Registrieren    Anmelden    Forum    Suche    FAQ

Foren-Übersicht » ►►► Schlagzeilen ◄◄◄ » Steigende Kriminalität durch zugewanderte Mitbürger?




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 31 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2
Autor Nachricht
 Ungelesener Beitrag Verfasst: Sonntag, 07. Januar 2018, 02:47:29 
Online
***** Top Forenposter *****

Registriert: Samstag, 05. März 2016, 00:59:18
Beiträge: 2070
MissMill hat geschrieben:
Bündelweise Bargeld bekommt man nicht mit einer Identität zusammen, oder? Bei mehreren kann ich mir schon vorstellen, dass man dafür eine Geldtasche braucht. Mich würde nicht wundern, wenn auch Angehörige "ausgeliehen" werden, um sich in einem anderen Bundesland als " Familie" anzumelden. Wenn es bei Einzelpersonen klappt, warum nicht auch so!


Das kann nur Geld aus Drogengeschäften sein.

Was Christine weiter oben stimmt: die Schlepper vergeben Kredite, und diese Kredite müssen zurückgezahlt werden.

All das ist den Behörden, der Polizei und den Politikern bekannt. Trotzdem passiert nichts.

Im Frankfurter Bahnhofsviertel gibt es dann immer mal wieder einen runden Tisch, an dem sich Geschäftsleute über die Zustände beschweren und damit drohen, ihre Läden zu schließen, weil die Kundschaft ausbleibt. Es kommen aber nur Beschwichtigungen von staatlicher Seite und Versprechen, mit einem größeren Polizeiaufgebot für Besserung zu sorgen.

Der Drogenhandel dort ist inzwischen fest in nordafrikanischer Hand.


Nach oben 
  
Mit Zitat antworten  
 Ungelesener Beitrag Verfasst: Sonntag, 07. Januar 2018, 13:42:52 
Offline
***** Top Forenposter *****

Registriert: Dienstag, 07. Februar 2017, 17:19:53
Beiträge: 1511
Das ist nicht nur in Frankfurt so:

4.000 polizeibekannte „Nafris“ in Köln und Düsseldorf: Raub, Drogen, Übergriffe

http://www.epochtimes.de/politik/deutsc ... 55258.html


Nach oben 
  
Mit Zitat antworten  
 Ungelesener Beitrag Verfasst: Sonntag, 07. Januar 2018, 15:44:34 
Online
***** Top Forenposter *****

Registriert: Samstag, 05. März 2016, 00:59:18
Beiträge: 2070
MissMill hat geschrieben:
Das ist nicht nur in Frankfurt so:

4.000 polizeibekannte „Nafris“ in Köln und Düsseldorf: Raub, Drogen, Übergriffe

http://www.epochtimes.de/politik/deutsc ... 55258.html


Es ist leider überall so.


Nach oben 
  
Mit Zitat antworten  
 Ungelesener Beitrag Verfasst: Dienstag, 09. Januar 2018, 16:00:28 
Online
***** Top Forenposter *****

Registriert: Samstag, 05. März 2016, 00:59:18
Beiträge: 2070
In Wien hat es jetzt den Sohn des prominenten Sportreporters Edi Finger jr. erwischt.

Zitat:
Die Tat soll kurz nach Mitternacht auf einer Rolltreppe [von zwei Schwarzafrikanern] verübt worden sein. Zwei Angreifer hätten "ohne jede Vorwarnung oder vorherigen Augenkontakt auf meinen Sohn und dessen Freund eingeschlagen", so Edi Finger Jr. (68) gegenüber der "Krone". Er erlitt laut "Krone"-Infos eine Gehirnerschütterung, einen Nasenbeinbruch sowie eine Schädelprellung.

(...)

"Es ist zum Narrischwerden"
"Derzeit liegt mein Sohn im AKH. Er hat Schmerzen, klar. Aber wichtig ist, dass ihm keine Zähne fehlen, er keinen Kieferbruch erlitten hat und sein rechter Schlagarm fürs Golfen (Anmerkung: Der 28-Jährige ist von Beruf Golftrainer) heil geblieben ist", so Finger im "Krone"-Gespräch. Nachsatz: "Es ist zum Narrischwerden, dass man nun auch schon in der U-Bahn nicht mehr sicher ist und überfallen wird."



http://www.krone.at/1609089


Nach oben 
  
Mit Zitat antworten  

Bei Rosenrot hat sich 1 Benutzer für diesen Beitrag bedankt: MissMill
 Ungelesener Beitrag Verfasst: Dienstag, 09. Januar 2018, 21:46:45 
Offline
***** Top Forenposter *****

Registriert: Dienstag, 07. Februar 2017, 17:19:53
Beiträge: 1511
"Zwei Angreifer hätten "ohne jede Vorwarnung oder vorherigen Augenkontakt ..."

