Registrieren    Anmelden    Forum    Suche    FAQ

Foren-Übersicht » Österreich + Schweiz * Kriminalfälle, Fahndungen, Sexualdelikte




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 92 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3, 4, 5
Autor Nachricht
 Ungelesener Beitrag Verfasst: Montag, 17. Juli 2017, 13:42:15 
Online
Moderator
Benutzeravatar

Registriert: Dienstag, 13. November 2012, 14:49:09
Beiträge: 10850
Möglich ist in dem Fall leider vieles, das macht es ja so schwierig.

_________________
Admin und Foren Moderatorin
Hinweise zu den eingestellten Fällen bitte an die zuständige Polizeidienststelle


Nach oben 
  
Mit Zitat antworten  
 Ungelesener Beitrag Verfasst: Montag, 17. Juli 2017, 14:40:04 
Online
Moderator
Benutzeravatar

Registriert: Dienstag, 13. November 2012, 14:49:09
Beiträge: 10850
Roger, weisst du zufällig, wo die Straße noch hingeführt hätte?

Oder konnte man dort "nur" nach Tschechien fahren?

_________________
Admin und Foren Moderatorin
Hinweise zu den eingestellten Fällen bitte an die zuständige Polizeidienststelle


Nach oben 
  
Mit Zitat antworten  
 Ungelesener Beitrag Verfasst: Dienstag, 18. Juli 2017, 12:44:15 
 
Die Frage ist eigentlich nur, was die beiden damals noch um 4.00 Uhr morgens
in Vyšší Brod insgeheim vorhatten?

Weiterhin in Tschechien bleiben oder nach Österreich heimreisen?

Eine Weiterfahrt auf der Bundesstraße in die winzige Gemeinde Lipno nad Vltavou(Stausee)
und eventuell von dort nach Budweis, der größten Stadt in Südböhmen?

Aber angeblich mochten sie "das Fremde" nicht.

Ebenso gab es diesbezüglich keine Hinweise von möglichen Augenzeugen
oder Spuren, die auf einen fatalen Autounfall hindeuteten.

Falls sie allerdings noch nach Linz wollten, wären sie auf der Rückfahrt über Bad Leonfelden,
auch zwangsläufig an ihrem Wohnort Zwettl an der Rodl vorbeigefahren.


Nach oben 
  
Mit Zitat antworten  
 Ungelesener Beitrag Verfasst: Mittwoch, 19. Juli 2017, 20:19:44 
 
Eine weitere Autofahrt in Richtung Linz nach 4.00 Uhr morgens,
wäre doch für die beiden Burschen bezüglich dortiges Nachtleben,
völlig überflüssig gewesen.

Der alte "Oldtimer" Citroen BX hätte sicherlich bei einem heftigen Aufprall,
an irgendeiner Stelle in Tschechien, auch sichtbare Spuren hinterlassen.

Offenbar lebten die beiden Freunde zuvor immer sehr solide.

Deshalb passt jene unvorbereitete Tour, einfach nicht zu ihrer allgemeinen Lebensführung.

Irgendeine Situation, muss in Tschechien, final völlig aus dem Ruder gelaufen sein....


Nach oben 
  
Mit Zitat antworten  
 Ungelesener Beitrag Verfasst: Freitag, 21. Juli 2017, 21:54:17 
 
Was man sucht – es läßt sich finden,
was man unbeachtet läßt – entflieht!

Ein altes griechisches Sprichwort, das wie angegossen zu diesem Vermisstenfall passt.

Vielleicht sollte man gegenwärtig, auch über eine entsprechende Belohnung für die Aufkärung
nachdenken.

0hne eine erneute heiße Spur, werden selbst die besten Ermittler,
weiterhin am Fliegenfänger kleben bleiben.

Einfach nur ultrakrass, dass man die beiden Burschen nicht finden kann...


