Seite 1 von 2
#1 RE: Besprechungsraum von Christine 29.10.2013 17:43

avatar

Hier kann man sich mit anderen Forenmitgliedern austauschen

#2 RE: Besprechungsraum von populous 30.10.2013 19:03

avatar

@all

Den lange vermissten und jetzt tot aufgefundenen Grazer Anton Koschuh will man jetzt auch in Verbindung bringen mit den Göhrde Morden. Parallelen dazu sind ja vorerst einmal vorhanden. (Kleidungsstücke fand man noch keine sowie einige persönliche Sachen)

LG Populous

#3 RE: Besprechungsraum von Christine 30.10.2013 19:10

avatar

@popolous

Bei den Fällen hier ging es aber doch um 2 Paare. Oder irre ich jetzt?

Oder hatten die 4 keine Verbindung zueinander?

#4 RE: Besprechungsraum von populous 30.10.2013 20:00

avatar

Es handelt sich bei den Göhrde Morden um zwei Paare. Das stimmt. Gekannt dürften die sich nicht haben. Bei Anton Koschuh handelt es sich um eine Einzelperson, der seit Juli vermisst wurde. Jetzt wurden sein Rucksack und Teile seines Skelettes neben einem Bahndamm in der Nähe von Uelzen im Bundesland Niedersachsen gefunden, jedoch keine Kleidung. Da die räumliche Nähe zu den Göhrde Morden passt, werden seitens der Familie von Anton Koschuh Vermutungen angestellt, die im Zusammenhang mit den Göhrde-Morden stehen. Näheres wird man wahrscheinlich erst wissen, wenn die Todesursache von Anton Koschuh feststeht.

LG Populous

#5 RE: Besprechungsraum von eugene1975 31.10.2013 02:04

Hallo
Es gab 1971 in Uelzen einen Mord an einer jungen Frau in ihrem Schlafzimmer. Als ich 35 Jahre später den damaligen Kommissar anrief, dem erklärte wer der Täter sein muß sagte er, - "Junge du kommst nach so langer Zeit mit dem, den ich damals festnehmen wollte."
Alles Zufall?

Und dieser mutmaßliche, der Tanzpartner der Getöteten, der ist für mich auch die Nummer 1 für den doppelten Doppelmord. Denn 14 Tage vor diesem Mord an HB hatte er in Uelzen im Biergarten mit einem 22er KK (Kleinkaliber) herum geballert. Auch wenn er später eine Lehre machte, ehrbar wurde und nach BaWü ging, deswegen ist er m.E nicht aus dem Schneider. Denn der Mord an der jungen Frau trug die Handschrift eines Mannes der mit der Sexualität der Frau noch nicht klar ist. Hatte da der Verdeckungsmord etwas dran geändert? Wohl kaum.

1989 war meine Nr. 1 37-38 Jahre alt. 1971 - 1989 = 18 Jahre

Gerhard Schröder vergewaltigte und ermordete 1970/71 im Norderstedter Raum 7 Frauen. Dann eine weitere 1984. Da lagen 14 Jahre des "Clean" sein oder nicht erwischt werden zwischen. Also sind so "Pausen" nicht ungewöhnlich.

lg Eugene

#6 RE: Besprechungsraum von Christine 14.06.2017 15:58

avatar

Warum hat man 2 Jahre benötigt, um festzustellen, das es einen Zusammenhang zwischen diesen Fällen und dem Mord an einer Unternehmerin gibt?

#7 RE: Besprechungsraum von 27.12.2017 22:47

zwei haare ohne wurzeln aus dem auto der opfer reichen um den wichmann als göhrdemörder zu überführen? das ist mehr als abenteuerlich! aber tote können sich nicht wehren.

#8 RE: Besprechungsraum von Christine 28.12.2017 09:43

avatar

Zitat
Im Rahmen der erneuten Aufarbeitung durch die Ermittlungsgruppe Göhrde konnte in einem der Fahrzeuge der Opfer der sog. "Göhrdemorde" eine DNA-Spur gesichert werden. Diese DNA konnte nunmehr dem bereits verstorbenen Tatverdächtigen, Kurt-Werner W., zugeordnet werden. Es fanden sich bei einer frühen Durchsuchung bei Kurt-Werner W. Videoaufzeichnungen von Fernsehsendungen über die Göhrdemorde und der verschwundenen Birgit M. sowie Bildschirmtext-Auszüge mit aufgelisteten Namen mit Bezug zu einem der Opfer der Göhrdemorde.