Und da kann mir einer sagen, was er will: Das ist Krieg! Das sind nicht "nur" Überfälle, um zu rauben. Es ist Krieg!
Die Frauen werden vergewaltigt, die Männer überfallen und zusammengeschlagen. Und wer dagegen aufmuckt, wird von Kirche und Politik verleumdet , dazu hetzt man noch das eigene Volk gegeneinander auf. Das ist echt das Schlimmste, was ich je erlebt habe. Ich hoffe immer, aus diesem Alptraum zu erwachen.


Nach oben 
  
Mit Zitat antworten  
 Ungelesener Beitrag Verfasst: Mittwoch, 10. Januar 2018, 19:12:59 
Offline
***** Top Forenposter *****

Registriert: Dienstag, 07. Februar 2017, 17:19:53
Beiträge: 1511
Frauen flüchten vor sexueller Belästigung in Bahn bei Müllheim auf Zugtoilette

Der Mann soll die Frauen zuerst mit Worten angegangen und sie dann begrabscht haben

Ein 31-Jähriger soll am frühen Mittwochmorgen (10.01.2018) mehrere Frauen in einem Regionalexpress zwischen Müllheim und Freiburg sexuell belästigt haben. Der Asylbewerber aus dem Tschad war bei Müllheim in die Bahn eingestiegen und hatte dann laut Zeugenaussagen ein 16-jähriges Mädchen und eine 19-Jährige anzüglich beleidigt. Dabei hat er sich neben die beiden gesetzt und sie später auch intim an den Oberschenkeln berührt, glaubt die Polizei. Das gleich soll er später auch noch einmal mit einer 31-jährigen Passagierin gemacht haben.

Als die Frauen aufgestanden sind, um sich in Sicherheit zu bringen, ist der Angreifer ihnen gefolgt - selbst als sie im Zug einen Notruf abgesetzt haben. Sie haben sich anschließend auf der Bordtoilette eingeschlossen, um so bis zum nächsten Bahnhof dem renitenten Mann zu entkommen.

Auf den 31-Jährigen warten bereits Gerichtsverfahren wegen anderer Straftaten

In Freiburg konnte die Bundespolizei den Verdächtigen dann noch direkt am Bahnsteig festnehmen. Er ist bereits wegen verschiedener Vergehen polizeibekannt. So hatten ihn die Beamten nur einen Tag vorher beim Schwarzfahren im ICE ohne Fahrschein und Ausweis erwischt. Außerdem laufen gegen ihn mehrere Verfahren wegen möglicher Körperverletzungen und anderer Straftaten.

10.01.18
https://www.baden.fm/nachrichten/junge- ... te-166102/


Nach oben 
  
Mit Zitat antworten  
 Ungelesener Beitrag Verfasst: Donnerstag, 11. Januar 2018, 10:48:01 
Online
***** Top Forenposter *****

Registriert: Samstag, 05. März 2016, 00:59:18
Beiträge: 2070
Sicherheitsbericht:

10.01.2018 10:40

45,9% der kriminellen Ausländer sind Asylwerber

Die Regierung hat am Mittwoch erste Auszüge des Sicherheitsberichts für das Jahr 2016 bekannt gegeben, nachdem dieser zuvor im Ministerrat diskutiert worden war. Wie Vizekanzler Heinz-Christian Strache (FPÖ) mitteilte, seien bereits 45,9 Prozent der in Österreich straffällig gewordenen Ausländer Asylwerber. FPÖ-Innenminister Herbert Kickl hatte zuvor betont, die türkis-blaue Koalition werde darauf mit einer "sehr, sehr strengen Asylpolitik" antworten.

Kickl hatte vor dem Ministerrat gesagt, dass alleine die Zahl der ausländischen Tatverdächtigen um 13 Prozent angestiegen sei. In Österreich wurden 2016 rund 500.000 Straftaten angezeigt, 40 Prozent davon gingen auf das Konto von Ausländern. Zu wie vielen Verurteilungen es bei diesen Verdächtigen gekommen war, konnte Kickl nicht sagen und verwies auf die Zuständigkeit des Justizressorts. Betont wurde aber vom Minister, dass man auf solche Kriminalitätsentwicklungen mit einer "sehr, sehr strengen Asylpolitik" antworten werde.

