Registrieren    Anmelden    Forum    Suche    FAQ

Foren-Übersicht » A u s l a n d - Ungelöste Mord- und Kriminalfälle




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 11 Beiträge ] 
Autor Nachricht
 Ungelesener Beitrag Verfasst: Sonntag, 11. Februar 2018, 18:10:24 
Offline
***** Top Forenposter *****

Registriert: Dienstag, 19. Mai 2015, 22:37:53
Beiträge: 6316
09. Oktober 2012 09:56 Uhr

Fünfjährige April verschwunden

Freund der Familie wird des Mordes verdächtigt

Ein fünfjähriges Mädchen ist in Wales vom Spielen nicht heimgekehrt. Ein Freund der Familie wird des Mordes verdächtigt. Doch es gibt keine Leiche, nur Ungewissheit. Von Jasmin Fischer

Schuhe fliegen, wüste Beschimpfungen liegen in der Luft: Als gestern Morgen der Gefangenentransporter den Tatverdächtigen im Vermisstenfall April Jones am Bezirksgericht in Wales vorfährt, hat die Polizei Mühe, den Zorn der Passanten in Zaum zu halten. Vor einer Woche ist die Fünfjährige spurlos verschwunden. Von Mord gehen die Beamten aus, doch die Leiche fehlt. Und ihr mutmaßlicher Peiniger schweigt beharrlich. Nur vier Minuten dauert die Anhörung beim Haftrichter; vier Minuten, in denen Mark B. tränenreich seinen Namen und Wohnsitz bestätigt.

Dann wird der 46-jährige Verdächtige zurück durch die schimpfende Menge ins Gefängnis transportiert. Über 50 Menschen aus Aprils Heimatdorf Machynlleth waren trotz der frühen Uhrzeit in die Kreisstadt gekommen, um ihrem Frust Luft zu verschaffen.

Zeugen sahen April in einen Geländewagen steigen

April Jones war am Montag vergangener Woche nach dem Spielen nicht nach Hause zurückgekehrt. Ausnahmsweise hatte sie an dem Nachmittag, so die Mutter, länger draußen bleiben dürfen als Belohnung für ihre guten Leistungen in der Vorschule. Noch am Abend beginnt die Mutter mit Freiwilligen die hektische Suche nach der Fünfjährigen.

Am nächsten Tag, als die Polizei mit einem Großaufgebot die kleinen Ortschaften in Wales durchkämmt, ist klar, dass April Jones etwas passiert sein muss. Zeugen berichten, dass sie freiwillig in einen Geländewagen gestiegen sei. Gerüchte machen die Runde: In sozialen Netzwerken glauben viele Dorfbewohner, dass „Zugezogene“ oder „Ausländer“ hinter der Kindesentführung stecken könnten. Doch der mutmaßliche Täter kommt, daher auch der große Zorn, direkt aus der Mitte dieser engmaschigen Gemeinde von Machynlleth. Mark B. ist ein Freund der Familie, hat mit Aprils Vater oft im Hof die Motorräder repariert. Er hat selber kleine Kinder – und war laut Medienberichten am Tag der Entführung, genau wie Aprils Mutter, beim Elternsprechtag in der Vorschule gewesen.

Verdächtiger wird geschnappt

Der Verdacht fällt auf ihn, weil er in der dünn besiedelten Region einen Geländewagen fährt, der genau wie das beobachtete Auto aussieht. 24 Stunden nach dem Verschwinden des Mädchens wird er festgenommen – die Polizei greift ihn bekleidet mit einer Tarnjacke und einer wasserdichten Angelhose am Flüsschen Dyfi auf. Doch wo ist April Jones?

Mark B. schweigt. Weder macht er Angaben zum Verbleib des Kindes, noch legt er ein Geständnis ab. „Uns wird schlecht bei dem Gedanken, dass er weiß, was mit April ist und nichts sagt“, so Jazmin Jones, ältere Schwester der Vermissten. Eine Hausdurchsuchung hat die Polizei indes zu dem Schluss gebracht, dass das Mädchen tot ist. Ihre Leiche ist allerdings auch am Wochenende trotz ausgedehnter Suchaktionen mit Spürhunden und Polizeitauchern nicht gefunden worden.

Das Mädchen benötigt täglich Medikamente

Aprils Mutter Carol Jones hat sich daher gestern auf Facebook noch einmal in einem dramatischen Appell an die Öffentlichkeit gewandt: Sie glaubt, dass April noch lebt. Die Zeit läuft, aus vielerlei Gründen: Das Kind leidet an einer milden Form von Kinderlähmung und benötigt täglich Medikamente. Sollte April noch leben und Mark B. sie versteckt haben, gibt es derzeit keinen, der sich um sie kümmert: Der Verdächtige darf das Gefängnis vorerst nicht verlassen.

Unterdessen berührt April Jones Schicksal Menschen in der ganzen Welt. Eine Kirche aus Texas hat der Kommune Geld für die Suche gespendet; in der örtlichen Pfarrei sind tröstende Worte selbst aus Südafrika und Neuseeland ausgestellt.

http://www.augsburger-allgemeine.de/pan ... 54116.html


Nach oben 
  
Mit Zitat antworten  
 Ungelesener Beitrag Verfasst: Sonntag, 11. Februar 2018, 18:13:32 
Offline
***** Top Forenposter *****

Registriert: Dienstag, 19. Mai 2015, 22:37:53
Beiträge: 6316
Bild

Wo ist die kleine April? Das Verschwinden eines fünfjährigen Mädchens hält Polizei und Öffentlichkeit in Großbritannien in Atem.


