Registrieren    Anmelden    Forum    Suche    FAQ

Foren-Übersicht » + Vergewaltigungen + Sexualdelikte + Fahndungen




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 394 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1 ... 16, 17, 18, 19, 20  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Re: Region München - Sexualdelikte
 Ungelesener Beitrag Verfasst: Sonntag, 30. April 2017, 19:36:37 
 
Niemand reagierte auf Hilferufe

Am Stachus: Frau (40) von mindestens zehn Männern bedrängt
Aktualisiert: 30.04.17 13:34

Eine Frau (40) wird am Bahnsteig am Stachus von einer Gruppe junger Männer bedrängt. Das Unglaubliche: Niemand reagiert auf die Hilferufe der Frau. Erst ihr Mann und dessen Freund kommen ihr zu Hilfe - und werden angegriffen.

Am Samstagabend kam es laut Bundespolizei am S-Bahnhaltepunkt Karlsplatz (Stachus) zu einer sexuellen Beleidigung gegen eine 40-Jährige. Beteiligt daran waren etwa zehn junge Männer, vermutlich afrikanischer Herkunft, die im Verlauf des Vorfalls den der Frau zu Hilfe eilenden Ehemann und dessen Freund angriffen, bevor sie letztlich unerkannt flüchteten.

Am Bahnsteig bedrängt: Niemand reagiert auf Hilferufe

Die Polizei schildert den Vorfall wie folgt: Eine 40-Jährige aus Allach saß kurz nach 23 Uhr auf einer Bank am Mittelbahnsteig des S-Bahn-Haltepunkts Karlsplatz und wartete auf die S-Bahn. Währenddessen befanden sich ihr Mann und dessen Freund noch oben am Stachus im Freien und rauchten dort. Zunächst näherten sich der Frau zwei ihr unbekannte Männer, sprachen sie an und begannen sie zu bedrängen.

Im weiteren Verlauf wuchs die Gruppe, die die Frau bedrängte auf etwa zehn Personen an. Nach Aussage der Allacherin berührten die Männer sie am Arm und sprachen sie u.a. mit "schöne Frau" an. Auf Hilferufe reagierten anwesende andere Reisende nicht. Der Allacherin gelang es per Handy ihren Mann zu alarmieren. Als der ihr zusammen mit dem Freund zu Hilfe kam, gerieten beide mit der Personengruppe in eine körperliche Auseinandersetzung. Hierbei wurde der Freund des Ehemannes, vermutlich durch Schläge im Gesicht getroffen und leicht verletzt. Anschließend flüchtete die unbekannte Tätergruppe.

Bundespolizei fahndet nach einer Gruppe Nordafrikaner

Eingetroffene Beamte der Bundespolizei konnten vor Ort nur noch den Freund feststellen. Im Nachgang konnte über diesen das Ehepaar ermittelt werden, das sich bereits auf dem Heimweg befand. Nach Aussage der 40-Jährigen handelte es sich bei den Unbekannten vermutlich um nordafrikanische Staatsangehörige, die teilweise relativ gut Deutsch sprachen. Die Bundespolizei ermittelt nun wegen Nötigung, Beleidigung auf sexueller Basis und Gefährlicher Körperverletzung.

https://www.tz.de/muenchen/stadt/altsta ... 30594.html


Nach oben 
  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Region München - Sexualdelikte
 Ungelesener Beitrag Verfasst: Dienstag, 02. Mai 2017, 12:18:48 
 
Unbekannter griff ihr unter den Rock

Schülerin (18) auf dem Frühlingsfest vergewaltigt
Aktualisiert: 02.05.17 12:06

Auf dem Münchner Frühlingsfest ist es zu einer Vergewaltigung gekommen. Das meldete die Polizei München am Dienstagmorgen.

München - Wie die Polizei in ihrem Pressebericht am Dienstag mitteilt, passierte die Tat am Freitag, 28. April, im Festzelt Bayernland. Demnach war die 18 Jahre alte Schülerin aus München an dem Abend mit Freunden in dem Festzelt auf dem Frühlingsfest. Kurz vor Festschluss hatte sie ihre Freunde im Zelt aus den Augen verloren, gegen 22.45 Uhr wollte sie das Festzelt verlassen.

Ein ihr unbekannter Mann sprach die Schülerin an, drückte sie gegen die Wand uns versuchte, sie auf den Mund zu küssen. Die 18-Jährige wehrte sich und versuchte den Mann von sich wegzudrücken. Der Angreifer war natürlich wesentlich stärker als sie, griff ihr mit der Hand unter den Rock und in den Genitalbereich. Die junge Frau konnte sich schließlich befreien und verließ das Festzelt. Als sie ihre Freunde wiederfand, verständigten die sofort die Polizei. Ein sofortige Fahndung nach dem Mann verlief erfolglos. Juristisch gesehen ist auch eine solche Tat als Vergewaltigung zu bezeichnen, erklärt die Polizei.

Täterbeschreibung:

Männlich, ca. 20 -25 Jahre alt, 185-195 cm groß, atheltische Figur, blonde, gestylte Haare mit Undercut, Dreit-Tage-Bart, bekleidet mit rot-kariertem hochgekrempelten Langarmhemd, kurze dunkle Lederhose und dunkle Turnschuhe.

Zeugenaufruf:

Personen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeipräsidium München, Kommissariat 15, Tel. 089/29100, oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.

https://www.tz.de/muenchen/stadt/ludwig ... 34805.html


Nach oben 
  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Region München - Sexualdelikte
 Ungelesener Beitrag Verfasst: Mittwoch, 03. Mai 2017, 11:24:13 
 
Polizei sucht Zeugen
Siegsdorf: Exhibitionist im Dirndl belästigt Joggerin
AZ, 03.05.2017 - 10:11 Uhr

Am Dienstag hat ein Exhibitionist eine Joggerin in Siegsdorf belästigt. Der Unbekannte hatte ein Dirndl und schwarze High-Heels an. Jetzt sucht die Polizei nach Zeugen.