Ebenfalls auf dem Grundstück, auf dem seinerzeit Kurt-Werner W. lebte, fanden Ende September Angehörige von Birgit M. die sterblichen Überreste der 1989 verschwundenen Frau.





Man hat ja DNA von ihm in einem Fahrzeug der Opfer entdeckt.

Ferner wurde die Leiche von Birgit M. auf seinem Grundstück gefunden.

So wirklich unschuldig war er sicher nicht.

#9 RE: Besprechungsraum von 28.12.2017 13:16

die haare sind die dna

sicher sind das indizien - aber bewohnte der wichmann das anwesen allein?
somit kann jedes indiz erklärt werden und ist somit wenig wert

#10 RE: Besprechungsraum von Christine 28.12.2017 14:20

avatar

Die Haare von Wichmann wurden in einem PkW eines anderen Opfers gefunden.

Er war kein unbeschriebenes Blatt. Schau dir bitte mal den letzten Presseartikel an.

Dann wird aber sehr schnell jedem klar, das man diesem Mann alles zutrauen kann.


@Gast

Hast du Infos, die auf einen anderen Täter schließen lassen?

#11 RE: Besprechungsraum von Kalliope 28.12.2017 14:43

Zitat von Christine
Die Haare von Wichmann wurden in einem PkW eines anderen Opfers gefunden.

Er war kein unbeschriebenes Blatt. Schau dir bitte mal den letzten Presseartikel an.

Dann wird aber sehr schnell jedem klar, das man diesem Mann alles zutrauen kann.


@Gast

Hast du Infos, die auf einen anderen Täter schließen lassen?



Die Haare wurden damals zwar archiviert spielten aber gar keine Rolle bei diesem vermutlichen Fahndungserfolg, man sollte noch 1 Woche warten erst dann gibt es endgültige Untersuchungsergebnisse.

#12 RE: Besprechungsraum von Christine 28.12.2017 14:48

avatar

Zitat von Kalliope
Die Haare wurden damals zwar archiviert spielten aber gar keine Rolle bei diesem vermutlichen Fahndungserfolg, man sollte noch 1 Woche warten erst dann gibt es endgültige Untersuchungsergebnisse.



Ok, dann lassen wir uns mal überraschen, was da noch ans Tageslicht kommt.

#13 RE: Besprechungsraum von Kalliope 28.12.2017 18:11

Zitat von eugene1975
Hallo
Es gab 1971 in Uelzen einen Mord an einer jungen Frau in ihrem Schlafzimmer. Als ich 35 Jahre später den damaligen Kommissar anrief, dem erklärte wer der Täter sein muß sagte er, - "Junge du kommst nach so langer Zeit mit dem, den ich damals festnehmen wollte."
Alles Zufall?

Und dieser mutmaßliche, der Tanzpartner der Getöteten, der ist für mich auch die Nummer 1 für den doppelten Doppelmord. Denn 14 Tage vor diesem Mord an HB hatte er in Uelzen im Biergarten mit einem 22er KK (Kleinkaliber) herum geballert. Auch wenn er später eine Lehre machte, ehrbar wurde und nach BaWü ging, deswegen ist er m.E nicht aus dem Schneider. Denn der Mord an der jungen Frau trug die Handschrift eines Mannes der mit der Sexualität der Frau noch nicht klar ist. Hatte da der Verdeckungsmord etwas dran geändert? Wohl kaum.

1989 war meine Nr. 1 37-38 Jahre alt. 1971 - 1989 = 18 Jahre

Gerhard Schröder vergewaltigte und ermordete 1970/71 im Norderstedter Raum 7 Frauen. Dann eine weitere 1984. Da lagen 14 Jahre des "Clean" sein oder nicht erwischt werden zwischen. Also sind so "Pausen" nicht ungewöhnlich.

lg Eugene



Der Mörder ist wie immer, mal wieder der Gärtner.