Nach oben 
  
Mit Zitat antworten  
 Ungelesener Beitrag Verfasst: Sonntag, 11. Februar 2018, 18:19:08 
Offline
***** Top Forenposter *****

Registriert: Dienstag, 19. Mai 2015, 22:37:53
Beiträge: 6316
30.05.2013

Fall April Jones

Angeklagter wegen Mordes verurteilt

Die Suche nach April Jones war eine der größten in der Geschichte Großbritanniens. Die Leiche der Fünfjährigen wurde nie gefunden - dennoch ist nun ein 47-Jähriger zu lebenslanger Haft verurteilt worden. Eine Jury ist überzeugt, dass er das Mädchen ermordet hat.

London - Eine Gerichtsjury in Wales hat einen Mann schuldig befunden, die fünfjährige April Jones entführt und getötet zu haben. Der 47-Jährige soll die Leiche des Kindes zudem versteckt haben, um seine Tat zu verschleiern. Der Angeklagte, selbst sechsfacher Vater, hatte zugegeben, das Mädchen getötet zu haben.

Allerdings sagte er, der Tod des Kindes sei ein Unfall gewesen, er habe April aus Versehen mit seinem Auto überfahren. Er sei zu dem Zeitpunkt betrunken gewesen und wisse nicht, was er mit der Leiche getan habe. Die Jury - neun Frauen und drei Männer - glaubte diese Version nicht. Richter Griffith Williams verurteilte den Angeklagten zu lebenslanger Haft.

Die Staatsanwaltschaft bezeichnete den Verurteilten als "kaltblütigen Mörder", der ein Netz aus Lügen und Halbwahrheiten gesponnen habe, um mit seiner abscheulichen Tat davonzukommen.

April Jones war am 1. Oktober 2012 in ihrem Wohnort Machynlleth verschwunden. Sie war auf ihrem Fahrrad in der Nähe ihres Elternhauses unterwegs. Zeugen wollen gesehen haben, wie sie in einen Geländewagen stieg - einen solchen fuhr auch der nun Verurteilte.

Nach dem Verschwinden des Kindes war eine der größten Suchaktionen in der Geschichte Großbritanniens gestartet worden. Hunderte Freiwillige und Polizisten suchten vergeblich nach dem Mädchen. Eine Leiche wurde nie gefunden.

ulz/Reuters

http://www.spiegel.de/panorama/justiz/f ... 02849.html


Nach oben 
  
Mit Zitat antworten  
 Ungelesener Beitrag Verfasst: Sonntag, 11. Februar 2018, 18:26:39 
Offline
***** Top Forenposter *****

Registriert: Dienstag, 19. Mai 2015, 22:37:53
Beiträge: 6316
stevenmorris20

Do 30. Mai 2013 12.20 Uhr BST

April Jones Mord: Wie Detektive ihre letzten Stunden zusammenstellten

Trotz des Fehlens einer Leiche legte die Polizei einen Zeitrahmen für die Ereignisse fest, indem sie Bridgers Hintergrund und forensische Beweise studierte

Die Entführung und Ermordung der fünfjährigen April Jones war schnell und schlau, die Entlassung ihres Körpers erschreckend effizient.

Kurz vor 19.15 Uhr am Montag, dem 1. Oktober letzten Jahres brach April mit einer Freundin in der Nähe ihres Hauses auf dem Bryn-Y-Gog-Anwesen in Machynlleth aus. Sie ging zu Mark Bridgers Land Rover und kletterte hinein. Bridger fuhr das kleine Mädchen über eine Nebenstraße weg und raste aus der Stadt.

Es war der letzte, der jemals von April gesehen hat. Die einzigen Überreste, die gefunden wurden, sind Blutflecken, die in Bridgers Cottage gefunden wurden, und winzige Knochenfragmente, die in seinem Holzofen gefunden wurden, von denen die Polizei - und Aprils Familie - glaubt, dass es Teile ihres Schädels sind.

Das Fehlen eines Körpers bedeutet, dass Aprils Familie wahrscheinlich nie die ganze Geschichte darüber erfahren wird, was mit dem kleinen Mädchen in den Minuten oder Stunden vor ihrem Tod passiert ist. Die Detektive, die Bridgers Hintergrund untersuchten und die forensischen Beweise untersuchten, haben jedoch eine schreckliche Schlussfolgerung gezogen.

Detective Superintendent Andy John, der leitende Ermittlungsbeamte, sagte, er glaube, dass April wahrscheinlich von Bridger sexuell angegriffen wurde, entweder an einem abgelegenen Ort oder in seiner Hütte, Mount Pleasant.

Johns Hypothese ist, dass sie lebend in die Hütte ging und dort getötet wurde - möglicherweise erstickt - bevor sie zerstückelt wurde und ihre Körperteile zerstreut wurden. Bridgers Fähigkeiten als Schlachthofarbeiter, der mit Messern vertraut ist, und als Naturbursche mit einem enzyklopädischen Wissen über die Berge und Täler um Machynlleth, bedeuteten, dass er die meisten Überreste Aprils mit schrecklichen Fähigkeiten verbergen konnte.

"Ich denke, der Körper wurde zerstückelt und verschiedene Teile wurden in verschiedenen Bereichen platziert", sagte John. "Möglicherweise wären diese Überreste klein und beschädigt gewesen. Deshalb hatten wir solche Schwierigkeiten, sie zu finden.