Nach oben 
  
Mit Zitat antworten  
 Ungelesener Beitrag Verfasst: Samstag, 22. Juli 2017, 08:19:00 
Online
Moderator
Benutzeravatar

Registriert: Dienstag, 13. November 2012, 14:49:09
Beiträge: 10850
So ein spurloses Verschwinden von Menschen geschieht leider aber gar nicht so selten.

Mir würden ca. 20 auf Anhieb einfallen, die auch hier im Forum gelistet sind.

Solche Fälle klärt meist nur der "Zufall".

Wo will man bei den beiden Burschen denn noch ansetzen? Auch die Zeit ist ein Gegenspieler.

_________________
Admin und Foren Moderatorin
Hinweise zu den eingestellten Fällen bitte an die zuständige Polizeidienststelle


Nach oben 
  
Mit Zitat antworten  
 Ungelesener Beitrag Verfasst: Montag, 24. Juli 2017, 13:52:39 
 
Music club Monaco, Vyšší Brod
Von Freitag auf Samstag bis 3.00 Uhr geöffnet

https://www.facebook.com/musicclubmonaco/

Blue Casino
http://www.bluecasino.eu/de/beuty-salon/


Nach oben 
  
Mit Zitat antworten  
 Ungelesener Beitrag Verfasst: Freitag, 28. Juli 2017, 20:35:36 
 
Freiwillig verschwunden? Oder ein tragischer Autounfall?

Sehr wahrscheinlich sind die beiden unerfahrenen Burschen,
damals eher einem Gewaltverbrechen zum Opfer gefallen...


Nach oben 
  
Mit Zitat antworten  
 Ungelesener Beitrag Verfasst: Montag, 23. Oktober 2017, 14:51:09 
Online
Moderator
Benutzeravatar

Registriert: Dienstag, 13. November 2012, 14:49:09
Beiträge: 10850
Zwei vermisste Mühlviertler: 10.000 Euro für Hinweise

LINZ. Im Fall der seit 11. September 2015 vermissten Männer Andreas Leitner und Maximilian Baumgartner aus Zwettl an der Rodl (Bezirk Urfahr-Umgebung) lobt das Bundeskriminalamt nun 10.000 Euro für Hinweise zur Klärung des Falles aus.

Seit Juli 2017 wird der Fall der beiden Oberösterreicher als Cold Case Fall im Bundeskriminalamt über Anordnung der Staatsanwaltschaft Linz mit hoher Intensität bearbeitet. Die Ermittlungen des Bundeskriminalamtes konzentrieren sich auf die Rekonstruktion der letzten Tage vor dem Verschwinden der Vermissten und das Erforschen eines möglichen Motivs bezüglich einer allfälligen Gewalttat.

„Nach der Einvernahme von mehreren Zeugen aus dem Umfeld der beiden Vermissten dürfte als gesichert zu werten sein, dass die beiden Freunde in der Nacht zum 12. September 2015 in Richtung der wenige Kilometer entfernt gelegenen Kleinstadt Vyssi Brod in der Tschechische Republik gefahren sind“, heißt es in einer Aussendung des Bundeskriminilamtes. Ob sie tatsächlich dort angekommen sind und welche Absichten sie dort verfolgten, konnte bis dato nicht restlos geklärt werden.

Das Bundeskriminalamt arbeitet nun eng mit den tschechischen Behörden zusammen, um Hinweise aus der ortsansässigen Bevölkerung zu erhalten. Andreas Leitner und Maximilian Baumgartner seien mit einem sehr auffälligen und seltenen Personenkraftwagen der Marke Citroen BX Kombi, silbergrau lackiert mit dem Kennzeichen UU-883 DP unterwegs gewsen, so das Bundeskriminalamt.