Siegsdorf - Wie die Polizei berichtet, ereignete sich der Vorfall auf dem Parkplatz des Schwimmbads in Siegsdorf (Lkr. Traunstein). Eine Joggerin hatte gerade ihren Lauf beendet und ging zu ihrem Auto, als sie den Mann auf dem Parkplatz bemerkte.

Der Unbekannte trug ein Dirndl und schwarze High-Heels. Als ihn die Frau ansah, zog er das Kleid nach oben und nahm sein Glied in die Hand. Daraufhin setzte sich die Frau sofort ins Auto und alarmierte die Polizei – in der Zwischenzeit flüchtete der Exhibitionist. Nach Aussagen der Frau handelte es sich um einen etwa 60 Jahre alten Mann mit sehr dünner Statur. Er war rund 180 cm groß, trug eine Brille und hatte kurze graue Haare.
Zeugenaufruf

Zeugen, die der Polizei Hinweise geben können, sollen sich bei der Inspektion Traunstein unter der Nummer 0861/9870-0 melden.

http://www.abendzeitung-muenchen.de/inh ... 5c85e.html


Nach oben 
  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Region München - Sexualdelikte
 Ungelesener Beitrag Verfasst: Dienstag, 16. Mai 2017, 17:55:35 
 
Hose zerissen
Männer überfallen Frau nach Isarfest
Ralph Hub, 16.05.2017 - 17:10 Uhr

Zwei Täter greifen die 20-Jährige auf dem Heimweg an und zerreißen ihr die Hose.
Isarvorstadt - Die Münchnerin hatte mit einigen Freunden in der Nacht auf Sonntag an der Isar zwischen der Weideninsel und der Reichenbachbrücke gefeiert. Kurz nach vier Uhr morgens machte sie sich zu Fuß auf den Heimweg. In der Eduard-Schmid-Straße bemerkt die Angestellte, dass ihr zwei Männer folgen.

Der eine trägt eine Jeans und dazu ein lachsfarbenes Hemd.
Er ist etwa 25 Jahre alt und 1,80 Meter groß. Der andere hat etwa dieselbe Statur und dasselbe Alter. Er trägt eine fleckige Hose und ein dunkles Hemd. Die Männer pöbeln sie an, beschimpfen sie als "Schlampe", "Hure" und "Nutte".

Verängstigt greift die 20-Jährige zum Handy und ruft ihre Freunde an, von denen noch immer einige unten an der Isar feiern. Die jungen Männer machen sich sofort auf den Weg, um ihrer Freundin zu helfen. Die kann sie auch dringend brauchen. Die beiden Fremden fallen über sie her. Einer der Männer grapscht ihr von hinten an den Po. Der Griff ist so fest, dass der Stoff ihrer Leggins auf der gesamten Beinlänge zerreißt.

Die 20-Jährige schlägt und tritt mit aller Kraft um sich. Sie versucht, die Angreifer auf Distanz zu halten. Was ihr aber nicht ganz gelingt. Die Frau stürzt, schlägt sich dabei das Knie auf. Doch die Münchnerin hat damit wertvolle Zeit gewonnen. Ihre Freude kommen genau im richtigen Moment, um Schlimmeres zu verhindern. Sie knöpfen sich die beiden Burschen vor. Einer der Männer hat eine Bierflasche.

Er wirft sie zwischen die Freunde der Angestellten. Das Glas zerspringt, ein Splitter schießt quer durch die Luft und verletzen einen 17-jährigen KFZ-Mechatroniker an der linken Schläfe. Der Jugendliche kommt mit einer stark blutenden Wunde ins Krankenhaus. Die Verletzung muss genäht werden. Die beiden Angreifer können im ganzen Durcheinander unerkannt entkommen. Die Fahnder des K 15, zuständig für Sexualdelikte, haben den Fall übernommen. Hinweise an Tel: 29100.

http://www.abendzeitung-muenchen.de/inh ... 0a0a9.html


Nach oben 
  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Region München - Sexualdelikte
 Ungelesener Beitrag Verfasst: Mittwoch, 17. Mai 2017, 07:52:27 
Offline
Moderator
Benutzeravatar

Registriert: Dienstag, 13. November 2012, 14:49:09
Beiträge: 10862
Es ist aber echt bald nicht mehr schön.

Gut, das die Freunde so schnell zur Stelle waren.

_________________
Admin und Foren Moderatorin
Hinweise zu den eingestellten Fällen bitte an die zuständige Polizeidienststelle


Nach oben 
  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Region München - Sexualdelikte
 Ungelesener Beitrag Verfasst: Mittwoch, 24. Mai 2017, 17:22:25 
 
BAYRISCHER LEHRER VERSUCHT 15-JÄHRIGE MIT SADO-MASO-TEXT ZU VERFÜHREN

München - Wegen Anzüglichkeiten gegenüber minderjährigen Schülerinnen hat ein Gymnasiallehrer aus dem bayerisch-schwäbischen Aichach seinen Job verloren.

Unter anderem hatte er einer 15-Jährigen eine E-Mail mit sado-masochistischen Fantasien geschrieben. Damit habe sich der 40-jährige Beamte "untragbar" gemacht, urteilte der Bayerische Verwaltungsgerichtshof (VGH) am Mittwoch in München.