"Wir haben schnell fließende Flüsse in der Nähe. Zum Zeitpunkt dieser Tat war der Fluss sehr hoch und wir können nicht ausschließen, dass Teile in den Fluss gegangen sind, wir können nicht ausschließen, dass Teile hätten sein können verbrannt auf dem Feuer. "

Die Polizei stellte außerdem fest, dass Bridger 400 Meilen zurückgelegt hatte, seit sein Land Rover zwei Wochen vor der Entführung versorgt worden war. John sagte, es sei möglich, dass er "beträchtliche Entfernungen" zurückgelegt habe, um Körperteile zu entsorgen, "aber basierend auf den Forschungen und den besten Ratschlägen würde alles darauf hindeuten, dass er in Bereiche ging, in denen er sich wohl fühlte."

John sagte, dass er dachte, dass die Entführung eines Kindes "vorsätzlich" war, obwohl er nicht glaubte, dass April ein spezifisches Ziel war. Er sagte, Bilder, die auf Bridgers Laptop gefunden wurden - darunter Bilder von sadistischem sexuellem Missbrauch von Kindern - deuteten an, dass der Mörder sich dem Verbrechen anschloss.

"Für mich weist der Computer auf ein Individuum hin, das böse und manipulativ ist und dies vorsätzlich geplant hat", sagte John. "Das ungesunde Interesse, das er an unanständigen Bildern von Kindern für mich hat, ist ein deutlicher Hinweis darauf, dass dieser Mensch etwas so Schreckliches wie er tun würde."

Obwohl er eine Reihe von Überzeugungen wegen Gewalt und Täuschung hatte, die bis zu seinem Teenageralter zurückreichen, hatte Bridger keine Verurteilungen wegen sexueller Vergehen gegen Kinder oder wegen unanständiger Bilder.

Aber John glaubt, dass er zu der Zeit des Verschwindens April fühlte sein Leben außer Kontrolle geraten. "Ich denke, Mark Bridger hat die Kontrolle verloren. Er ist jemand, der es gerne kontrolliert. Er verlor diese Kontrolle an dem fraglichen Tag."

Bridgers Beziehung zu einem Langzeitpartner war zusammengebrochen, er hatte finanzielle Probleme und befürchtete, er könnte sein Zuhause verlieren. "Ich denke, dass April Jones zur falschen Zeit am falschen Ort war."

Ein Bild von einem Mann am Rande ist tatsächlich während der polizeilichen Untersuchung erschienen.

Bridger, 47, der sechs Kinder zu vier Frauen hatte, hatte sich gerade von seiner Partnerin Vicky Fenner getrennt. Am Morgen der Entführung tauschten sie emotionale Textnachrichten aus. "Du warst meine Liebe. Ich kann es einfach nicht tun", schrieb sie. Bridger antwortete: "Du warst mein Leben, Baby. Du warst alles."

Bridger nahm den freien Tag und arbeitete am Mittag an seinem Computer und fragte die Frauen nach Daten. "Willst du dich treffen? Keine Bedingungen. Entschuldige, dass ich dich verletzt habe", sagte er einer Frau.

Noch beunruhigender war, dass Bridger um 12.11 Uhr ein Karikaturbild aus seiner Bildersammlung ansah, in denen junge Mädchen sexuell missbraucht wurden. Dieser zeigte ein Mädchen mit Gafferband, das gezwungen wurde, Sex mit einem Erwachsenen zu haben. Als sein Fahrzeug später geborgen wurde, lag eine Rolle Klebeband auf seinem Armaturenbrett.

Er sah auch Bilder von Facebook von einer jugendlichen Tochter eines Freundes und rettete 20 von ihnen. Die Polizei fand später heraus, dass er Bilder von lokalen Teenagern hatte, einschließlich Aprils Halbschwestern und acht April selbst.

Kurz vor 17 Uhr fuhr Bridger mit seinem Land Rover die drei Meilen von seinem Haus Mount Pleasant im Dorf Ceinws nach Machynlleth, um an einem Elternabend für eines seiner Kinder teilzunehmen.

Er nahm seinen Computer und einen Dongle mit und fuhr an diesem Nachmittag fort, im Internet zu surfen, obwohl nicht bekannt ist, was er sah, weil das Gerät nicht gefunden wurde.

Nachdem er die Schule verlassen hatte, fing Bridger an, Bryn-Y-Gog zu streifen. Er wickelte das Fenster herunter und lud einen seiner zehnjährigen Freunde ein, in seinem Haus eine "Übernachtung" zu haben.

Zeugen sahen Bridger sich seltsam benehmen. Eine Frau entdeckte ihn, wie er auf derselben Straße auf und ab fuhr. Ein anderer sah Bridger in Tarnungshosen in der Nähe der Garagen herumlaufen. Er ging an ihr vorbei, ohne sie anzuerkennen, was sie als "seltsam" empfand, so wie er normalerweise so höflich war. Er schien in eine eigene Welt eingetaucht zu sein.

Gegen 19 Uhr saß er in seinem Auto in der Nähe der Garagen und fuhr um 19.20 Uhr mit dem Land Rover aus der Stadt. Die nächste bestätigte Sichtung des Fahrzeugs ist eine Stunde und 20 Minuten später, gegen 20.30 Uhr, als ein Nachbar sah, wie sein Fahrzeug auf die Fahrt von Mount Pleasant zurückkehrte.

John sagte, es sei möglich, dass Bridger nach dem Verlassen von Machynlleth April an einen "abgelegenen Ort" fuhr und sie dort sexuell angriff, obwohl es keine forensischen Beweise für einen Angriff in seinem Land Rover gibt.

Aber es war genauso machbar, dass er direkt nach Mount Pleasant zurückfuhr und sie in der Hütte angriff, bevor er sie tötete, ihren Körper zerstückelte und kurz darauf mit ihren sterblichen Überresten davonfuhr. Es ist möglich, dass die Ankunft um 20.30 Uhr von Bridger nach der Entsorgung von Aprils Körperteilen nach Hause kam.