Zur Auslobung: Das Bundeskriminalamt belohnt Hinweise, die zur Klärung der Vorgänge und im Falle des Vorliegens einer Straftat, zur Verurteilung des oder der Täter führen. Bei mehreren Hinweisgebern wird das Geld abgestuft nach der Relevanz der Hinweise aufgeteilt. Die Polizei ersucht um Hinweise zu dem Fall an das Bundeskriminalamt Österreich unter der Telefonnummer +43 (0)1/24836-985025.

http://www.nachrichten.at/oberoesterrei ... t4,2713956

_________________
Admin und Foren Moderatorin
Hinweise zu den eingestellten Fällen bitte an die zuständige Polizeidienststelle


Nach oben 
  
Mit Zitat antworten  
 Ungelesener Beitrag Verfasst: Montag, 23. Oktober 2017, 14:51:50 
Online
Moderator
Benutzeravatar

Registriert: Dienstag, 13. November 2012, 14:49:09
Beiträge: 10850
Bild

_________________
Admin und Foren Moderatorin
Hinweise zu den eingestellten Fällen bitte an die zuständige Polizeidienststelle


Nach oben 
  
Mit Zitat antworten  
 Ungelesener Beitrag Verfasst: Donnerstag, 26. Oktober 2017, 21:38:11 
Online
***** Top Forenposter *****

Registriert: Dienstag, 19. Mai 2015, 22:37:53
Beiträge: 2191
Gestern 21:45

Österreich bietet eine Viertel Million für Informationen über die beiden Verschwundenen. Sie können auch in der Tschechischen Republik sein

Die österreichische Polizei sucht zwei 22-jährige Männer, die 2015 aus dem Dorf Zwettl in der Nähe der Grenze zu Tschechien verschwunden sind. Um das Verschwinden zu retten, bieten die Österreicher eine Belohnung von 10.000 Euro (ca. 250.000 Kronen) an. Es ist nicht ausgeschlossen, dass Männer in der Tschechischen Republik sind, sagte die südböhmische Polizei am Mittwoch. Warum Männer fehlen, hat die Polizei nicht angegeben.

Andreas Leitner und Maximillian Baumgartner, beide 1988 geboren, verschwanden im September 2015 aus Zwettl ohne Halt.

"Sie wurden wahrscheinlich von einem sehr auffälligen Citroën BX, Silber, UU-883DP, gefahren. In Zusammenarbeit mit südböhmischen Kriminologen bitten die österreichischen Kollegen wieder um Hilfe bei der Suche. Alle Informationen können von Polizisten auf der Linie 158 kontaktiert werden ", sagte der Sprecher der südmährischen Polizei, Jiri Matzner.

Nach den neuesten Informationen gingen die Männer aus Zwettl auf den Stausee Lipno zu. Anschließend wurden Mitte September 2015 in Vyšší Brod in Český Krumlov Menschen gesehen.

Für Informationen zur Festnahme von zwei österreichischen Staatsbürgern bietet das Kriminalamt eine Belohnung von 10.000 Euro an. "Die Zahlung der veröffentlichten Vergütung richtet sich nach den Regeln des Bundesstrafgerichts in Wien", sagte die Südböhmische Polizei.

Seit Juli dieses Jahres ist die Vereinigung unklarer Fälle des Bundeskriminalamtes an der Suche nach beiden Männern beteiligt.

https://www.novinky.cz/krimi/453001-rak ... cesku.html


Nach oben 
  
Mit Zitat antworten  
 Ungelesener Beitrag Verfasst: Donnerstag, 26. Oktober 2017, 21:45:00 
Online
Moderator
Benutzeravatar

Registriert: Dienstag, 13. November 2012, 14:49:09
Beiträge: 10850
Diese Übersetzung ist so nicht korrekt.

Vielleicht kann uns jemand den Presseartikel korrekt übersetzen?

_________________
Admin und Foren Moderatorin
Hinweise zu den eingestellten Fällen bitte an die zuständige Polizeidienststelle


Nach oben 
  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
 
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 92 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3, 4, 5

Foren-Übersicht » Österreich + Schweiz * Kriminalfälle, Fahndungen, Sexualdelikte


 
Sie dürfen keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Sie dürfen Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Sie dürfen Ihre Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Sie dürfen Ihre Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Sie dürfen keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de