Registrieren    Anmelden    Forum    Suche    FAQ

Foren-Übersicht » A ...................................... Ungelöste Mord- und Kriminalfälle » A. Philipp (17 †) Köthen




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 8 Beiträge ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Presseberichte
 Ungelesener Beitrag Verfasst: Dienstag, 15. April 2014, 11:45:18 
Online
Moderator
Benutzeravatar

Registriert: Dienstag, 13. November 2012, 14:49:09
Beiträge: 14155
ES WAR SEINE ERSTE FETE AN DER HS KÖTHEN
Hochbegabter (17) auf Studenten-Party erstochen




03.12.2012 - 23:53 Uhr
Von T. SCHOLTYSECK
Köthen – Philipp A. (17) – ein Ausnahme-Student, ein Hochbegabter. Er wird mit 5 eingeschult, überspringt eine Klasse.
Als die Mitschüler fürs Abi büffeln, studiert er nebenbei bereits Mathematik in Heidelberg. Am Wochenende ging Philipp zu seiner ersten Studenten-Party.
FÜNF STUNDEN SPÄTER IST ER TOT. ERSTOCHEN!
Das Verbrechen erschütterte am Montag die Hochschule (HS) Anhalt. Direkt gegenüber des Campus in einer Studenten-WG in der Lange Straße war 30 Stunden zuvor der Mord geschehen.
Ein halbes Dutzend Kommilitonen (17-28) trafen sich Samstagabend in der Wohnung von Cavin S. (20) zur Party.
„Wir haben den 20. Geburtstag von Laura gefeiert. Es war eine normale, nette Feier“, berichtete eine Studentin, „es floss Alkohol, aber nicht sehr viel.“
Nach 1 Uhr nachts entdecken die Party-Gäste den schwerverletzten Philipp auf dem Flur vor der Wohnung.
„Die Studenten unternahmen Wiederbelebungsversuche. Die Notärztin konnte nur noch den Tod feststellen“, so Oberstaatsanwalt Christian Preissner (62).
Das Ergebnis der Obduktion: Auf Philipps Oberkörper wurde mehrfach eingestochen. Die Tatwaffe, ein Küchenmesser, wurde in der Wohnung gefunden.
Kaum zu glauben, aber: Keiner will einen Streit bemerkt haben, niemand vermisste Philipp.
Sein Vater: „Wir haben einen Anwalt eingeschaltet, damit wir die Wahrheit über das Ende unseres Sohnes erfahren.“


http://www.bild.de/regional/leipzig/mord/hochbegabter-erstochen-27494022.bild.html

_________________
Admin und Foren Moderatorin
Hinweise zu den eingestellten Fällen bitte an die zuständige Polizeidienststelle


Nach oben 
  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Presseberichte
 Ungelesener Beitrag Verfasst: Dienstag, 15. April 2014, 11:46:33 
Online
Moderator
Benutzeravatar

Registriert: Dienstag, 13. November 2012, 14:49:09
Beiträge: 14155
IN BILD SPRICHT DER FREUND DES ERSTOCHENEN STUDENTEN
„Philipp starb in meinen Armen“