#14 RE: Besprechungsraum von eugene1975 28.12.2017 23:55

In diesem Fall aber nicht.
Da lernte er nach dem Mord Möbeltischler bei einer Fa. im R. Ülzen.

Das KWW noch für mehrere Taten passt ist nicht neu. Gerade die
im Raum Heidelberg.

Ich erwarte aber fundierte Verdachtsfälle und keine die auch mit "weg" müssen!

#15 RE: Besprechungsraum von Christine 29.12.2017 10:18

avatar

Das mit dem Gärtner passt aber. Denn anscheinend war Wichmann Friedhofsgärtner.

So jemand hat natürlich gute Gelegenheiten eine Leiche verschwinden zu lassen.

#16 RE: Besprechungsraum von eugene1975 29.12.2017 14:50

hello

Sicher hatte er Möglichkeiten. Aber von denen, die jetzt auf seine Liste kommen, sind die wenigsten vermisst.

Und seinem Bruder kann ich nur raten einen sehr guten Strafverteidiger in der Hinterhand zu haben.

#17 RE: Besprechungsraum von Kalliope 01.01.2018 19:17

Zitat von eugene1975
hello

Sicher hatte er Möglichkeiten. Aber von denen, die jetzt auf seine Liste kommen, sind die wenigsten vermisst.

Und seinem Bruder kann ich nur raten einen sehr guten Strafverteidiger in der Hinterhand zu haben.




Bei vermutlich gleicher DNA wer will sich da nach fast 30 Jahren auf einen bestimmten Fahrer oder Helfer festlegen ?

Es wurden ja 2 braune Haare gefunden KWW hatte jedoch blonde !

#18 RE: Besprechungsraum von 20.01.2018 19:41

Kalliope hat geschrieben:
> Bei vermutlich gleicher DNA wer will sich da nach fast 30 Jahren auf einen bestimmten
> Fahrer oder Helfer festlegen ?

Die Kripo Lüneburg wird sicher mehr DNA gefunden haben, die
dem K.W.W. nicht zu zuordnen ist. Zur Zeit werden einige, mögliche
Mittäter/Täter überprüft.
Ich hörte, das der Bruder seine Aussage verweigert hat.
Er hätte viel mehr zu den Freunden und Bekannten von K.W.W.
sagen können.
Auch laufen ja die Vergleiche zu vielen anderen ungelösten
Mordfällen in Deutschland, über DNA, in Bezug auf K.W.W und
seinen Bruder, und die gefundene (glaube ich fest) noch unbekannte DNA.
Dazu kamen ja noch einmal 2 Beamte zu den zur Zeit 6 arbeitenden
Beamten dazu, um das alles zu klären.
Die ganze Presse ist sich sehr einig, der Täter in den Göhrde Morden
war K.W.W. . Das konnte man indirekt aus den polizeilichen Mitteilungen
entnehmen.
Die Spannung ist sehr hoch, bei der Kripo und bei vielen Lesern.

#19 RE: Besprechungsraum von Kalliope 22.01.2018 00:35

Zitat
Fall Toni Koschuh

Toter Grazer Teil einer Mordserie in Deutschland?

Die teilweise Klärung einer Mordserie in Lüneburg lässt Grazer Familie hoffen: Jetzt könnte auch der Fall Anton Koschuh wieder aufgerollt werden.
............
Der Gartenplaner nahm im Sommer 2013, mit einem Geschäftspartner, an einem Fachkongress in Hamburg teil



Ich kann da keinerlei Verbindungen herstellen.
KWW ist seit 1993 tot .

#20 RE: Besprechungsraum von Kalliope 22.01.2018 00:49

Zitat
Hamburg/Lüneburg. Das Obduktionsergebnis liegt vor: Birgit Meier, die Schwester des ehemaligen Hamburger LKA-Chefs Wolfgang Sielaff, ist wahrscheinlich erschossen worden. "Eine zweifelsfreie Feststellung der Todesursache ist aufgrund des Zustands der sterblichen Überreste nicht möglich", heißt es in einer am Freitag veröffentlichten Pressemitteilung von Staatsanwaltschaft und Polizei in Lüneburg.