Außerdem hatte der Pädagoge versucht, sich drei weiteren Schülerinnen anzunähern, denen er unter anderem Rosen mitsamt Liebesbotschaften schickte.

Das Landgericht Augsburg hatte den Lehrer im Juni 2014 bereits wegen Körperverletzung und Verbreitung pornografischer Schriften zu 240 Tagessätzen Geldstrafe verurteilt.

Der Mann bat den VGH um einen anderen Einsatz als Beamter außerhalb der Schule. Doch das Gericht beschloss die endgültige Entlassung.

https://www.tag24.de/nachrichten/bayern ... ung-259159


Nach oben 
  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Region München - Sexualdelikte
 Ungelesener Beitrag Verfasst: Mittwoch, 07. Juni 2017, 11:19:43 
 
Nach Festzeltbesuch
Versuchter sexueller Übergriff auf 19-Jährige
AZ
,

Nach einem Festzeltbesuch in Halfing zieht ein Unbekannter eine 19-jährige Rosenheimerin auf eine Wiese und will ihr die Kleidung vom Leib reißen. Sie kann sich wehren und die Polizei alarmieren – der Täter flüchtet daraufhin.

Halfing - Eine 19 Jahre alte Frau aus Rosenheim alarmierte in der Nacht auf Montag die Polizei, nachdem sie das Opfer eines versuchten Sexualdelikts geworden ist.

Gegen 2:20 Uhr verließ sie alleine ein Festzelt in Halfing (Lkr. Rosenheim). Kurz danach sprach sie ein unbekannter Mann an, er hakte sich bei ihr unter und zog sie auf eine nahegelegene Wiese. Dort drückte der Mann die Rosenheimerin zu Boden und versuchte ihr, die Kleidung auszuziehen.

Allerdings konnte sich die 19-Jährige wehren und den Polizeinotruf wählen, woraufhin der Unbekannte die Flucht ergriff.
Die eingeleitete Fahndung nach dem Mann verlief jedoch ohne Erfolg, weswegen die Beamten jetzt auf Zeugenhinweise hoffen. Das Opfer konnte den Mann folgendermaßen beschreiben: ca. 180 cm groß, ca. 20-23 Jahre alt, dunkelbraune bis schwarze Haare, Brillenträger, er trug eine Lederhose und ein rot- oder rosakariertes Trachtenhemd.

Zeugenaufruf

Zeugen, die sachdienliche Hinweise zum Tathergang oder den Täter machen können, mögen sich bitte mit der Kriminalpolizei Rosenheim unter der Telefonnummer 08031/200-0 in Verbindung setzen.

http://www.abendzeitung-muenchen.de/inh ... 4eed0.html


Nach oben 
  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Region München - Sexualdelikte
 Ungelesener Beitrag Verfasst: Donnerstag, 08. Juni 2017, 17:37:09 
 
Grauenhafter Vorfall

Mit blutverschmierter Hand: Mann begrapscht 17-Jährige
Aktualisiert: 08.06.17 16:09

Eine 17-Jährige wollte in Penzberg einem Fremden helfen und erlebte daraufhin Schauderhaftes. Der Mann begrapschte sie, fasste ihr an den Po - und das mit einer blutverschmierten Hand.

Penzberg - Der Vorfall ereignete sich am Mittwoch gegen 12 Uhr an der Bahnhofstraße in Penzberg auf Höhe Hausnummer 11. Dort traf die 17-jährige Penzbergerin auf den unbekannten Mann. Laut Polizei wandte sich der Mann an die junge Frau und bat um Hilfe. Als die 17-Jährige stehen blieb und sich dem Mann zuwandte, habe er ihr unvermittelt ans Gesäß gefasst. Daraufhin verpasste die junge Frau laut Polizei dem jungen Mann eine Ohrfeige. Dieser verschwand daraufhin in unbekannte Richtung.

Der unbekannte Täter wurde laut Polizei von der Frau als groß und dick beschrieben, er hat eine Glatze und trägt im linken Ohr zwei Ringe. Er war bekleidet mit einer schwarzen Hose und einer blauen Jacke. Er hatte zudem eine blutverschmierte beziehungsweise verletzte Hand.

Die Polizei bittet Zeugen des Vorfalls, sich unter der Telefonnummer 08856/9257-0 zu melden

https://www.tz.de/bayern/mann-mit-bluti ... cmp=defrss


Nach oben 
  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Region München - Sexualdelikte
 Ungelesener Beitrag Verfasst: Montag, 12. Juni 2017, 15:03:44 
 
Polizei sucht Zeugen

28-Jähriger begrapscht Jugendliche im Freibad
Aktualisiert: 12.06.17 14:31

Eine Jugendliche ist am Sonntag in einem Rosenheimer Freibad sexuell belästigt worden. Ein 28-Jähriger hat sie im Intimbereich berührt. Dank des Bademeisters konnte er sofort festgenommen werden.

Rosenheim - Die Jugendliche war zusammen mit Freundinnen im Wasser, als sie - nach den jetzt vorliegenden Erkenntnissen - gegen 17.30 Uhr im Bereich der Rutsche von dem Mann über ihrem Bikini an intimen Stellen mehrfach berührt wurde. Die Jugendliche meldete sich daraufhin beim Bademeister, der den Mann bis zum Eintreffen der Polizei festhielt. Beamte der Polizeiinspektion Rosenheim nahmen den 28-Jährigen vorläufig fest und transportierten ihn zur Dienststelle.