05.12.2012 - 01:07 Uhr
Von T. SCHOLTYSECK
Köthen – Schwarzer Anzug, weißes Hemd, dunkle Krawatte. Zurechtgemacht wie für eine Beerdigung sitzt Erstsemester-Student Maximilian A. (18) in der Vorlesung. Er will die Trauer nicht verstecken, jeder soll sehen:
„ICH HABE MEINEN FREUND VERLOREN. ER WURDE ERMORDET.“
Der Messer-Mord auf der Studenten-Party. Sonntag Morgen verblutete Philipp A. (†17) auf einem WG-Flur - direkt gegenüber der Hochschule Köthen. BILD-Reporter fanden den Mann, der das Opfer einlud, mit ihm zur Party zu gehen. Zum ersten Mal spricht Student Max über die Geburtstagsfeier und das unfassbare Ende.
HOCHBEGABTER (17) AUF STUDENTEN-PARTY ERSTOCHEN
LEIPZIG
SEINE ERSTE FETE
Hochbegabter (17) auf Party erstochen
Am Wochenende ging der hochbegabte Philipp zu seiner ersten Studenten-Party. Fünf Stunden später war er tot – erstochen!
mehr...
„Philipp war mein Freund. Wir haben vor acht Wochen gemeinsam begonnen, in Köthen zu studieren.“ Philipp, der hochbegabte junge Mann, der eine Schulklasse übersprang und bereits parallel zum Abi studierte, hatte sich für Biomedizintechnik an der Hochschule Anhalt eingeschrieben.
Uni und Freizeit – Max und Philipp verbrachten die meiste Zeit zusammen. „Obwohl er erst 17 war, war Philipp schon sehr erfahren, wirkte selbstsicher.“ Die Idee zur Party zu gehen, kam von Max: „Ich hatte vorgeschlagen, dorthin zu gehen, uns einen netten Abend zu machen.“
Doch Maximilian kann erst später nachkommen. „Ich habe nichts Besonderes gemerkt: Alle hatten schon was getrunken, Philipp vielleicht ein bissl mehr. Aber von Streit oder Handgreiflichkeiten keine Spur.“
Als kurz nach 1 Uhr Gäste die Studenten-WG verlassen wollen, begleitet Max sie in den Hof. „Als ich wieder hoch kam, entdeckten wir Philipp auf dem Boden des Flurs. Ich bin sofort hin, habe versucht, ihn wiederzubeleben.“ Alles vergeblich: Philipp stirbt in den Armen seines Freundes.
Am Dienstag vernahm die Kripo weitere Party-Gäste. Wer den Studenten erstach und warum blieb bislang im Dunkeln.


http://www.bild.de/regional/leipzig/mord/student-erstochen-hier-spricht-sein-freund-27514136.bild.html

_________________
Admin und Foren Moderatorin
Hinweise zu den eingestellten Fällen bitte an die zuständige Polizeidienststelle


Nach oben 
  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Presseberichte
 Ungelesener Beitrag Verfasst: Dienstag, 15. April 2014, 11:48:27 
Online
Moderator
Benutzeravatar

Registriert: Dienstag, 13. November 2012, 14:49:09
Beiträge: 14155
NACH U-HAFT
Staatsanwalt klagt Kommilitonen des Ausnahmestudenten an



03.07.2013 - 23:38 Uhr
Von T. SCHOLTYSECK
Köthen – Der mysteriöse Tod des Ausnahmestudenten Philipp A. (†17). Die Staatsanwaltschaft will den Fall NICHT zu den Akten zu legen.
CAVIN S. (22) SOLL ANGEKLAGT WERDEN!
Der Kommilitone des Toten war zwar Ende Mai aus der U-Haft entlassen worden, trotzdem soll er vor Gericht.

TV-Anwalt holt Verdächtigen aus Knast
Spektakuläre Wende im Fall des getöteten Ausnahmestudenten! Die Staatsanwaltschaft muss den Hauptverdächtigen laufen lassen!
mehr...
LEIPZIG
HOCHBEGABTER ERSTOCHEN Dieser Student soll Philipp getötet haben
LEIPZIG
TOTER STUDENT (17) TV-Anwalt übernimmt den Fall
Rückblick. Philipp galt als hochbegabt. Auf einer Studenten-Party starb er. Ursache: ein glatter Stich ins Herz. Im Apartment von Cavin S. stieg die Feier, er fand auch den sterbenden Philipp. So geriet er ins Visier der Polizei. Nach einem kurzen Haft-Aufenthalt wurde er freigelassen. Verteidiger Claus Pinkerneil damals: „Ich gehe davon aus, dass die Sache für meinen Mandanten erledigt ist.“
Doch die Staatsanwaltschaft wird Anklage erheben. Sprecher Frank Pieper: „Es besteht kein dringender – aber weiter hinreichender Tatverdacht. Wenn die Chance auf eine Verurteilung über 50 Prozent liegt, sind wir angehalten, Anklage zu erheben.“


http://www.bild.de/regional/leipzig/mord/staatsanwalt-klagt-seinen-kommilitonen-an-31110488.bild.html

_________________
Admin und Foren Moderatorin
Hinweise zu den eingestellten Fällen bitte an die zuständige Polizeidienststelle


Nach oben 
  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Presseberichte
 Ungelesener Beitrag Verfasst: Dienstag, 15. April 2014, 11:51:30 
Online
Moderator
Benutzeravatar