Die Polizei glaubt, dass er den Rest der Nacht damit verbracht hatte, alle Spuren von April von Mount Pleasant loszuwerden und die Messer und andere Werkzeuge, die er benutzt hatte, zu sterilisieren, einschließlich des Ausbeinmessers, das mit einer verbrannten Klinge gefunden wurde. Während er arbeitete, hätte er vielleicht gedacht, dass er mit seinem Verbrechen davongekommen war. Er wusste nicht, dass er von Aprils siebenjährigem besten Freund gesehen worden war.

Zurück in Bryn-Y-Gog war die Jagd nach April und ihrem Entführer im Gange. Der einzige diensthabende Polizeibeamte in der Stadt, Fiona Evans, erreichte das Anwesen um 19:37 Uhr und sprach sofort mit Aprils siebenjährigem Freund, der eine äußerst eindrucksvolle Darstellung der Ereignisse lieferte. Sie berichtete, dass April in einen grauen Lieferwagen geraten war.

Entscheidend war, dass das Mädchen dem Offizier sagte, dass der Bruder und die Schwester eines anderen Freundes am Vortag im Fahrzeug gewesen sein könnten. Sie nannte den Freund und die Tatsache wurde um 20.27 Uhr im Storm Report festgehalten - dem Laufbericht der Polizei über die Ermittlungen. Es stellte sich als entscheidend heraus.

Der Bruder und die Schwester, auf die er sich bezog, waren zwei von Bridgers Kindern, aber sein kompliziertes Familienleben bedeutete, dass es Stunden brauchte, bis die Beamten die Verbindungen ausarbeiteten.

John sagte, dass die polizeilichen Ermittlungen in den frühen Stadien ironisch durch die Tatsache behindert wurden, dass so viele Leute nach dem April Ausschau hielten. Leute, die vielleicht erklären konnten, dass der junge Zeuge von Bridgers Kindern sprach, waren nicht da, als die Polizei an ihre Tür klopfte.

Dyfed Powys betrachtete das Verschwinden von April als "kritischen Vorfall" und initiierte die erste landesweite Kinderrettungswarnung Großbritanniens (CRA). Dies war eine Taktik aus den USA, in der hochkarätige Appelle gemacht wurden, die das ganze Land vor dem Verschwinden eines Kindes warnen sollten.

Geschwindigkeit war kritisch. Die meisten Opfer von Entführungen sind innerhalb von Stunden tot. April hatte auch eine leichte Form der Zerebralparese und benötigte Medikamente, so dass eine schnelle Lösung von entscheidender Bedeutung ist.

Am Dienstag, den 2. Oktober, um 9:00 Uhr hatte die Polizei Bridgers Namen und bezeichnete ihn als eine Person von Interesse. Offiziere fingen an, an seinen Adressen und Fahrzeugen zu arbeiten. Ungefähr zu dieser Zeit wurde Bridger in der Nähe seines Hauses in der Nähe eines Flussufers entdeckt, wo er eine schwarze Mülltüte trug. Ein Zeuge dachte, da wäre etwas in der Tasche.

Später brachte Bridger seinen Land Rover in eine Werkstatt, wo er repariert werden sollte und tat so, als würde er nach April suchen. "Ich habe nicht den Eindruck, dass wir eine Person haben, die in Panik geriet und sehr besorgt war über das, was er in der Nacht zuvor getan hatte", sagte John. "Er war in der Hoffnung, dass das vorbei ist und er ist damit durchgekommen."

Aber mittags war Bridger offiziell ein Verdächtiger und um 03.33 Uhr trat die Polizei auf der Suche nach ihm - und April - in die Tür von Mount Pleasant. Es gab keine Anzeichen von beiden. Die Polizei war beeindruckt davon, wie der Holzofen Hitze ausstrahlte, und durch den Geruch von Spülmittel und Lufterfrischer.

Bridger wurde um 15.32 Uhr in der Nähe des Flusses festgenommen. Er erzählte dem fesselnden Offizier die grundlegende Geschichte, die er während 13 Polizeiinterviews und seinen drei Tagen in der Zeugenbox halten sollte. Er sagte, er habe April bei einem Autounfall versehentlich zerquetscht und vergessen, was er mit dem Körper angestellt habe.

Die wichtigste Herausforderung für die Polizei war die Durchführung einer Morduntersuchung ohne Körperschaft. Allmählich wurden die Schrecken von Mount Pleasant enthüllt. Aprils Blut wurde im Badezimmer und in der Halle gefunden, aber vor allem auf der Unterseite des Teppichs vor dem Holzofen im Wohnzimmer.

Bridgers Reinigungsarbeit war vernünftig gewesen, aber er war nicht in der Lage gewesen, das Blut, das durch den Teppich getränkt war, loszuwerden.

Während der Polizeiinterviews behauptete Bridger, April sei nicht in seinem Haus gewesen, aber - vor Gericht durch die überwältigenden forensischen Beweise konfrontiert - sagte er den Geschworenen, dass ihm die Bilder, die sie vor dem Feuer ablegten, in Träumen gekommen waren.

Entscheidend waren auch die 17 Knochenstücke, die in der Asche des Holzbrenners gefunden wurden, und ein Stück in der Badewanne. Wissenschaftler konnten keine DNA aus ihnen extrahieren, aber einige schlugen vor, dass sie aus dem Schädel eines Kindes stammen könnten. Die Polizei glaubt nicht, dass Aprils ganzer Körper verbrannt wurde, aber glauben Sie, dass die Knochensplitter während der Säuberung ins Feuer und in das Bad gelangt sind.