Die weiteren Ermittlungen hat die Kriminalpolizeiinspektion Rosenheim übernommen. Besucher, die etwas von dem Vorfall am Sonntagnachmittag im Rosenheimer Freibad mitbekommen haben, werden gebeten, sich unter 08031/2000 zu melden.

https://www.tz.de/bayern/28-jaehriger-b ... cmp=defrss


Nach oben 
  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Region München - Sexualdelikte
 Ungelesener Beitrag Verfasst: Montag, 19. Juni 2017, 11:01:36 
 
Sexuelle Belästigung in München
Neuer Paragraph: Freiheitsstrafe für Zweifach-Grapscher
AZ/ms
,
19.06.2017 - 09:20 Uhr
, aktualisiert am 19.06.2017 - 10:35 Uhr

Das Münchner Amtsgericht verurteilte einen 24-jährigen Mann zu einer Haftstrafe von einem Jahr auf Bewährung, weil er Anfang des Jahres zwei Frauen in München sexuell belästigt hat.
München - Seit November 2016 gibt es den neuen Paragraphen 184i StGB, der sexuelle Belästigung unter Strafe stellt. Das hat auch ein 24 Jahre alter Mann aus Seefeld zu spüren bekommen – das Amtsgericht München verurteilte ihn im Mai 2017 wegen zweier solcher Delikte zu einer Freiheitsstrafe von einem Jahr auf Bewährung.

Die beiden Vorfälle ereigneten sich Anfang des Jahres, am 22. und 29. Januar: Mit einem Freund war der Verurteilte mit der S-Bahn von Seefeld nach München gefahren, wo sie zunächst eine Kirche besuchten. Am Nachmittag kam es dann jeweils zu den beiden Vorfällen – zuvor hielten sich beide Männer noch in der Stadt auf und tranken Alkohol. Es ist also davon auszugehen, dass der Täter während der Übergriffe betrunken oder zumindest angetrunken war.

Der erste Vorfall ereignete sich auf dem Gehsteig der Landsberger Straße: Dort grinste er eine 36 Jahre alte Frau an und fasste ihr plötzlich mit der Hand über der Hose in den Schritt. Nach dem Vorfall ging er einfach weiter.

Massive Belästigung in der S-Bahn
Eine Woche darauf belästigte der 24-Jährige erneut eine Frau, diesmal in einer S-Bahn. Er setzte sich neben die 18-Jährige und wollte eine Unterhaltung mit ihr beginnen – allerdings blockte die junge Frau ab und sagte, dass sie sich nicht mit ihm unterhalten wolle. Daraufhin legte er seine Hand auf ihren Oberschenkel und strich ihr mit der Hand an der Innenseite in Richtung Intimbereich.

Dazu strich er ihr über die Wange – sagte ihr außerdem, dass sie hübsch sei und er sie liebe. Als er die 18-Jährige nach ihrer Handynummer frage, stand sie auf und wollte das Abteil verlassen. Der Täter wollte sie daran hindern und versperrte ihr den Weg.

Die Frau konnte trotzdem aufstehen und gehen, doch der Seefelder folgte ihr und setzte sich wieder zu ihr. Als sie wieder gehen wollte, klemmte er ihre Beine mit seinen ein, um sie am Weggehen zu hindern. Allerdings konnte sich die Frau wieder befreien – kurze Zeit später erreichte die S-Bahn dann auch die Endstation in Herrsching. Dort lief sie zu ihrer Mutter, die schon mit dem Auto auf sie wartete. Noch am gleichen Tag konnte die Polizei den Mann festnehmen – bis zur Verhandlung befand er sich in Untersuchungshaft.

Für das Gericht stellte der Griff in den Schambereich einen "relativ massiven Übergriff" dar. Wegen beider Vorfälle verurteilte das Amtsgericht München den Mann zu einer Gesamtfreiheitsstrafe von einem Jahr. Weil er bei der Verhandlung Einsicht und Reue zeigte und sich von seinem vorherigen Verhalten distanziert habe, wurde das Urteil zu Bewährung ausgesetzt.

"Bei der Strafzumessung wurden schließlich auch generalpräventive Gesichtspunkte berücksichtigt. Der Gesetzgeber hat durch die Schaffung des neuen § 184i StGB ein klares Signal dahingehend gesetzt, dass die sexuelle Belästigung mit deutlichen Strafen belegt werden soll, womit auch eine abschreckende Wirkung erzielt werden soll", so das Urteil.

http://www.abendzeitung-muenchen.de/inh ... e9379.html


Nach oben 
  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Region München - Sexualdelikte
 Ungelesener Beitrag Verfasst: Montag, 26. Juni 2017, 17:47:28 
 
Zwischen Marienplatz und Haar
S-Bahnfahrer zeigt Geschlechtsteil vor Fahrgästen!
AZ
,
26.06.2017 - 14:15 Uhr
, aktualisiert am 26.06.2017 - 15:48 Uhr

Der Führer einer S4 hat nachts zwischen Marienplatz und Haar Fahrgäste sexuell belästigt. Sie mussten zusehen, wie sich der Mann vor ihren Augen selbst befriedigte.

München – Sexuelle Belästigung in der S-Bahn. Solche Vorfälle gibt es immer wieder. Dieser hier, der sich in der Nacht von Freitag auf Samstag ereignete, ist dennoch speziell. Denn der Sex-Täter saß diesmal nicht im Abteil sondern im Führerhaus der S-Bahn!

Es war 1 Uhr nachts, als am Samstag eine 21-jährige Frau und ein 40-jähriger Mann aus Haar am Marienplatz unmittelbar hinter dem Führerhaus in die S4 Richtung Ebersberg stiegen. Durch die Scheibe konnten die beiden sehen, wie der 40-jährige Führer der S-Bahn sich selbst befriedigte. Laut den Augenzeugen soll er extra den Vorhang vor der Türe zur Seite geschoben und damit den Blick ins Führerhaus freigegeben haben.