Registriert: Dienstag, 13. November 2012, 14:49:09
Beiträge: 14155
HOCHBEGABTER ERSTOCHEN
Dieser Student soll Philipp (17) getötet haben
Cavin S. (22) sitzt in U-Haft und behauptet: „Ich wollte meinem Kommilitonen nur helfen“

06.04.2013 - 11:50 Uhr
Von T. SCHOLTYSECK
Dessau/Köthen - An Fußfesseln und Handschellen gekettet, steigt Cavin S. (22) mühsam die Treppen zum Saal 124 im Dessauer Amtsgericht empor. Zwei Justizbeamte überwachen jeden Schritt. Fluchtversuch: zwecklos.
Das ist der Student, der seinen hochbegabten Kommilitonen erstochen haben soll. Freitag wird er dem Haftrichter vorgeführt. Vor dem Gericht warten die Eltern und die Schwester – hoffen, Cavin als freien Mann mit nach Hause nehmen zu können.
★★★
Rückblick. Am ersten Dezember-Wochenende ging Philipp A. (†17) zu seiner erste Studentenparty. Er ist ein Ausnahmestudent, ein Hochbegabter, der Schulklassen übersprang und schon während des Abis Mathematik studierte. Fünf Stunden nach Partybeginn ist er tot – erstochen.
In der Woche vor Ostern verhaftet die Polizei in Hessen Cavin S. Ihm wird Totschlag vorgeworfen (Az. 111 Js 1435/13). In seinem Appartement in Köthen stieg die Party.
Freitag der Haftprüfungstermin: Cavin versichert Richter Jürgen Zahn (63), dass er unschuldig ist. Doch die Beweise sprechen gegen den jungen Mann: Blutspritzer und DNA-Spuren des Opfers wurden an und in seiner Kleidung entdeckt.
DER MYSTERIÖSE FALL
LEIPZIG
ERSTOCHENER STUDENT
Es war doch kein Selbstmord!
Die Polizei ging davon aus, das Student Philipp A. († 17) Selbstmord beging. Doch jetzt die überraschende Wende.

TOTER STUDENT AUF PARTY Rammte er sich selbst das Messer in die Brust?
LEIPZIG
SEINE ERSTE FETE Hochbegabter (17) auf Party erstochen
Rechtsanwalt Claus Pinkerneil vertritt den inhaftierten Studenten: „Mein Mandant hat dem Opfer geholfen. Er hat Wiederbelebungsversuche unternommen, als er ihn fand. Daher stammen die Blutspuren.“ Der Jurist beklagt: „Der Verdacht liegt nah, dass die Staatsanwaltschaft entlastendes Material zurückhält.“
Der Ermittlungsrichter blieb dabei: Der dringende Tatverdacht besteht fort. Cavins Familie reiste ohne ihn ab. Der Student bleibt in U-Haft.


http://www.bild.de/regional/leipzig/mord/mord-dieser-student-soll-den-hochbegabten-philipp-getoetet-haben-29882846.bild.html

_________________
Admin und Foren Moderatorin
Hinweise zu den eingestellten Fällen bitte an die zuständige Polizeidienststelle


Nach oben 
  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Presseberichte
 Ungelesener Beitrag Verfasst: Dienstag, 15. April 2014, 11:53:05 
Online
Moderator
Benutzeravatar

Registriert: Dienstag, 13. November 2012, 14:49:09
Beiträge: 14155
TOTER STUDENT (17)
TV-Anwalt übernimmt den Fall


03.04.2013 - 00:17 Uhr
Von T. SCHOLTYSECK
Köthen – Im Nachmittags-Fernsehen klärt TV-Anwalt Claus Pinkerneil knifflige Familienfälle auf SAT 1. Im richtigen Leben will der Strafrechts-Experte jetzt die Unschuld seines Mandanten beweisen. Der soll den Ausnahme-Studenten Philipp A. († 17) erstochen haben.


ERSTOCHENER STUDENT
Es war doch kein Selbstmord!
Die Polizei ging davon aus, das Student Philipp A. († 17) Selbstmord beging. Doch jetzt die überraschende Wende.

