei einen tödlichen Stich in den Rücken, an dessen Folgen er noch am Tatort verstarb. Ein Zeuge, der auf das Geschehen aufmerksam wurde, sah den Täter in Richtung Eschersheimer Landstraße verschwinden.

Der Mann soll ca. 1,90 m groß und kräftig gewesen sein. Er hatte mittellange Haare und trug zur Tatzeit ein helles T-Shirt und helle Jeanshosen. Mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit hat der Täter die abgegriffene, dunkle Geldbörse des Opfers an sich gebracht. Es soll sich um eine sogenannte «Kellnergeldbörse», gehandelt haben.

Dem heutigen Polizeibericht sind ein Foto des Opfers David Redmond sowie des von ihm benutzten Taxis beigefügt. Die Kriminalpolizei fragt:

1. Wer kann Angaben zum letzte Fahrgast des abgebildeten Taxis machen?

2. Wurden nach der Tat im Bereich Frankfurt-Dornbusch auffällige Wahrnehmungen zur Person des beschriebenen Täters gemacht?

3. Wer kann Angaben zum Verbleib der entwendeten Geldbörse und des Tatmessers machen?

4. Wer kann sonstige sachdienliche Hinweise zu dem Mordfall geben?

Für Hinweise, die zur Ermittlung und Ergreifung des Täters führen, hat die Staatsanwaltschaft Frankfurt am Main eine Belohnung in Höhe von 10.000,-- DM ausgesetzt. Der Deutsche Taxi- und Mietwagenverband e.V. (BZP) und Taxi-Vereinigung Frankfurt e.V. haben jeweils 5.000,-- DM Belohnung ausgesetzt. Die Zuerkennung erfolgt unter Ausschluß des Rechtsweges.

Hinweise bitte an die Kriminalpolizei Frankfurt am Main, Kommissariat 11, Telefon 069/755-5118 oder 755-5050 ((Kriminaldauerdienst). Hinweise nimmt auch jede andere Polizeidienststelle entgegen.

Wichtiger Hinweis: Das Bild kann abgerufen werden unter : http://www.newsaktuell.de/polizeipresse/index.html E-Mail-Adressaten bitte als Kennwort eigene E-Mail-Adresse, Ots-Benutzer hingegen bitte das Kennwort polizei_frankfurt@newsaktuell.de eingeben. (Manfred Feist/-8013)

Bereitschaftsdienst: Manfred Feist, Telefon: 069/50058820 oder 0177-2146141 (ab 17.00 Uhr)

Es folgt ein weiteres Foto

ots-Originaltext: Pressestelle Polizei Frankfurt

Rückfragen bitte an:
Pressestelle Polizei Frankfurt

Telefon: 069 755-8044
Fax: 069 755-8019

Original-Content von: Polizeipräsidium Frankfurt am Main, übermittelt durch news aktuell

https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/4970/147632

Xobor Xobor Community Software
Datenschutz