Als er anschließend sein Geschlechtsteil sogar an die Scheibe gepresst haben soll, hatten die beiden Fahrgäste genug gesehen und riefen die Polizei.

Der S-Bahn-Führer wurde in Haar von der Bundespolizei gestellt. Er musste den Zug abstellen, die Bahn entließ ihn sofort aus seiner Schicht. Die Bundespolizei ermittelt wegen des Sexualdelikts, ob der Eisenbahner aus dem Münchner Umland unter Alkohol- oder Drogeneinfluss stand, ist noch nicht geklärt. .

http://www.abendzeitung-muenchen.de/inh ... 2b01f.html


Nach oben 
  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Region München - Sexualdelikte
 Ungelesener Beitrag Verfasst: Freitag, 30. Juni 2017, 11:04:48 
 
Nach Party in Kaserne

Sex-Prozess: Als diese Soldatin schlief, verging sich ein Kamerad an ihr
Aktualisiert: 29.06.17 19:48

In der Ernst-von-Bergmann-Kaserne in Milbertshofen soll es zu einem sexuellen Übergriff gekommen sein. Soldat Carlos B. missbrauchte eine Wehrdienstleistende laut Anklage nach einer Party, bei der sie sich bis zur Besinnungslosigkeit betrank.

München - Er wurde ausgebildet, um Soldaten das Leben zu retten. Doch statt einer Kameradin zu helfen, soll Carlos B. (30) sich nachts über sie hergemacht und Julia K. (23, Name geändert) sexuell missbraucht haben. Jetzt muss sich der Hauptgefreite der Bundeswehr dem Strafprozess vor dem Landgericht stellen. Zum Auftakt gestern kämpfte er mit den Tränen.

In der Ernst-von-Bergmann Kaserne in Milbertshofen waren beide Soldaten als Sanitäter stationiert. Carlos B. als Unterstützer für Lehrgänge, Julia K. als freiwillig Wehrdienstleistende. Laut Anklage gab es dort am 15. September 2016 eine spontane Party, bei der sich die Soldatin heftig betrunken hatte und nicht mehr stehen konnte. Carlos B. sowie eine weitere Kameradin brachten sie auf ihre Stube und legten sie ins Bett. Dort soll es zu einem ersten Übergriff gekommen sein, als B. gegen 0.30 Uhr mit Julia K. allein war. Von der Party soll er sich zurück in ihre Stube geschlichen haben, um Sex mit der stark benommenen Soldatin zu haben. Doch sie wurde wach.

„Ich hatte gehofft, dass noch was läuft, wenn sie aufwacht“

„Zeugen hörten ihre Schreie sechs Zimmer weiter“, sagte der Staatsanwalt. Sie berichten, dass Carlos B. vor Julia K. im Bett kniete. Er hingegen sagt: „Nein, ich saß hinter ihr. Im Schneidersitz, an der Wand. Ich wollte nur sehen, wie es ihr geht.“

Dieses Mal zumindest. Denn ansonsten seien Suff und Sex in der Kaserne relativ normal, berichtet der Zeitsoldat. „Jeden Dienstag ist Party. Die Sanitäts-Akademie ist bekannt dafür, dass zwei Menschen mal eine halbe Stunde auf der Stube verschwinden. Ich hatte auch schon One-Night-Stands.“

Wohl auch deshalb sprachen die Kameraden nachts nicht weiter über den Vorfall. Sondern brachten Julia K. nur in ein anderes Zimmer der Unterkunft, weil sie sich eingenässt hatte und nicht in ihrem Bett bleiben sollte. Das hatte auch Carlos B. mitbekommen und kehrte laut Anklage gegen zwei Uhr nachts in besagtes Zimmer zurück. „Ich hatte gehofft, dass noch was läuft, wenn sie aufwacht“, sagt er vor Gericht. Wo anfangs Anspannung war, kann er nun ein kleines Schmunzeln nicht verbergen. Sex in der Kaserne scheint für den Soldaten ein heiteres Thema zu sein, vielleicht sogar eine Art Wettbewerb.

„Sie hat mich gestreichelt und geküsst“

Doch urplötzlich wird er wieder ernst und wirkt beklommen. Denn vor Gericht hört für ihn der Spaß auf. Hier geht es für den dreifachen Familienvater um die Existenz. Drei Kinder hat er von zwei Frauen. Eine Scheidung läuft. Seine Karriere bei der Bundeswehr soll noch sechs Jahre dauern.

Dass es zum Sex mit Julia K. kam, gibt Carlos B. schließlich zu. Rund fünf Minuten soll der Geschlechtsverkehr gedauert haben. Angeblich lief alles freiwillig. „Sie hat mich gestreichelt und geküsst“, sagt Carlos B. „Und es hat ihr gefallen. Sie hat aktiv mitgemacht.“ Tut das eine Frau, wenn sie widerstandsunfähig ist? Das zweifelt Verteidiger Philip Müller an und forderte einen Gutachter an, der Julia K. hinsichtlich ihres Zustandes untersuchen soll.