Während Wissenschaftler an Proben aus Mount Pleasant arbeiteten, vertieften sich Computer-Experten tief in Bridgers Laptop. Was sie fanden, wird Aprils Familie verfolgen.

Neben den Bildern von Hardcore-Pornografie für Erwachsene gab es eine Bibliothek mit Grafiken, von denen einige sehr junge Mädchen zeigen, die unter sadistischem sexuellen Missbrauch leiden.

Er hatte auch Bilder von Leichen von Kindern archiviert und Bilder von Mädchen gesammelt, die in berüchtigten Mordfällen getötet worden waren, darunter die Soham-Opfer Holly Wells und Jessica Chapman.

Darüber hinaus hatte Bridger soziale Netzwerke für unschuldige Bilder von Mädchen aus Machynlleth gekämmt. Unter ihnen waren April Jones und ihre drei halbwüchsigen Halbschwestern, die er wieder sorgfältig anmeldete.

Die forensische Analyse von Bridgers Kleidung ergab beunruhigende Details. Wissenschaftler waren nicht in der Lage, die Möglichkeit auszuschließen, dass April "DNA" zu einer Probe beitrug, die aus dem Inneren des Schrittbereichs seiner Trainingsunterteile entnommen wurde.

Vielleicht waren seine Äußerungen nach seiner Verhaftung verdächtiger, dass, wenn die DNA von April auf seinem Penis gefunden wurde, es dorthin gekommen sein könnte, wenn er ein "kleines" hatte, während er sie trug.

Die sieben Monate, seit April ermordet wurde, waren schwierig, nicht nur für ihre Familie und Freunde, sondern für die ganze Stadt Machynlleth.

Polizei und Sozialdienste besuchen das Anwesen, seit April verschwunden ist, um Kinder zu versorgen, die von dem, was ihr widerfahren ist, gezeichnet sind, aber auch versuchen herauszufinden, ob andere Jugendliche in der Vergangenheit Opfer von Bridger gewesen sein könnten. John sagte, dass keine Vorwürfe ans Licht gekommen seien.

Die Suche nach April setzte sich durch den Winter fort und wurde zum größten in der britischen Geschichte. Mehr Ausrüstung, einschließlich Drohnen, wurde gebracht. Die Anzahl der Suchbereiche - innerhalb einer Box von 60 Quadratkilometern - erreichte 650. Die Polizei ließ sogar Suchhunde in Minenschächte und Höhlensysteme abseilen.

Eine Woche vor dem Beginn von Bridgers Prozess gab Dyfed Powys Polizei bekannt, dass die Suche endlich vorbei sei. Ein "reaktives Team" von Suchenden steht bereit, falls sie neue Informationen erhalten. Vorerst aber geht die Qual weiter, nicht zu wissen, was mit April passiert ist.

https://www.theguardian.com/uk/2013/may ... inal-hours


Nach oben 
  
Mit Zitat antworten  
 Ungelesener Beitrag Verfasst: Sonntag, 11. Februar 2018, 18:31:35 
Offline
***** Top Forenposter *****

Registriert: Dienstag, 19. Mai 2015, 22:37:53
Beiträge: 6316
Bild

Das Verschwinden von April Jones veranlasste den ersten landesweiten Kinderrettungsalarm Großbritanniens. Foto: Dyfed-Powys Polizei / PA

Bild

Detective Superintendent Reg Bevan hält ein Foto von Mark Bridger und seinem Land Rover nach seiner Festnahme. Foto: Rui Vieira / PA

Bild

Das verbrannte Messer wurde von Mark Bridger in Ceinws gefunden. Foto: Polizei von Dyfed-Powys

Bild

Während der Jagd nach April Jones suchten Kanufahrer Ufer in der Nähe von Mark Bridger. Foto: Matt Cardy / Getty Images


Nach oben 
  
Mit Zitat antworten  
 Ungelesener Beitrag Verfasst: Sonntag, 11. Februar 2018, 18:46:33 
Offline
***** Top Forenposter *****

Registriert: Dienstag, 19. Mai 2015, 22:37:53
Beiträge: 6316
Von Hannah Parry für Mailonline

Veröffentlicht: 08:08 GMT, 17. Juli 2015 | Aktualisiert: 11:58 GMT, 17. Juli 2015

April Jones Killer sagt, dass er von Geist des Fünfjährigen in seiner Gefängniszelle heimgesucht wird: Gerichtspapiere zeigen, dass Mark Bridger auch zu seinem Mitgefangenen gestanden hat, dass er sie getötet hatte

Bridger, 47, wurde der Entführung und Ermordung des fünfjährigen Aprils für schuldig befunden
Der Pädophile wurde im Mai 2013 zum Tode verurteilt und wird hinter Gittern sterben
Bridger erzählte einem anderen Gefangenen, er sei von Visionen des April in seiner Gefängniszelle gefoltert worden Behauptung in Gerichtsakten, die während des Prozesses nie veröffentlicht wurden

Der Mörder von April Jones behauptet, dass er von ihrem Geist heimgesucht wird, der ihn in seiner Gefängniszelle besucht.

Der verurteilte Mörder Mark Bridger erzählte einem Mithäftling, dass er von Visionen seines jungen Opfers gefoltert wird.

April wurde am Abend des 1. Oktober 2012 entführt, als sie auf ihrem rosa Fahrrad in der Nähe ihres Hauses auf dem Anwesen Bryn-y-Gog in Machynlleth, Mittelwales, spielte.

Der ehemalige Schlächter Bridger, 48 Jahre alt, der Kinderporno und Bilder von toten Jungen auf seinem Laptop aufbewahrte, lockte April in seinen Land Rover und fuhr sie zu seinem abgelegenen Haus, bevor er sie brutal sexuell angriff, tötete und entsorgte.