Alles andere hier:

https://www.abendblatt.de/region/nieders...erschossen.html

#21 RE: Besprechungsraum von 22.01.2018 10:00

@Kalliope

Wie ich bereits als Gast schrieb, soll, könnte der K.W.W. ein großer
Serienmörder gewesen sein. Da ist es zunächst wichtig, die unglaublich
vielen, ungeklärten Serienmorde mit seiner DNA zu vergleichen.
Das wäre für die Kripo Deutschland ein großer Erfolg, weil man dann
viele ungeklärte Morde - deren Akten schließen könnte, wäre auch da
eine DNA von K.W.W. zu finden.

Das man bei den Asservaten aus den Göhrde Morden noch andere
unbekannte DNA gefunden hat, ermöglicht den Mittäter zu suchen.
Die Kripo geht davon aus, das er noch lebt.
Dieser Mittäter muss eine Schwester haben. Denn es wurde eine
weibliche DNA im Mord in Hannover gefunden, die zu dem Mittäter passt.
ZITAT:
In der Wohnung der Unternehmerin hatte die Kriminalpolizei an einer Weinflasche genetische Spuren sichergestellt, die nicht vom Mörder der Unternehmerin stammten. Nach HAZ-Informationen stammen sie aber mit den DNA-Spuren überein, die 1989 bei den Göhrde-Morden gesichert werden konnten.
Artikel:
http://www.haz.de/Hannover/Aus-der-Stadt...n-nach-Hannover

Der verurteilet junge Mann, streitet die Tat ab.

Wer sich intensiv mit den Göhrde Morden beschäftigt hat, der weiß
das es zwischen den Fällen einige gravierende Unterschiede gibt.
Auch wenn einige Zeitungen schrieben, nach dem Tod 1993 von K.W.W. ,
hörten die Morde um Lüneburg auf. Das stimmt leider auch nicht.
Er wird ja auch noch für ungeklärte Morde rund um Karlsruhe in Betracht
gezogen.
Auch nach seinem Tod, gingen die Morde weiter.
Und die Morde zu seinen Lebzeiten waren auch nicht immer direkt
in Lüneburg, sondern in der weiteren Umgebung.
K.W.W. war früher viel in Uelzen und seine Frau kam aus HH.

Klara Kuhrt verschwand auf ihrem Weg von HH nach Lüneburg am
16.06.1993, sie wurde nie gefunden. Das ist nur ein Fall von einer Tat nach dem Tod
von K.W.W. .

Das die Kripo so intensiv zur Zeit arbeitet, trägt die Hoffnung, das
sie den Mittäter oder Täter finden werden.

#22 RE: Besprechungsraum von Kalliope 22.01.2018 14:53

Interaktiv

Zitat
Dieser Mittäter muss eine Schwester haben. Denn es wurde eine
weibliche DNA im Mord in Hannover gefunden, die zu dem Mittäter passt.



Wie kommst Du darauf ?
Der verm.Mittäter hatte meines Wissens keine Schwester.
Wie soll 26 Jahre später weibl. DNA auf einer Weinflasche bei A.K. auftauchen ?
War es ursprünglich nicht nur ein Fingerabdruck ?
Das sich Florian K. oder K.W.W. kannten schliesse ich aus, der war da noch gar nicht geboren.

Zitat
ZITAT:
In der Wohnung der Unternehmerin hatte die Kriminalpolizei an einer Weinflasche genetische Spuren sichergestellt, die nicht vom Mörder der Unternehmerin stammten. Nach HAZ-Informationen stammen sie aber mit den DNA-Spuren überein, die 1989 bei den Göhrde-Morden gesichert werden konnten.
Artikel:
http://www.haz.de/Hannover/Aus-der-Stadt...n-nach-Hannover



Es gab damals genug andere Indizien die 2015 zur Verurteilung des Florian K. führten.
Wie versuchte Geldabhebungen bei denen er gefilmt wurde, Im Auto des Opfers (Mercedes SLK Cabrio) wurden Spuren von F.K. sichergestellt, nur seine Handy Nr. wurde zur Tatzeit auf ihrem IPhone gelöscht ,Verbindungsdaten WhatsApp, kompl. Handabdruck über der Badewanne,seine Spuren an ihrem Hals, die Funkzellenauswertung ergab: sein Handy war in Tatortnähe, Aussage seiner Freundin Lena usw.