Sie selbst sagt: „Ich hatte einen Filmriss, erinnere mich an nichts.“ Erst spät nachts kam sie zu sich. „Da wusste ich, dass ich Sex hatte. Aber nicht, mit wem.“ Mit Schmerzen im Unterleib ließ sie sich tags drauf krankschreiben und offenbarte sich einem Offizier. So kam es zur Anzeige gegen Carlos B., dem nun eine Haftstrafe droht. Am 6. Juli will Richter Anton Winkler sein Urteil fällen. Julia K. hat die Bundeswehr inzwischen verlassen und studiert.

https://www.tz.de/muenchen/stadt/milber ... 44440.html


Nach oben 
  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Region München - Sexualdelikte
 Ungelesener Beitrag Verfasst: Samstag, 01. Juli 2017, 17:16:26 
 
Polizei sucht Zeugen

Sex-Attacke am Bahnhof auf 50-Jährige
Aktualisiert: 01.07.17 11:51

Sex-Attacke am Bahnhof von Agatharied am helllichten Tag: Eine 50-Jährige ist offenbar von einem Unbekannten attackiert worden.

Hausham - Eine 50-jährige Haushamerin soll auf dem Parkplatz des Bahnhofs Agatharied am Freitag von einem Unbekannten attackiert worden sein. Die Kriminalpolizei Miesbach sucht Zeugen.

Am Freitagabend erschien eine 50-jährige Frau aus Hausham bei der Polizeiinspektion Miesbach und zeigte einen Vorfall an, der sich bereits am Freitagnachmittag gegen 16:30 Uhr ereignet haben soll: Sie gab an, gerade einige Sachen aus ihrem am Bahnhof Agatharied geparkten Auto geholt zu haben, als sie unvermittelt von hinten angegangen worden sei.

Ein unbekannter Angreifer hielt sie demnach fest und griff ihr unter die Bluse. Durch massive Gegenwehr konnte sie sich nach einem Schlag von dem Mann losreißen. Er sei daraufhin in Richtung Hausham geflüchtet.

Polizei sucht Zeugen

Die Frau beschreibt den Angreifer wie folgt:

ca. 180cm groß, dunkelhäutig, etwa 25 Jahre, schlank, er trug ausgewaschene, locker sitzende Jeans und ein weißes T-Shirt

Eine umgehend nach Kenntnis des Vorgangs eingeleitete Fahndung der Polizeiinspektion Miesbach mit Unterstützung weiterer Streifen der umliegenden Dienststellen verlief ergebnislos. Der Kriminaldauerdienst der Kripo Rosenheim nahm noch vor Ort die Ermittlungen auf.

Zeugen, die sachdienliche Hinweise zum Tathergang oder den Täter machen können, setzen sich bitte mit der Kriminalpolizei Miesbach unter der Telefonnummer 08025 / 299-0 in Verbindung.

https://www.tz.de/bayern/sex-attacke-am ... cmp=defrss


Nach oben 
  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Region München - Sexualdelikte
 Ungelesener Beitrag Verfasst: Dienstag, 04. Juli 2017, 13:05:22 
 
Polizei fahndet

Sexuelle Nötigung: Münchnerin (46) am Müllcontainer angefallen
Aktualisiert: 04.07.17 12:36

Beim Müll raus tragen wird eine Münchnerin (46) plötzlich von einem Mann angegriffen und niedergeschlagen. Sie kann fliehen, die Polizei fahndet nach dem Angreifer.

München - Wie die Polizei berichtet, war die Münchnerin (46) am Sonntag, 2. Juli, gegen 10 Uhr gerade auf dem Weg zum Müllcontainer am Drosselweg, als ihr dort ein Mann auffiel. Er lief mit offenem Hosenschlitz und heraushängendem Glied auf sie zu, die Frau versuchte wegzulaufen. Der Angreifer hielt sie jedoch unterhalb des Oberteils an der Brust fest und schlug ihr zudem mit der Faust auf die Brust und auf das linke Auge. Die 46-Jährige fiel sie zu Boden und kam auf dem Bauch zum Liegen. Nun versuchte der Mann sie an sich heranzuziehen. Es gelang ihr jedoch aufzustehen und wegzulaufen.

Als Nachbarn hinzukamen, entfernte sich der Unbekannte mit seinem Fahrzeug. Zu einem Wortwechsel zwischen Täter und Opfer war es nicht gekommen, so die Polizei. Die eingeleitete Sofortfahndung im Nahbereich sei ergebnislos geblieben.

Täterbeschreibung:

Männlich, ca. 180 cm groß, ca. 50 Jahre alt, kräftige Figur, bekleidet mit einem schwarzen T-Shirt und dunkelblauer Arbeitshose.

Zeugenaufruf:

Personen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeipräsidium München, Kommissariat 15, Tel. 089/2910-0, oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.

https://www.tz.de/muenchen/stadt/truder ... 55568.html


Nach oben 
  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Region München - Sexualdelikte
 Ungelesener Beitrag Verfasst: Mittwoch, 12. Juli 2017, 18:31:47 
 
AM RICHARD-STRAUSS-BRUNNEN

Mann onaniert neben 13-Jähriger: Vater schreitet ein und macht Foto

Zwei Fälle von Exhibitionismus haben sich am Samstag im Stadtgebiet zugetragen. Einmal onanierte ein junger Münchner an der Käsetheke eines Supermarktes. Einmal onanierte ein Mann neben einer Schülerin - neben der ihr Vater saß.

Fall 1: Exhibitionist im Supermarkt festgenommen

Am Samstag gegen 17.10 Uhr befand sich ein 26-jähriger Münchner in einem Supermarkt in Forstenried. An der dortigen Molkereiprodukt-Theke stellte er sich neben eine 21-jährige Münchnerin und manipulierte dabei mit der rechten Hand in seiner Hose.

Als die 21-Jährige den Tatverdächtigen erneut ansah, hatte dieser laut Polizei sein Glied in der Hand und onanierte. Das Glied hing dabei aus einem Riss im rechten Hosenbein heraus. Die verständigten Angestellten des Supermarktes hielten den Tatverdächtigen bis zum Eintreffen der Polizei fest. Ihn erwartet nun eine Anzeige wegen exhibitionistischer Handlungen.