Er wurde im Mai 2013 für ein Leben inhaftiert und wird hinter Gittern sterben.

In einer vom Daily Mirror erhaltenen Zeugenaussage der Anklage, die während des Prozesses nie veröffentlicht wurde, sagte Bridgers Mitgefangener: "Er sagte mir, er [Bridger] glaubt, dass er nachts von einem Geist besucht wurde.

Er glaubt, dass dieser Geist der von April Jones ist, der von einem anderen männlichen Geist zu ihm gebracht wird.

"Als er mir von den Geistern erzählt hat, war Bridger sichtlich aufgebracht."

Bridger sagte der Polizei, dass er den April getötet hatte, aber er hat nie offenbart, was er mit ihrem Körper angestellt hat und monatelange, erschöpfende polizeiliche Durchsuchungen haben sie nicht gefunden.

Aprils Blut und 17 Schädelfragmente wurden später in seinem Haus entdeckt. Die winzigen Knochenstücke konnten alle ihre Eltern bei ihrer Beerdigung im September begraben.

Bridger plädierte auf die Anklage gegen ihn nicht schuldig und unterwarf ihre trauernden Eltern dem Schrecken eines fünfwöchigen Prozesses.

Stattdessen hat er immer behauptet, dass er sie versehentlich überfahren hat und behauptet, er könne sich nicht daran erinnern, was danach passiert ist, als er betrunken war

Aber der Sechser wurde vom Richter verurteilt, im Gefängnis zu sterben.

Bridgers Mithäftling bei HMP Manchester sagte dem Daily Mirror, der Mörder habe immer behauptet, Aprils Tod sei Zufall gewesen.

»Bridger bestand darauf, dass es keinen sexuellen Übergriff gab. Ich war schockiert darüber, weil er ziemlich glücklich war, mir zu sagen, dass er sie getötet hatte, aber er schien verzweifelt zu betonen, dass es nichts Sexuelles gab. "

Er fügte hinzu, dass Bridger zugegeben hatte, die Kleidung gewaschen zu haben, die er trug, als er April tötete und ihr Blut von seinem Land Rover Auto säuberte.

Die Polizei glaubt, dass Bridger den April zerstückelt und ihre Körperteile an Orten in den Hügeln, Flüssen und Wäldern um sein Haus in Ceinws in der Nähe von Machynlleth abgeladen hat.

Weniger als 50 andere Menschen in Großbritannien haben lebenslange Bedingungen. Sie schließen den Maurenmörder Ian Brady ein, der zusammen mit seiner Komplizin Myra Hindley fünf Kinder tötete.

Bridger startete später einen Appell für seine Strafe, die im vergangenen Jahr nur 11 Tage vor einer Anhörung fallen gelassen wurde.

Er verbüßt ​​immer noch seine Strafe in der berüchtigten HMP Wakefield - genannt "Monster Mansion" wegen seiner hohen Anzahl an hochkarätigen, risikoreichen

Sexualstraftätern und Mördern.

http://www.dailymail.co.uk/news/article ... d-her.html


Nach oben 
  
Mit Zitat antworten  
 Ungelesener Beitrag Verfasst: Sonntag, 11. Februar 2018, 19:28:37 
Online
Moderator
Benutzeravatar

Registriert: Dienstag, 13. November 2012, 14:49:09
Beiträge: 13873
Der Fall wurde gestern bei ZDF Info gezeigt.

_________________
Admin und Foren Moderatorin
Hinweise zu den eingestellten Fällen bitte an die zuständige Polizeidienststelle


Nach oben 
  
Mit Zitat antworten  
 Ungelesener Beitrag Verfasst: Sonntag, 11. Februar 2018, 19:57:10 
Offline
***** Top Forenposter *****

Registriert: Dienstag, 19. Mai 2015, 22:37:53
Beiträge: 6316
Die Mum des ermordeten April Jones will den kranken Mörder von Angesicht zu Angesicht im Gefängnis treffen

Coral Jones sagt, dass sie gequält wird von Gedanken darüber, was ihre fünfjährige Tochter durch den Pädophilen Mark Bridger erlitten hat, aber sie will die Wahrheit wissen

Die Mutter des ermordeten April Jones will den bösartigen Killer der Schülerin von Angesicht zu Angesicht treffen, um herauszufinden, was mit ihrer Tochter passiert ist.

Coral Jones sagt, dass sie von Gedanken geplagt wird, den Pädophilen Mark Bridger zu konfrontieren , der lebenslang eingesperrt war.

Sie erzählte, wie die Angst vor den letzten Momenten der Fünfjährigen sie an den Rand des Selbstmordes getrieben habe.

Coral, 44, wurde mit posttraumatischer Belastungsstörung diagnostiziert und hatte letzten Monat einen Zusammenbruch.

Während sie sich Gedanken über einen Besuch bei Bridger machte, sagte sie den Sunday People: "Es ist etwas, was ich tun muss. Ich weiß, es wird sehr schwer werden. Ich werde ihn verletzen wollen. Ich habe schon Phantasien davon, Säure über ihn zu gießen.

"Ich will ihn leiden lassen, ihm das antun, was er meinem kleinen Mädchen angetan hat, aber ich muss mich zurückhalten, weil ich meinen Ärger loslassen kann, wird mich danach nur schlecht fühlen.

"Ich möchte die Wahrheit wissen, egal wie schrecklich sie ist. Ich bin Aprils Mutter und ich bin es ihr schuldig, es herauszufinden. "

Ärzte sagen, Corals Stressfall sei schwerer als der von Armeeveteranen aus Kriegsgebieten.