Einmal mehr warb Kickl für raschere Verfahren und deutlich schnellere Außerlandesbringungen bei negativen Bescheiden. Zudem bekräftigte Kickl, dass die Exekutive die Möglichkeit erhalten soll, bei Flüchtlingen auf Handydaten zuzugreifen - freilich nur, um anhand der Geodaten den Fluchtweg herausfinden zu können. Ferner will er die Mitwirkungspflicht von Asylwerbern insofern verschärfen, als sie ein Röntgenverfahren zur Altersfeststellung nicht verweigern können sollen.

"Müssen österreichische Bevölkerung schützen"

Nach dem Ministerrat sagten Bundeskanzler Sebastian Kurz (ÖVP) und Vizekanzler Strache, dass man hier Wahlversprechen einhalten und mehr Sicherheit schaffen wolle. Strache sagte, dass der Sicherheitsbericht "sowohl Positives als auch Negatives" enthalte. So sei etwa die Zahl der Einbrüche um 16,4 Prozent zurückgegangen, allerdings seien um 3,8 Prozent mehr Anzeigen eingegangen als noch im Jahr 2015. Als "signifikant" bezeichnete Strache den hohen Anteil von Asylwerbern an ausländischen Tatverdächtigen: "Da zeigt sich, dass jene, die zu uns als vermeintlich Schutzsuchende kommen, auch jene sind, vor denen wir die österreichische Bevölkerung schützen müssen." Kurz sagte, die Antwort darauf könne nur eine "restriktive Asylpolitik" sein. Man wolle vor allem illegale Migration unterbinden.

Das größte Gefährungspotenzial "für unsere liberal-demokratische Gesellschaft" geht für Strache von radikalen Islamisten aus: "Auf diese erhöhte Bedrohungslage müssen wir reagieren." Es gebe Strukturen in Vereinen und Moscheen, "wo ganz klar radikalisiert wird". Innenminister Kickl werde dazu ein Paket erarbeiten.

http://www.krone.at/1610809


Nach oben 
  
Mit Zitat antworten  
 Ungelesener Beitrag Verfasst: Donnerstag, 11. Januar 2018, 12:11:51 
Online
Moderator
Benutzeravatar

Registriert: Dienstag, 13. November 2012, 14:49:09
Beiträge: 13306
Rosenrot hat geschrieben:
"Müssen österreichische Bevölkerung schützen"



Ich wünschte, ich würde diesen Satz von deutschen Politikern auch mal lesen.

_________________
Admin und Foren Moderatorin
Hinweise zu den eingestellten Fällen bitte an die zuständige Polizeidienststelle


Nach oben 
  
Mit Zitat antworten  
 Ungelesener Beitrag Verfasst: Donnerstag, 11. Januar 2018, 22:13:40 
Offline
***** Top Forenposter *****

Registriert: Dienstag, 07. Februar 2017, 17:19:53
Beiträge: 1511
Am Ende wandern wir noch aus nach Österreich!


Nach oben 
  
Mit Zitat antworten  

Bei MissMill hat sich 1 Benutzer für diesen Beitrag bedankt: Christine
 Ungelesener Beitrag Verfasst: Dienstag, 30. Januar 2018, 09:26:03 
Offline
***** Top Forenposter *****

Registriert: Dienstag, 07. Februar 2017, 17:19:53
Beiträge: 1511
Hab ich zufällig eben gefunden.

zu Kandel
http://vera-lengsfeld.de/2018/01/28/wir ... in-kandel/

Falls aber hier unpassend, kann es auch gelöscht werden, Christine.


Nach oben 
  
Mit Zitat antworten  
 Ungelesener Beitrag Verfasst: Dienstag, 30. Januar 2018, 10:14:09 
Online
Moderator
Benutzeravatar

Registriert: Dienstag, 13. November 2012, 14:49:09
Beiträge: 13306
Das kann ruhig bleiben @MissMill.

Da steht viel wahres drin in dem Artikel.

_________________
Admin und Foren Moderatorin
Hinweise zu den eingestellten Fällen bitte an die zuständige Polizeidienststelle


Nach oben 
  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
 
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 31 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2

Foren-Übersicht » ►►► Schlagzeilen ◄◄◄ » Steigende Kriminalität durch zugewanderte Mitbürger?


 
Sie dürfen keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Sie dürfen Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Sie dürfen Ihre Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Sie dürfen Ihre Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Sie dürfen keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Gehe zu:  
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de