Fall 2: Mann entblößt sich vor Kind

Am Samstag um 15.55 Uhr hielt sich eine 13-jährige Schülerin aus Herzogenaurach in der Nähe des Richard-Strauß-Brunnens in der Münchner Innenstadt auf. Ein unbekannter Mann setzte sich neben die Schülerin und entblößte mit Blickkontakt zur 13-Jährigen sein Genital. Der Unbekannte trug auffällig kurze Hosen und keine Unterwäsche.

Weitere Anzüglichkeiten wurden durch den Vater der Schülerin verhindert, der einschritt. Er fertigte sogar noch ein Foto des unbekannten Mannes an.

Täterbeschreibung: Männlich, ca. 190 cm groß, ca. 65 Jahre alt, schlanke Figur, graumelierte Haare, sehr kurze Hose, ohne Unterwäsche.

Zeugenaufruf: Personen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeipräsidium München, Kommissariat 15, Tel. 089/2910-0, oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.

Rubriklistenbild: © Reinhard Kurzendörfer

https://www.merkur.de/lokales/muenchen/ ... cmp=defrss


Nach oben 
  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Region München - Sexualdelikte
 Ungelesener Beitrag Verfasst: Montag, 17. Juli 2017, 11:46:16 
 
POLIZEI SUCHT ZEUGEN

Fremder betatscht und küsst 11-Jährige in Münchner Wohnhaus

Ein 11-jähriges Mädchen ist von einem fremden Mann im eigenen Wohnhaus belästigt worden. Er berührte das Kind und küsste es - erst auf die Wange, dann wollte er mehr.

München - Eine 11-jährige Schülerin kam am Donnerstag gegen 16.40 Uhr zu ihrem Elternhaus in der Theresienstraße in München zurück. Wie die Polizei berichtet, kam es dann, als sie das Anwesen betrat, zu einer erschreckenden Begegnung mit einem fremden Mann.

Der Unbekannte drängte sich mit ins Treppenhaus hinein. Er fragte sie nach ihrem Namen und ihrem Alter und ergriff dabei ihre Hände. Nachdem das Mädchen ihn nicht verstand, fasste er sie am Halsbereich an und gab ihr Küsse auf die Wange. Danach versuchte der Unbekannte das Mädchen auf den Mund zu küssen. Das Mädchen dreht ihren Kopf weg und konnte das so unterbinden. Danach lief sie in die Wohnung der Eltern. Der Fremde entfernte sich.

Die Polizei sucht nun nach dem Mann. Er ist etwa 40 Jahre alt, zwischen 1,80 und 1,85 Meter groß, schwarze Hautfarbe, schlank, krauses schwarzes Haar, sprach deutsch und englisch; bekleidet mit T-Shirt und Jeans und schwarze Schuhe.

Wer etwas gesehen hat, soll sich bitte bei der Polizei unter Telefon 089/29100 oder bei jeder anderen Polizeidienststelle melden.

mm/tz

https://www.merkur.de/lokales/muenchen/ ... 89303.html


Nach oben 
  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Region München - Sexualdelikte
 Ungelesener Beitrag Verfasst: Montag, 24. Juli 2017, 13:43:27 
 
An der Lincolnstraße

Sexueller Übergriff auf 18-Jährige - Täter flüchtig
Aktualisiert: 24.07.17 12:36

Eine 18 Jahre alte Auszubildende ist am Sonntagabend am Rande der Ami-Siedlung sexuell belästigt worden. Die junge Frau wehrt sich und kann fliehen, nach dem Täter wird gefahndet.

München - Wie die Polizei berichtet, passierte die Tat am Sonntag, 23. Juli, gegen 21.35 Uhr. Eine 18 Jahre alte Auszubildende war gerade auf dem Heimweg in der Lincolnstraße. Dort sprach sie ein unbekannter, etwa 25 Jahre alter Mann auf Englisch an. Er fragte sie nach einem Bus, fing dann aber an, sie am Oberarm festzuhalten. Dabei sagte er ihr, wie schön sie wäre.


Die 18-Jährige wollte weggehen, der unbekannte Mann drückte sie aber mit seinem Unterkörper an die Außenwand eines Bushäuschens. Die junge Frau war so geschockt, dass sie zunächst nicht in der Lage war, sich zu wehren und der Angreifer küsste sie am Hals und auf den Mund. Dabei fuhr er mit der Hand an ihrem Oberschenkel entlang. Er fasste ihr in den Schritt und versuchte die Knöpfe der Jeans zu öffnen.

Die 18-Jährige schaffte es nun dem Mann mit dem Knie in die Genitalien zu treten. Er lockerte daraufhin seine Umklammerung, die junge Frau konnte flüchten. Als sie daheim ankam, vertraute sie sich ihrer Mutter an. Beide verständigten die Polizei. Die junge Frau blieb bei dem Angriff körperlich unverletzt.

Täterbeschreibung:

Männlich, ca. 180 cm groß, ca. 25 Jahre alt, schlanke Figur, südländische Erscheinung, braune Haare, beidseitiger Undercut, Deckhaar glatt, Drei-Tage-Bart, sprach englisch, bekleidet mit einem hellen kurzärmligen T-Shirt mit V-Ausschnitt und bis zu den Oberschenkel reichend sowie einer dunklen Hose.