Aber in einer außergewöhnlichen Mutprobe ist die Mutter entschlossen, Bridger (49) im obersten Sicherheitsgefängnis Wakefield in West York zu treffen, um Antworten auf die letzten Momente des Aprils zu erhalten und wo ihr Körper ist.

Sie sagte: "Ich gebe zu, ich war selbstmordgefährdet. Welche Mama könnte mit den Gedanken umgehen, die ich in meinem Kopf habe?

"Aber wenn ich an die letzten Momente des Aprils denke, ist das Bild in meinem Kopf so schrecklich, dass ich mir nicht vorstellen kann, dass er irgendetwas sagen könnte, was schlimmer sein könnte.

"Wir wissen, dass April einen schrecklichen Tod gestorben ist, aber ich denke, ich hoffe nur, dass es nicht so schrecklich war, wie ich es mir bei meinen niedrigsten Punkten vorgestellt habe."

Die Welt von Coral wurde im Oktober 2012 auseinandergerissen, als April in Machynlleth, Mid Wales, auf dem Fahrrad vor dem Haus verschwand.

Ihr Verschwinden löste die größte polizeiliche Durchsuchung in der britischen Geschichte aus.

Bridger, die Kinderpornos auf seinem Laptop hatte, wurde für Aprils Ermordung verurteilt, nachdem Spuren ihres Blutes und Fragmente ihres Schädels in seiner Hütte im nahe gelegenen Weiler Ceinws gefunden worden waren.

Während seiner Gerichtsverhandlung bestritt er die Entführung und Ermordung des Kindes, bei dem eine Zerebralparese diagnostiziert wurde, nachdem sie drei Monate zu früh geboren worden war.

Dad-of-six Bridger, ein ehemaliger Schlächter, behauptete, er habe sie versehentlich überfahren.

Aber die Jury durchschaute seine Lügen und er bekam 2013 eine seltene lebenslange Haftstrafe.

In einem Buch, das ihre Eltern in dieser Woche als Taschenbuch veröffentlicht haben, beschreiben Coral und Ehemann Paul (47), wie sie kurz nach seiner Inhaftierung zu Bridgers Hütte pilgerten.

Das Gebäude wurde inzwischen abgerissen. Jetzt sagt Coral, sie wolle noch einen Schritt weiter gehen und um Erlaubnis bitten, den Mann zu treffen, der ihr kleines Mädchen von ihr genommen hat.

Sie sagte: "Ich habe eine Menge Dinge getan, mit denen die Leute nicht einverstanden sind, aber es ist nur, wer ich bin. Ich muss zumindest versuchen, Bridger dazu zu bringen, sich mit mir zu treffen.

"Manche Leute denken vielleicht, ich hätte nicht ins Haus gehen sollen, aber das musste ich auch tun, auch wenn es wirklich schwierig war, da immer noch Flecken an der Badezimmerwand zu sehen waren, wo Aprils Blut gefunden worden war.

"Ich weiß nicht, was ich zu Bridger sagen würde, wenn ich mich vor ihn setze.

"Ich denke, ich warte nur darauf, dass er spricht und sieht, was er sagt.

"Tief im Inneren, natürlich, ich weiß, dass er uns wahrscheinlich nie erzählen wird, was wirklich passiert ist.

"Würde ich glauben, wenn er es getan hätte? Ich weiß es nicht, da er so viele Chancen hatte zuzugeben, was er getan hat - während der polizeilichen Ermittlungen und vor Gericht.

"Selbst jetzt konnte er uns aus unserer Not befreien, indem er einem Gefängniswärter sagte. Warum nicht er? Weil er pure Bösheit ist. "

Paul hat zugegeben, dass er Coral nicht begleiten will, wenn sie sich Bridger gegenüber sieht.

Er klammerte sich an die Hand seiner Frau und sagte: "Ich glaube nicht, dass ich alles noch einmal durchgehen und alle Einzelheiten durchleben könnte. Aber ich weiß, dass Coral etwas tun muss. "

Paul, der wegen einer seltenen degenerativen Augenerkrankung blind registriert ist, war für Coral während ihrer mentalen Gesundheitskämpfe ein Turm der Stärke.

Coral, der zwei andere Kinder hat, sagte: "Paul war der Starke. Es frustriert mich, dass ich nicht die Person oder Mutter sein kann, die ich einmal war.

"Das ist alles wegen Mark Bridger und was er getan hat. Es bringt mich um, dass April von einem Einheimischen übernommen wurde, weil wir an einem Ort leben, an dem man das Gefühl hat, jedem zu vertrauen.

"Ich hatte ein paar Tiefs, aber meine schlimmsten Momente waren vor etwa fünf Wochen. Ich habe seit Wochen nicht mehr richtig gegessen oder geschlafen. Ich war am Boden und hatte Selbstmordgedanken.

"Was ich habe, fühlt sich nicht wie ein Leben an. Ich habe nichts versucht, aber das einzige, was mich aufgehalten hat, waren meine zwei anderen Kinder. Sie haben ihre Schwester verloren. Sie können ihre Mutter auch nicht verlieren.

"Ich ging zu meinem Arzt und sagte:" Du musst mir helfen oder ich werde weg sein. " Er war absolut brillant und wirklich verständnisvoll.

"Hilfe ist da draußen, wenn du kämpfst, aber du musst dir selbst helfen wollen."

Coral wird von einem Psychiater untersucht, aber ihr Behandlungsplan ist komplex, da nur wenige Mediziner die Erfahrung haben, mit dem Trauma umzugehen, das sie erlitten hat. Sie hat Antidepressiva und Schlaftabletten verschrieben.
Sie und Paul, die seit 16 Jahren zusammen sind und seit vier Jahren verheiratet sind, sagen, dass ihre Bindung unzerbrechlich ist.