Der Tod des Hochbegabten (studierte bereits parallel zum Abitur) erschütterte Anfang Dezember Köthen. Philipp A. verblutete im Flur, während seine Kommilitonen drinnen feierten. Vor Ostern verhaftete die Kripo den Studenten (22), in dessen Wohnung die Party stieg.
Rechtsanwalt Claus Pinkerneil vertritt den Inhaftierten: „Ich war von der Festnahme überrascht, da mein Mandant bereits seit zwei Monaten als Beschuldigter geführt wird.“
Ins Visier der Ermittler geriet er, weil er nach der Bluttat untergetaucht sein soll. Der Verteidiger: „Davon kann keine Rede sein. Richtig ist, dass mein Mandant durch den Tod des Mitstudenten traumatisiert war und nicht zurück in seine Wohnung wollte. Ich habe beim zuständigen Ermittlungsrichter Haftprüfungsantrag gestellt.“
Für die Ermittler bleibt der Mandant des TV-anwalts derweil der Hauptverdächtige. Oberstaatsanwalt Christian Preissner: „Die zuständige Dezernentin in unserem Haus geht wie der Ermittlungsrichter von dringendem Tatverdacht aus.“


http://www.bild.de/regional/leipzig/mord/tv-anwalt-uebernimmt-fall-29741536.bild.html

_________________
Admin und Foren Moderatorin
Hinweise zu den eingestellten Fällen bitte an die zuständige Polizeidienststelle


Nach oben 
  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Presseberichte
 Ungelesener Beitrag Verfasst: Dienstag, 15. April 2014, 11:54:42 
Online
Moderator
Benutzeravatar

Registriert: Dienstag, 13. November 2012, 14:49:09
Beiträge: 14155
HOCHBEGABTER STUDENT (17) AUF PARTY ERSTOCHEN
Es war doch kein Selbstmord
Kripo verhaftet Verdächtigen (22)

22.03.2013 - 23:53 Uhr
Von T. SCHOLTYSECK
Köthen/Frankfurt/M. – Der Tod von Philipp A. († 17). Der Ausnahme-Student starb unter mysteriösen Umstände. Monatelang ging die Kripo davon aus, dass der Hochbegabte verblutet sei, nachdem er sich selbst das Messer in die Brust rammte.
JETZT DIE ÜBERRRASCHENDE WENDE.
In Hessen klickten am Donnerstag die Handschellen. Ein Student (22) wurde wegen der Bluttat verhaftet!
Das Verbrechen erschütterte Anfang Dezember die Hochschule Anhalt. Direkt gegenüber vom Campus in einem WG-Haus starb Philipp A., der wegen seiner außergewöhnlichen Begabung mehrere Schulklassen übersprungen hatte, während einer Studenten-Party.
Die Kripo-Fahnder ließen im LKA das Messer untersuchen, das Philipp tötete. Ergebnis der Gutachter: „Alle Fingerabdrücke am Messer werden von den Spuren des Opfers überlagert. Er hatte es selber mit fester Hand umschlossen.“
DER MYSTERIÖSE FALL
LEIPZIG
TOTER STUDENT AUF PARTY
Rammte er sich selbst das Messer in die Brust?
Spektakuläre Wende im Mordfall: Ermittler gehen davon aus, dass sich der Hochbegabte die tödlichen Verletzungen selbst zufügte.

Daraus schlossen die Ermittler: Der Tod könne die Folge „eines autoaggressiven Verhaltens“ sein – eine tragische Selbstverletzung im Rahmen einer Persönlichkeitsstörung.
Philipps Vater schloss diese Möglichkeit kategorisch aus: „Unsere Sohn war lebensfroh, hatte keine düsteren Gedanken. Das war Mord.“ Ein Gutachten der Gerichtsmediziner gab ihm Recht: „Der Stichkanal spricht gegen eine Selbstverletzung.“
Dadurch geriet ein Mitstudent (22) ins Visier der Fahnder: „Er war gleich nach der Tat verzogen. Mehrere Anläufe, ihn zu vernehmen scheiterten...“ Bis die Ermittler ausreichend Beweise gegen ihn hatten...
Bereits am Dienstag erließ der Richter Haftbefehl. Begründung: Flucht- und Verdunklungsgefahr. Der Inhaftierte schweigt zu den Vorwürfen.


http://www.bild.de/regional/leipzig/mord/es-war-doch-kein-selbstmord-29628186.bild.html