Zeugenaufruf der Polizei:

Personen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeipräsidium München, Kommissariat 15, Tel. 089/2910-0, oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.

https://www.tz.de/muenchen/stadt/obergi ... 12088.html


Nach oben 
  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Region München - Sexualdelikte
 Ungelesener Beitrag Verfasst: Dienstag, 25. Juli 2017, 16:23:54 
 
Am U-Bahnhalt Fraunhoferstraße

Mann onaniert an Fraunhoferstraße vor Münchner (29) - und wird brutal
Aktualisiert: 25.07.17 13:49

Eigentlich wollte ein Münchner (29) an der U-Bahnhaltestelle Fraunhoferstraße nur auf die Toilette gehen. Doch plötzlich stand ein Fremder neben ihm, öffnete seine Hose und onanierte. Doch der Gipfel kam erst noch.

Der 29-Jährige betrat am Samstag gegen 19.20 Uhr die Toilettenanlage im Sperrengeschoss der U-Bahnhaltestelle Fraunhoferstraße. Plötzlich stellte sich ein Fremder direkt neben ihn, suchte Blickkontakt, öffnete seine Hose und begann zu onanieren. Der 29-Jährige ging schnell davon und stellte sich an den U-Bahnabgang.


Der Exhibitionist folgte ihm allerdings. Völlig unvermittelt versuchte er, drei- bis viermal dem Münchner mit der Faust ins Gesicht zu schlagen. Der Mann konnte sich allerdings erfolgreich gegen die Attacken wehren. Außerdem schrie er laut, sodass der Angreifer das Weite suchte. Die Polizei leitete eine Sofortfahndung ein, konnte den brutalen Exhibitionisten aber nicht aufspüren.

Nun sind Zeugen gefragt. Wer hat den Schläger gesehen? Es handelt sich um einen ca. 180 cm großen Mann, ca. 45 Jahre alt, mit kräftiger, dicker Figur. Er sprach deutsch mit Akzent und war mit einem weißen Hemd und einer Jeanshose bekleidet. Hinweise gehen bitte an das Polizeipräsidium München, Tel. 089/2910-0, oder an jede andere Polizeidienststelle.


https://www.tz.de/muenchen/stadt/ludwig ... 16505.html


Nach oben 
  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Region München - Sexualdelikte
 Ungelesener Beitrag Verfasst: Montag, 31. Juli 2017, 14:03:50 
 
Im Westbad in Pasing

27-Jähriger begrapscht 16-Jährige im Schwimmbad: Festnahme
Aktualisiert: 31.07.17 13:46

Ein 27-Jähriger fasst zwei jungen Mädchen im Schwimmbad an den Po. Als sie das Becken verlassen wollen, wird er noch zudringlicher. Die Polizei nimmt ihn noch vor Ort fest.

München - Wie die Polizei berichtet, waren zwei 16 Jahre alte Münchnerinnen am Sonntag, 30. Juli 2017, gegen 17.30 Uhr, in einem Schwimmbad in Pasing. In einem Außenbecken fasste ihnen ein 27-jähriger bulgarischer Staatsangehöriger an das Gesäß. Die beiden Mädchen wollten das Becken verlassen. Der 27- Jährige tauchte und fasste einer der beiden unter der Bikinihose in den Schritt. Sie stieß den Mann weg und dieser entfernte sich.

Verständigte Polizeibeamte der Polizeiinspektion 45 (Pasing) konnten den Täter noch vor Ort festnehmen. Er wurde in die Haftanstalt des Polizeipräsidiums München überstellt.


https://www.tz.de/muenchen/stadt/pasing ... 55168.html


Nach oben 
  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Region München - Sexualdelikte
 Ungelesener Beitrag Verfasst: Donnerstag, 03. August 2017, 13:33:50 
 
An ihr wurde sich nicht nur vergangen

Sex-Tat an Schlafender (22) in Bar: Neues schockierendes Detail
Aktualisiert: 03.08.17 12:39

Eine 22-Jährige wurde in einer Miesbacher Bar sexuell misshandelt - während sie schlief. Der Kumpel des mutmaßlichen Täters gestand nun, was er währenddessen gemacht hat.

Miesbach - Das Polizeipräsidium Oberbayern-Süd berichtet: In den frühen Morgenstunden wurde eine schlafende 22-Jährige in einer Keller-Bar im Stadtzentrum von Miesbach Opfer eines Sexualdelikts. Ein 36-jähriger Tatverdächtiger soll sich hierbei an der Schlafenden vergangen haben. Dieser sitzt seit dem 28.07.2017 wegen dieser Tat in Untersuchungshaft.

Wie sich im Laufe der Ermittlungen herausstellte, wurde dem Opfer von einem weiteren Tatverdächtigen während der Tat auch noch Geld aus dem Geldbeutel entwendet. Dieser, des Diebstahls beschuldigte Täter, stellte sich nun bei der Kriminalpolizei in Miesbach. Bei ihm handelt es sich um einen 29-jährigen Bekannten des 36-Jährigen.

Eine weitere wichtige Information zu dem Fall:

Der Betreiber jener Bar ist im gleichen Alter wie der Tatverdächtige. Des halb ist es hier wichtig klarzustellen: Der Betreiber wird laut Polizei in keiner Weise verdächtigt, in irgendeiner Form an der Tat beteiligt zu sein. Des weiteren sei die Bar kein bekannter Kriminalitätsschwerpunkt in Miesbach.

https://www.tz.de/bayern/sex-tat-an-sch ... cmp=defrss


Nach oben 
  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
 
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 394 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1 ... 16, 17, 18, 19, 20  Nächste

Foren-Übersicht » + Vergewaltigungen + Sexualdelikte + Fahndungen


 
Sie dürfen keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Sie dürfen Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Sie dürfen Ihre Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Sie dürfen Ihre Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Sie dürfen keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de