Aber sie geben zu, dass im Jahr nach April der Stress so groß war, dass sie fast ihre Ehe zerstört hätten.

Coral sagte: "Ich verstehe, warum sich Paare teilen, wenn sie ein Kind so schrecklich verlieren, besonders während des ersten Jahres.

"Wir haben gekämpft, wir haben gestritten, es gab Punkte, an denen es so aussah, als wären wir auf den Felsen. Aber ich weiß jetzt, kann nicht ohne Paul leben.

"Er macht die Hausarbeit und kümmert sich um die Kinder, wenn ich niedrig bin. Selbst an besseren Tagen kann ich nicht in den Laden gehen, wenn er nicht bei mir ist. «Eine Sache, auf die sich das Paar nach Bridgers Prozess nicht einigen konnte, war, ob er sich für ein anderes Kind entscheiden sollte.

Coral wollte ihrer Familie unbedingt etwas hinzufügen, aber Paul war nicht scharf darauf.

Sie haben eine Tochter, Jazmin, 20, und einen Sohn Harley, 13.

Coral sagte: "Ich habe immer gedacht, ich hätte vier Kinder. Ich wollte kein Baby, nur weil der April weg war, aber ich dachte, dass es uns helfen würde, einen kleinen herumlaufen zu lassen.

"Aber wir haben darüber gesprochen und Paul wollte keinen. Er glaubte nicht, dass wir die Energie für weitere schlaflose Nächte hatten.

"Ich bin jetzt 44, also denke ich, dass die Chancen gering sind.

"Ich habe andere gesundheitliche Probleme und bin zu dem Schluss gekommen, dass mein Körper und mein Geist wahrscheinlich zu durcheinander sind." Paul fügte hinzu: "Ich dachte nur, wir wären zu alt und zu viel durchgemacht. Wenn wir jetzt noch ein Baby hätten, wäre ich 65, wenn er oder sie 18 war.

"Wir würden ein anderes Kind von ganzem Herzen lieben, aber der April war unsere Welt und es wäre schwer, Vergleiche anzustellen." Paul und Coral leben noch immer in ihrem Reihenhaus auf dem eng verbundenen Bryn-y-Gog-Anwesen, wo April war zuletzt lebend gesehen.

Auf einem Stück Gras vor ihrem Haus liegt ein Garten, den sie zur Erinnerung an ihre geliebte Tochter gebaut haben, komplett mit einer Bank und einem Puppenhaus in ihrer Lieblingsfarbe Pink. Nur wenige Meter entfernt hört man das Lachen der Kinder aus der Grundschule, die im April besucht wurde.

Obwohl ihre Tochter nächsten Monat neun wäre, versuchen Coral und Paul, nicht an die Meilensteine ​​zu denken, die sie nie treffen wird.

Er sagte: "Wir sehen viele April-Freunde nicht mehr, weil wir keinen Grund haben, zur Schule zu gehen.

"Aber ein Mädchen kam mit ihren Eltern in den Garten und sie sah wirklich wie April aus. Ihre Manieren und ihre Stimme waren ähnlich. Es hat mir den Atem geraubt.

"Aber dann drehen sie sich um und du erinnerst dich - April ist weg."

Coral fügte hinzu: "An ihrem Geburtstag werden wir Blumen auf ihr Grab legen, aber wir werden nicht feiern. Was ist der Punkt? Es gibt keinen April zum Feiern.

"Es wäre leicht zu versuchen, sich vorzustellen, wie sie jetzt sein würde. Würde sie wie ihre ältere Schwester aussehen, würde sie versuchen, ihr Make-up zu stehlen?

"Wir gehen nicht dorthin, weil die Dinge schwer genug sind. In meinen Gedanken wird sie nie neun oder zehn sein. Sie wird immer fünf sein. "

https://www.mirror.co.uk/news/uk-news/m ... ts-7592855


Nach oben 
  
Mit Zitat antworten  
 Ungelesener Beitrag Verfasst: Sonntag, 11. Februar 2018, 20:04:40 
Offline
***** Top Forenposter *****

Registriert: Dienstag, 19. Mai 2015, 22:37:53
Beiträge: 6316
Bild

Paul und Coral Jones am Grab von April (Bild: Sam Bagnall

Bild

Eine Hommage an den April (Bild: Sam Bagnall)

Bild

Ein Denkmal für den April im Garten des Paares (Bild: Sam Bagnall)


Nach oben 
  
Mit Zitat antworten  
 Ungelesener Beitrag Verfasst: Samstag, 03. März 2018, 11:26:24 
Online
Moderator
Benutzeravatar

Registriert: Dienstag, 13. November 2012, 14:49:09
Beiträge: 13873
Bild

_________________
Admin und Foren Moderatorin
Hinweise zu den eingestellten Fällen bitte an die zuständige Polizeidienststelle


Nach oben 
  
Mit Zitat antworten  
 Ungelesener Beitrag Verfasst: Samstag, 03. März 2018, 11:42:10 
Online
Moderator
Benutzeravatar

Registriert: Dienstag, 13. November 2012, 14:49:09
Beiträge: 13873
Bild

_________________
Admin und Foren Moderatorin
Hinweise zu den eingestellten Fällen bitte an die zuständige Polizeidienststelle


Nach oben 
  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
 
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 11 Beiträge ] 

Foren-Übersicht » A u s l a n d - Ungelöste Mord- und Kriminalfälle


 
Sie dürfen keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Sie dürfen Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Sie dürfen Ihre Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Sie dürfen Ihre Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Sie dürfen keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Gehe zu:  
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de