Zitat
Wer sich intensiv mit den Göhrde Morden beschäftigt hat, der weiß
das es zwischen den Fällen einige gravierende Unterschiede gibt.
Auch wenn einige Zeitungen schrieben, nach dem Tod 1993 von K.W.W. ,
hörten die Morde um Lüneburg auf. Das stimmt leider auch nicht.
Er wird ja auch noch für ungeklärte Morde rund um Karlsruhe in Betracht
gezogen.
Auch nach seinem Tod, gingen die Morde weiter.
Und die Morde zu seinen Lebzeiten waren auch nicht immer direkt
in Lüneburg, sondern in der weiteren Umgebung.
K.W.W. war früher viel in Uelzen und seine Frau kam aus HH.

Klara Kuhrt verschwand auf ihrem Weg von HH nach Lüneburg am
16.06.1993, sie wurde nie gefunden. Das ist nur ein Fall von einer Tat nach dem Tod
von K.W.W. .

Das die Kripo so intensiv zur Zeit arbeitet, trägt die Hoffnung, das
sie den Mittäter oder Täter finden werden.



Da hast Du recht.
Mal sehen was die Clearingstelle bringt.
Man kann natürlich nur Fälle untersuchen bei denen auch Opfer bzw Spuren vorhanden sind.
Der Mord in Wales wurde auch aufgeklärt, der Täter überführt und verurteilt. Auch da scheidet K.W.W. aus.

#23 RE: Besprechungsraum von 22.01.2018 18:10

Zitat von Kalliope
Wie kommst Du darauf ?Der verm.Mittäter hatte meines Wissens keine Schwester.Wie soll 26 Jahre später weibl. DNA auf einer Weinflasche bei A.K. auftauchen ?War es ursprünglich nicht nur ein Fingerabdruck ?



Ich glaube hier denkst Du zu straff. Die DNA Probe war an einer Weinflasche.
Und es wird noch nach Mittäter/Tätern gesucht. Die Hannover DNA ist nicht mit einem
Verwandten von K.W.W. zu vereinbaren. Es ist ein fremder Mittäter oder Täter bei
den Göhrde Morden. Und die Findung der weiblichen DNA war 2015 in Hannover.

ZITAT:
In der Wohnung der Unternehmerin hatte die Kriminalpolizei an einer Weinflasche genetische Spuren sichergestellt, die nicht vom Mörder der Unternehmerin stammten. Nach HAZ-Informationen stammen sie aber mit den DNA-Spuren überein, die 1989 bei den Göhrde-Morden gesichert werden konnten.

Der verurteilte Florian K. hat sich von Anfang an versabbelt und geredet und das war alles nur mistig von ihm .
Ja, man fand seine Handspur an der Wand der Badewanne, für mich gibt es
dazu auch eine andere Erklärung, die kann auch älter gewesen sein, z.B. .
Ebenso, das er mit dem Auto wegfuhr und bei den/der Bank war.
Es ging um die 250€, die ihm die Hannover Frau zahlen wollte.
Meiner Meinung nach, bekam er den Autoschlüssel und die Creditcard um
sich vor dem kompletten Sex, das Geld zu holen.
Er aber wollte nicht wieder zurück und hat auch die
Nummer zur Freigabe der Kreditkarte vergessen.
Ich las einmal, das jemand anderes noch Tage später, sich Geld
von einem der Konten der Hannoveranerin geholt hatte.

Es ist alles sehr kompliziert, mit dem Fall in Hannover.

Zur Zeit werden von allen ungelösten Mordfällen, die DNA
verglichen, und alte noch ausgewertet, deshalb dauert es
a bisserl länger, als man hofft.

Du und ich, wir hoffen wohl beide, das es noch ein gutes
Ergebnis geben wird.

#24 RE: Besprechungsraum von eugene1975 22.01.2018 18:46

In welcher Branche war die Getötete unterwegs?
Ist/war sie eine Eingeborene oder zugereiste? Gibt es da was von?

Die Gemengelage sehe ich auch so, ähnlich war es bei Bence Todt.