_________________
Admin und Foren Moderatorin
Hinweise zu den eingestellten Fällen bitte an die zuständige Polizeidienststelle


Nach oben 
  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Presseberichte
 Ungelesener Beitrag Verfasst: Dienstag, 15. April 2014, 11:58:04 
Online
Moderator
Benutzeravatar

Registriert: Dienstag, 13. November 2012, 14:49:09
Beiträge: 14155
01.06.13 13:05 Uhr 8.496



Köthen: Erstochener Student - Mordverdächtiger ist mit Hilfe eines TV-Anwalts frei


Im Dezember letzten Jahres wurde auf einer Studentenparty in Köthen (Sachsen-Anhalt) der 17-jährige Student Philipp A. erstochen aufgefunden (ShortNews berichtete), Ende März wurde nun der 22-jährige Calvin S. verhaftet. Er kam wegen dringenden Tatverdachts in Untersuchungshaft.

Er soll nach dem Tod des 17-jährigen Köthen überstürzt verlassen haben. Doch Calvin S. beteuerte stets seine Unschuld. Anwalt des 22-Jährigen ist der für knifflige Familienfälle auf SAT.1 bekannte Anwalt Claus Pinkerneil. Er gab zwei Gutachten in Auftrag, eines davon an eine Spezialistin für Blutspuren.

Und tatsächlich entlasten beide Gutachten den 22-Jährigen. Die Blutspuren an seiner Hose müssen nicht unbedingt von der Tatwaffe stammen. Ein anderer Gutachter kommt zu dem Schluss, dass das Opfer möglicherweise Suizid begangen hat. Der Haftbefehl gegen Calvin S. wurde daher aufgehoben.


http://www.shortnews.de/id/1029908/koethen-erstochener-student-mordverdaechtiger-ist-mit-hilfe-eines-tv-anwalts-frei?utm_medium=brennpunkte&utm_campaign=130601&utm_source=rss

_________________
Admin und Foren Moderatorin
Hinweise zu den eingestellten Fällen bitte an die zuständige Polizeidienststelle


Nach oben 
  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Presseberichte
 Ungelesener Beitrag Verfasst: Mittwoch, 29. April 2015, 07:18:59 
Online
Moderator
Benutzeravatar

Registriert: Dienstag, 13. November 2012, 14:49:09
Beiträge: 14155
Keine Ermittlungsansätze: Tod eines Studenten bleibt ungeklärt

Köthen (dpa/sa). Der Tod eines 17 Jahre alten Studenten in Köthen vor mehr als zwei Jahren bleibt ungeklärt. Die Ermittlungen gegen einen früheren Beschuldigten wurden mangels hinreichenden Tatverdachts eingestellt, wie Polizei und Staatsanwaltschaft gemeinsam in Dessau-Roßlau bekanntgaben. Der 17-Jährige wurde im Dezember 2012 mit tödlichen Stichverletzungen in der Brust bei einer Geburtstagsfeier entdeckt. Zunächst verdächtigten die Ermittler einen damals 22-Jährigen, da sich an dessen Kleidung Blut des Opfers fand.

Der Mann gab an, er habe dem 17-Jährigen helfen wollen. Nach einer erfolgreichen Haftbeschwerde wurde er im Mai 2013 aus der Untersuchungshaft entlassen. Rechtsmediziner und Kriminaltechniker konnten nicht feststellen, ob der Beschuldigte, der 17-Jährige selbst oder ein unbekannter Dritter für die Messerstiche verantwortlich ist. Weder für eine Selbstverletzung noch für eine Tat des 22-Jährigen sei ein Motiv erkennbar, erklärte ein Sprecher der Staatsanwaltschaft. Weitere Ermittlungsansätze gebe es derzeit nicht.

28.04.2015 Ta


http://www.e110.de/index.cfm?event=page ... 1&id=83293

_________________
Admin und Foren Moderatorin
Hinweise zu den eingestellten Fällen bitte an die zuständige Polizeidienststelle


Nach oben 
  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
 
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 8 Beiträge ] 

Foren-Übersicht » A ...................................... Ungelöste Mord- und Kriminalfälle » A. Philipp (17 †) Köthen


 
Sie dürfen keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Sie dürfen Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Sie dürfen Ihre Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Sie dürfen Ihre Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Sie dürfen keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de