#25 RE: Besprechungsraum von Kalliope 22.01.2018 20:30

Interaktiv

Zitat
Dieser Mittäter muss eine Schwester haben. Denn es wurde eine
weibliche DNA im Mord in Hannover gefunden, die zu dem Mittäter passt.


........................

Zitat
Ich glaube hier denkst Du zu straff. Die DNA Probe war an einer Weinflasche.
Und es wird noch nach Mittäter/Tätern gesucht. Die Hannover DNA ist nicht mit einem
Verwandten von K.W.W. zu vereinbaren. Es ist ein fremder Mittäter oder Täter bei
den Göhrde Morden. Und die Findung der weiblichen DNA war 2015 in Hannover.



Was ist an meiner Denkweise zu straff ? Irgendwie kriege ich heute die Kurve noch nicht.

Du schreibst es ist ein Täter oder Mittäter bei den Göhrde Morden.
Der Täter ist doch bekannt und der Mittäter/Fahrer wahrscheinlich doch auch.
Wie kommst Du auf eine Schwester eines Täter/Mittäter die kann man doch nur feststellen wenn auch die DNA der Mutter und Vater bekannt ist.
Soll es nun eine weibliche Täterin oder Mittäterin geben ?
Wenn es sich um eine weibl. DNA Spur handelt die erst jetzt bei den Ghörde Morde gefunden wurde, kann es sich doch nur um eine der 3 weiblichen Opfern handeln, eine Bekannte aus KWW`s Umgebung oder es gab eine konterminierung durch die Ermittler bzw bei der Obduktion in der MHH,

Zitat
ZITAT:
In der Wohnung der Unternehmerin hatte die Kriminalpolizei an einer Weinflasche genetische Spuren sichergestellt, die nicht vom Mörder der Unternehmerin stammten. Nach HAZ-Informationen stammen sie aber mit den DNA-Spuren überein, die 1989 bei den Göhrde-Morden gesichert werden konnten.

Der verurteilte Florian K. hat sich von Anfang an versabbelt und geredet und das war alles nur mistig von ihm .

Wenn ich mich recht erinnere hat er nicht damals sogar die Aussage verweigert ?
Solllte während der Verhandlung nicht noch eine grosse Überraschung seinerseits stattfinden, die aber nicht stattfand........ ausser und das war keine........Lebenslänglich.



Zitat
Ja, man fand seine Handspur an der Wand der Badewanne, für mich gibt es
dazu auch eine andere Erklärung, die kann auch älter gewesen sein, z.B. .



Das kann gut sein, er war ja des öfteren da.

Zitat
Ebenso, das er mit dem Auto wegfuhr und bei den/der Bank war.
Es ging um die 250€, die ihm die Hannover Frau zahlen wollte.
Meiner Meinung nach, bekam er den Autoschlüssel und die Creditcard um
sich vor dem kompletten Sex, das Geld zu holen.
Er aber wollte nicht wieder zurück und hat auch die
Nummer zur Freigabe der Kreditkarte vergessen.



Er hatte 3 unterschiedliche Kreditkarten entwendet, Bargeld,Autoschlüssel und auch ihr iPhone 5 !
Er hätte ja dann 3 unterschiedliche PIN haben müssen.
Er war auf den Fotos zu erkennen mit seinem weissen Hemd.
Warum nahm er dann ihr Handy mit und warum löschte er dann auf diesem seine persönlichen Daten ?
Man löscht doch nicht ohne Grund bei einem Schuldenberg seine Verbindungsdaten/Telef.Nr. einer Kuh die man noch lange melken kann ?
Er selber hatte am gleichen Tag eine Dame bestellt die er für seine Dienste bezahlen musste.

Zitat
Ich las einmal, das jemand anderes noch Tage später, sich Geld
von einem der Konten der Hannoveranerin geholt hatte.



Davon ist mir nichts bekannt.
Die Versuche Geld abzuholen waren am Abend des 4. Mai, am 5.Mai wurde sie bereits durch Polizisten aufgefunden.
Das wäre doch leichtsinnig gewesen noch nach ihrer Auffindung und Medienrummel Geld von ihrem Konto zu holen, wo es doch kein Geheimnis ist das alle Geldautomaten mit Kameras ausgerüstet sind.

Xobor Xobor Community Software
Datenschutz